Asset Lifecycle Management

Anlagen-Lebenszyklus-Management

Erfahren Sie, wie IFS die besten Asset Lifecycle Management (ALM)-Funktionen seiner Klasse von der Wiege bis zur Bahre bietet. Beteiligungsrisiken aus Kosten-Ertrag, Kosten-Leistung Investitionsentscheide für Anlagegüter unterliegen einer großen Unsicherheit in Bezug auf Ausgaben - Erträge und Aufwendungen - Performance. Durch eine professionelle Minimierung der Gesamtlebenszykluskosten von Investitionsgütern können diese Anlagerisiken deutlich reduziert werden. Bei Investitionsgütern stehen bei der Investitionsentscheidung in der Regelfall die Versorgungskosten im Vordergrund. Die über den ganzen Lebensweg eines Objekts (Anlage) anfallenden Nachlaufkosten für Bedienung, Administration, Wartung, Pflege, Bewirtschaftung, Energie, Umnutzung und Demontage liegen nämlich in der Regelfall um ein Vielfaches über den Anschaffungskosten der Anlagegüter.

Daraus ergeben sich erhebliche Kostensenkungspotentiale bei den Life Cycle Costs. Das Optimierungskonzept basiert auf den wertschöpfenden Prozessen und berücksichtigt somit durchgängig den Verwendungszweck der Anlagegüter in den Abwägungen. Anlageentscheidungen werden vereinfacht, verlässlicher und unbedenklicher.

Softwarelösungen für das Enterprise Asset Lifecycle Management

Eine zuverlässige Asset-Lifecycle-Management-Lösung erfordert mehr als Enterprise Asset Management (EAM)-Software, mehr als eine Asset-Wartungs- und Buchhaltungslösung. Die Lösungslogik von IFS für das Asset Lifecycle Management (ALM) erfordert, dass alle Anlagendaten in einem einzigen Regelwerk gespeichert werden - vom Engineering über den Bau bis hin zu Betrieb und Wartung. Es ist wichtig, um eine echte ALM-Technologie bereitzustellen und die Anforderungen der ISO 55000 zu erfüllen.

Die IFS-Anwendungen bieten durch EAM mit eingebetteten Tools genau das:

AKTIVA Lebenszyklusmanagement für Geräte und Einrichtungen

Betrachtet man die Gesamtbetriebskosten, so belegen die rein kaufmännischen Kosten eine relativ geringe Fläche. Der Aufwand für den aktuellen Betriebs-, Strom-, Energie-, Personal- und Instandhaltungsbetrieb übersteigt ihn über einen regulären Abschreibungszeitraum weit. Für den optimalen Anlagenbetrieb sind Informationen erforderlich. Die Kosten für Wartung und Pflege sind ein wichtiger Teil der Lebenszykluskosten.

Darüber hinaus ist eine nicht optimal arbeitende Wartung in Bezug auf deren Einsatzbereitschaft und Wirtschaftlichkeit auffallend.

Anlagen-Lebenszyklus-Management

Die JD Edwards EnterpriseOne Asset Lifecycle Management Lösung von Oracle ermöglicht es Ihnen, mehr aus Ihren Assets herauszuholen, egal ob es sich um Produktionsstätten, Fertigungsanlagen oder Geräte handelt. Die Lösung ermöglicht es Ihnen, mehr aus ihnen herauszuholen. JD Edwards EnterpriseOne Asset Lifecycle Management kann die Profitabilität und den Return on Investment Ihrer Investments während des Lebenszyklus Ihrer Anlagen optimieren, von der Kapital- und Finanzplanung über die Beschaffung und Fertigung bis hin zu Reparaturen und Wartungsarbeiten.

Mehr zum Thema