Asset Datenbank

Anlagendatenbank

Fünftens Tips für ein verbessertes IT Asset Management Die Erfassung und Pflege von Asset-Informationen ist keine einfache Angelegenheit - insbesondere für IT-Manager, die große Netzwerk-Infrastrukturen mit einer großen Anzahl von Ressourcen managen. Mithilfe von ServiceDesk können Sie ganz leicht Asset-Informationen aus Ihrer IT-Infrastruktur abrufen: Erstens: Windows Domain Scan: Überprüfen Sie alle Arbeitsstationen und Bediener, die Teil Ihrer Windows-Domäne oder -Arbeitsgruppe sind.

Um die Überprüfung der Windows-Domäne zu konfigurieren, gehen Sie auf die Registerkarte Verwaltung und dann auf Windows-Domänenprüfung (im Bereich Erkennung). Auf Neue Domäne hinzufuegen anklicken und die Zugangsdaten für den Domänencontroller eingeben. Auf Save drücken und jetzt durchsuchen. Network Scan: Dieser Suchlauf ist für alle Arbeitsplätze und IP-Geräte geeignet, die zu einem Netzwerk-Bereich zählen.

Um den Netzwerkscan zu Konfiguration, gehen Sie auf die Registerkarte Verwaltung und dann auf Netzwerkscan (im Bereich Erkennung). Auf Add New Network anklicken und den IP-Bereich und die Zugangsdaten eingeben. Auf Save drücken und jetzt durchsuchen. Anmerkung: Die Anmeldedaten für das Überprüfen unterschiedlicher Arten von IP-Geräten während eines Network-Scans können hier eingerichtet werden:

Verwaltung, Zugriffsbibliothek (im Bereich Erkennung). Dezentrale Asset-Suche: Mit dieser Überprüfung können Sie Daten von Arbeitsplätzen an verschiedenen physikalischen Orten auslesen. Ein im Remote-Netzwerk installierter AssetExplorer (AE)-Server sammelt periodisch Daten von den Arbeitsstationen und leitet diese an den zentralisierten ServiceDesk Plus-Server weiter. Um einen entfernten Asset-Scan zu Konfiguration, gehen Sie auf die Registerkarte Verwaltung und dann auf Asset - Remote Scan (im Bereich Erkennung).

Die ZIP-Datei auswählen, die Angaben zu den entfernten Anlagen und dem Speicherort der Anlagen beinhaltet. Um ungeprüfte Arbeitsstationen aufzuspüren und die Ursache für Scan-Fehler zu finden: Gehen Sie auf die Registerkarte Ressourcen und markieren Sie Workstation/Server failed during last scan (im Bereich Scan Overview). Du kannst nach dem tatsächlichen Grund für die Scan-Fehler Ausschau halten und die erforderlichen Maßnahmen treffen, wie z.B. schnelles Überprüfen, Änderung der Arbeitsplatz-Anmeldeinformationen oder Löschung des Objekts.

Mithilfe von ServiceDesk können Sie ServiceDesk mit ServiceDesk Premium so einstellen, dass regelmäßig Überprüfungen von Assets durchgeführt werden: Wechseln Sie zur Registerkarte Verwaltung und dann zu Audit-Einstellungen (im Bereich Erkennung). Aktivieren Sie Periodic Scanning und nehmen Sie die gewünschten Anpassungen vor. Sichern Sie die Einstellung.

Auch interessant

Mehr zum Thema