Android Apps Bestenliste

Die Bestenliste der Android Apps

Wenig verbreitete Pearls - die besten Android-Apps Egal ob Handy oder Tablett, ob Foto, Wellness oder Spiel - wir testeten viele Android-Apps und stellen Ihnen nun die Creme de la Creme vor. Inzwischen ist die Vielzahl der Apps für das mobile Betriebsystem Android von Google nicht mehr zu bewältigen. Android-Apps, von denen die meisten Ihnen definitiv nicht bekannt sind! Beim Zusammenstellen der besten Android-Apps haben wir uns ganz bewußt auf QualitÃ?t statt QuantitÃ?

t konzentriert - auch wenn das bei so vielen Apps anfangs merkwÃ?rdig klingen mag.

Aber wenn man berücksichtigt, wie viele Apps es für Android gibt, also hunderttausend, ist (etwa) 60 eine kleine Zahlen. Hast du auch ein paar App-Schätze für Android im Spiel, auf die du nicht mehr verzichten willst, die aber wahrscheinlich kaum jemand kannte? Erzählen Sie uns von Ihren besten Android-Apps, die außerhalb der ausgetretenen Wege sind.

Smartphone Apps im Gegenzug. Das Ganze aus der Anwendungswelt der Apps

Diese fünf Passwortmanager für Android-Smartphones ermöglichen es Ihnen, Ihre Passwörter über mehrere Endgeräte hinweg zu verwalten. Ist die Apps geschützt? Quittungen, Zeitschriftenartikel, Reisedokumente - es gibt so viele Ursachen für eine Scanner-Applikation wie es Scanner-Applikationen in den Filialen gibt. Es wurden fünf Apps ausgetestet. WassApp ist der am häufigsten verwendete Kurier, aber die nahe Verbindung zu Skype ist für viele Benutzer ein Abschreckungsmittel.

Es werden fünf Varianten aufgezeigt. Zusammen neue Konzepte erarbeiten - diese Mind Mapping Tools für iPhone und Android funktionieren am besten. Inwiefern sind Note Apps für iPhone und Android gut? Sie erfahren, mit welchen Apps Sie Ihre Altfotos bearbeiten können. Dazu gilt: Zusatzfunktionen sind in der Regel kostenintensiv.

Undroid Apps Was die Testergebnisse verraten ?

Initiiert von Google ist Android eine von Google entwickelte Technologieplattform für Smart-Phones, die zurzeit eine überwältigende Geschwindigkeit aufzeigt. Der weitere Vorzug von Android ist die umfassende Bereitstellung von Zusatzsoftware. Weil Android unter einer Open-Source-Lizenz läuft, sind viele Entwicklungsgruppen dazu angehalten, an dem Entwicklungsprojekt zu arbeiten und Programme für Android-Handys zu entwickeln. Android hat in dieser Beziehung schon lange den Wettbewerb von Apple aufgeholt.

Die Einfachheit ist auf die offene Architektur von Android zurückzuführen, die ganz gezielt so konzipiert wurde, dass sie so leicht wie möglich erweiterbar ist. Android ist ja nichts anderes als ein hoch entwickelter Rechner auf Basis des wohlbekannten Kernels 2.6. Das Android sollte ein Mindestmaß an Betriebssystemen und ein Höchstmaß an Anpassungsfähigkeit bei der Gestaltung ermöglichen.

Android-Telefone werden daher in der Regel mit verhältnismäßig wenigen Applikationen geliefert. Aber alles, was fehlt, kann im Android Market gefunden und wieder installiert werden - das modulare Prinzip grüßt. Android-Telefone sind inzwischen von allen großen Handyherstellern erhältlich - auch vom Windows-Spezialisten Nokia. Dies macht Android zum am weitesten verbreiteten BOS.

Kein anderes Betriebssystem sollte auf absehbare Zeit an die Beliebtheit von Android herankommen, und selbst das Smartphone kann trotz steigendem Umsatz die konzentrierte Marktleistung von Android nicht erreichen. Aber Android musste erwachsen werden. Es war Android 4, das die Verwirrung der unterschiedlichen Versionsstände für verschiedene Produkttypen beendete und die Standardschnittstelle einführte.

Android 3. Das kombinierte SMS- und Chat-Symbol ("Treffpunkte") wurde endlich hinzugefügt, außerdem verbraucht diese Variante wesentlich weniger eigenen Arbeitsspeicher, um auch auf Einstiegsmodellen der 100-Euro-Klasse standzuhalten. Es ist ohne die Funktionalität nicht möglich, Apps auf der Memory-Karte zu speichern - was bei dem kleinen inneren Arbeitsspeicher der meisten Mobiltelefone eine echte Belastung darstellt.

Mit Android 5 aka Lutscher hingegen wurde die Benutzeroberfläche weiter standardisiert, eine Anpassung der Hersteller an wesentliche Betriebslogiken ist nicht mehr möglich. Sie können Ihre Einstellung auch so ändern, dass Sie nur von ausgewählten Teilnehmern und Botschaften erreicht werden, wenn Sie z.B. in einem Lokal oder in der Mitte einer bedeutenden Besprechung sind. Die sechste große Version von Android, Marshmallow, winkte nun am Himmel.

So ist die Detailsicht der eingesetzten Apps nun klarer und liefert Auskunft über Datenkonsum, Zugriffsrechte, Benachrichtigungseinstellungen oder Batterieverbrauch. Darüber hinaus unterstützt Android M den neuen USB-C-Anschluss und damit eine drei- bis viermal kürzere Aufladezeit.

Mehr zum Thema