Amazon Office 2013

Amazón Office 2013

Office Professional Plus 2013 und Office 2013 Standard in verschiedenen neuen Internet-Shops sowie bei Ebay und Amazon. Vor 2013 Jahren habe ich eine CD Office Home & Business gekauft.

Amazone erweitert Desktop-Virtualisierung mit Office 2013

Erstmalig kann diese Handelswoche eine neue Zertifikation "AWS Certified DevOps Engineer - Professional" durchgeführt werden. Gleichzeitig sind bei der Aktion "re:Invent" weitere Innovationen und Preisreduzierungen zu rechnen. Im Rahmen der morgen startenden hausinternen Ausstellung "re:Invent" hat Amazon Web Services bereits mit der Einführung neuer Produkte angefangen. So wurde unter anderem angekündigt, dass die Windows-Desktop-Virtualisierungs-Workspaces nun auch mit Microsoft Office 2013 zu buchen sind.

Auf diese Weise können sowohl Webbrowser als auch Produktionsprogramme - einschließlich Microsoft Office - verwendet werden. Office 2013 ist auch mit der Version "Plus" zum Monatspreis von 40 ? erhältlich. Als Alternative dazu gibt es bei Amazon Office 2010 und Office Professionell. Auch Office kann zu diesem Package hinzugefügt werden: als "Plus"-Variante. Ebenso ist bei Amazon erstmalig eine Zertifikation namens "AWS Certified DevOps Ingenieur - Professional" erhältlich.

Erstmalig wird es möglich sein, diese Klausur auf der heute beginnenden Tagung "re:Invent" in Las Vegaszulegen. Das Global Certification Program von Amazon wurde im vergangenen Jahr gestartet. Zuerst gab es den "AWS Certified Solutions Architect - Associate Level" für Cloud-Programmierung, gefolgt von "AWS Certified Developer - Associate" und "AWS Certified SysOps Administrator in der Cloud - Associate".

Im Rahmen von "re:Invent" wurden Präsentationen zur Umstellung von Coca-Cola auf AWS, zum Thema Verwendung von Andock in AWS und zu Implementierungen für Hybrid-Rechenzentren bekannt gegeben. Auto-Desk erläutert die Verwendung von Splunk in der Amazon-Cloud, und ein Abgleich zwischen AWS und Microsoft Azure kann ebenfalls verfolgt werden. Der Wettbewerber Google kündigte letzte Handelswoche eine Reduzierung des Netzwerkverkehrs (47 Prozent), des BigQuery-Speichers (23 Prozent), der persistenten Festplatten-Snapshots (79 Prozent), der persistenten Festplatten-SSD (48 Prozent) und der Cloud SQL (25 Prozent) an.

Tipp: Sind Sie ein Cloud Computing-Experte?

Wird von Office Professional Plus vorgeschlagen.

Aktuell gibt es viele Offerten von Office Professionell Plus 2013 und Office 2013 Standart in verschiedenen neuen Internet-Shops sowie auf Ibay und Amazon. Speziell bei der Firma finden Sie tagesaktuelle abgelaufene Versteigerungen, die bei einem EUR beginnen und bei denen der Höchstbietende ein Office 2013 Professionell Plus für nur 50 EUR gekauft hat.

Bei den oben beschriebenen Beispielen erhalten die Kunden von einem Aktivierungsdienst von Microsoft nur einen einzigen Lizenzkey vom entsprechenden Provider per E-Mail. Im Gegensatz zu den Microsoft-Schlüsseln von freiverfügbaren Konsumgütern muss dieses MAK NICHT freigeschaltet werden, da es zur Aktivierung mehrerer Office-Installationen (bis zu mehreren tausend) in Unternehmensnetzen diente.

In Zweifelsfällen müssen Sie als Kunden beweisen, dass Sie die Lizenzierung legal gekauft haben und dass der bisherige Eigentümer das Office nicht mehr nutzt oder dass mit Ihrem Keys nicht mehr Office-Installationen aktiviert sind als der ursprünglich bezahlte Kaeufer. Wenn Microsoft feststellt, dass der Keys viel zu oft benutzt wird, kann es sein, dass der Originalbesitzer einen neuen Keys bekommt und der ältere Keys deaktiviert werden kann.

Dies macht Ihre Anwendung nicht mehr nutzbar, da Office 2013 von Zeit zu Zeit auf das Netz zugreift, z.B. um nach Service Packs mit Bugfixes für das jeweilige Gerät zu recherchieren. Microsoft wird dann Ihr Office an dieser Stelle spÃ?testens aufheben. Falls Sie Ihr Office-Artikel nicht in einem Einzelhandelsgeschäft kaufen und trotzdem sicherstellen wollen, dass Sie ein Legal Office 2013 beziehen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie ein Artikel mit einem echten Echtheitszertifikat (COA) und nicht nur einen gestohlenen Firmenschlüssel per E-Mail bekommen.

Mehr zum Thema