Amazon Server Kosten

Kosten für Amazon Server

Springe zu Was kostet die Nutzung von Amazon AWS? Studie: Amazon E-C2 als preiswerte Root-Server-Alternative zur Weiterentwicklung | Web + Mobil Blog

Bei der Suche nach einem günstigen Rootserver für die Entwicklung und den Betreib meiner Websites bin ich auf Amazon E-C2 gestoßen und möchte im Nachfolgenden ausrechnen, ob sich der Einsatz im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Rootserver wirtschaftlich auswirkt. Hier finden Sie die Amazon EC2-Preistabelle. Aktualisierung: Noch günstiger sind die reservierten Instanzen, bei denen Sie eine Anlage für einen gewissen Zeitabschnitt ("1 oder 3 Jahre") zu einem Festpreis mieten.

So billig das anfangs auch klingen mag, aber Amazon ist wirklich kostspielig, wenn es um große Anlagen mit viel Datenverkehr geht, also ist es billiger, ein Rechenzentrum selbst zu führen. Hinweis: Für neue Kunden ist der Einsatz von SC2 Micro Instance ein Jahr lang kostenfrei. Anders als bei den üblichen Root-Server-Anbietern wird bei Amazon in wenigen Minuten abgerechnet, da es sich um einen flexiblen Cloud-Service aufbaut.

Berechnungsbeispiel für einen EC2-Entwicklungsserver in Europa (Irland): Besonders preiswerte, aber mit 613 MB RAM nicht sehr leistungsstarke Preismodelle für aMicro-Instanzen, die aber für den Einsatz auf kleineren Websites und als Entwicklungsserver völlig ausreichen:....: Dies ist ein Monatspreis (30 Tage) zzgl: eine Grundvergütung von: Es handelt sich um einen Jahrespreis (365 Tage) inkl. einer jährlichen Grundgebühr: Vergiss nicht, dass Amazon E-C2 keinen Datenverkehr beinhaltet, wie es andere Anbieter tun.

Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass ein Währungsrisiko besteht, da Amazon in Euro rechnet. Der Traffic kostet: Das heißt, der Hochladen ist kostenlos und muss nur für den tatsächlichen Traffic bezahlt werden, den die Nutzer der Website auslösen. Hinweis: Wenn Sie Websites entwickeln, speichern Sie die Websites nicht im Cache, um immer den aktuellen Status zu erhalten, sondern laden Sie bei jeder neuen Anfrage alle JS-Bibliotheken und -Grafiken herunter, so dass es zu einem verhältnismäßig großen Traffic-Volumen kommen kann.

Abschätzung der Traffic-Kosten für ein Jahr: In meinen bisherigen Online-Projekten haben sich 1,6 Mio. Page Views pro Jahr und ein Datenverkehr von 50GB ergeben (siehe Web Backend Hoster->Statistics). Das würde zu jährlichen Traffic-Kosten von 6 US-Dollar führen, was ein sehr geringer Wert ist. Wie hoch sind die Verfügbarkeitszonen, werden sie gebraucht? $0,00 pro GB - alle Datentransfers zwischen Instances in der gleichen Verfügbarkeitszone mit privaten IP-Adressen sind gratis. $0,01 pro GB - alle Datentransfers zwischen Instances in unterschiedlichen Verfügbarkeitszonen in der gleichen Gegend.

Mit Amazon E-C2 können Instanzdateien an verschiedenen Orten gespeichert werden. Die Amazon EC2-Websites setzen sich aus Gebieten und Verfügbarkeitszonen zusammen. Verfügbarkeitszonen sind in sich geschlossene Websites, die so konzipiert sind, dass sie von Fehlern in anderen Verfügbarkeitszonen abgrenzen. Mit ihnen wird eine kosteneffiziente, verzögerungsarme Netzverbindung zu anderen Verfügbarkeitszonen in der gleichen Gegend hergestellt.

Durch das Starten von Instances in getrennten Verfügbarkeitszonen können Sie Ihre Applikationen vor den Ausfällen eines einzigen Standorts absichern. Eine Region besteht aus einer Verfügbarkeitszone, ist geografisch verstreut und befindet sich in verschiedenen geografischen Gebieten oder Land. Fazit: Für ein kleines Projektauftrag werden keine verschiedenen Verfügbarkeitszonen verwendet, da nur eine einzige Installation läuft.

In einer Mikroinstanz können nur mit dem Elastic Block Storage erklärungsbedürftige Informationen gespeichert werden, mit folgendem Kostenaufwand: Dies sollte bei einem Development Server keine Rolle spielen, aber es besteht das Verlustrisiko, dass Live-Websites laufen: Soyez umsichtig mit Amazon EC2?s Mikroinstanz. Amazon sagt dazu: In unseren Preisen für den asiatisch-pazifischen Raum (Tokio) sind zum Beispiel die japanische Verbrauchsteuer enthalten.

Für den Konsumenten bedeutet dies, dass der Tarif zuzüglich Mehrwertsteuer verstanden wird, was bei einem gewöhnlichen Rootserver-Hosting mit Standort in Deutschland nicht der Fall ist, dies ist also rund 19% günstiger. Ich bin mir jedoch nicht ganz so ganz sicher, denn es geht nicht klar aus den Daten von Amazon hervor.

Schlussfolgerung: Ist es sinnvoll, Amazon EC2 im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Root-Server als Root-Server zu betreiben? Amazons E-C2 ist im Wettbewerbsvergleich konkurrenzlos günstig: s. Webhostliste Stamm-Server Comparison Linux. Hier können Sie einen Root-Server von ca. 700 - 1400 inkl. Traffic-Flatrate und eigener IP-Adresse ausleihen.

Wenn Sie nur einen abschaltbaren Development Server benötigen, ist Amazon E-C2 sehr preiswert, mit Jahreskosten von ca. 100 bis 150 inklusive Traffic und der Möglichkeit, den Server Lame hinzuzufügen, wenn keine Websites auf ihm laufen sollen. Für neue Kunden ist der Dienst auch für 1 Jahr kostenfrei.

Mehr zum Thema