Asset Management Prozess

Vermögensverwaltungsprozess

Das Grundkonzept des Plant Asset Management gilt gleichermaßen für die Prozessindustrie und die Fertigungsindustrie. IT Asset Management: Große Mengen an Hard- und Software richtig planen und verwalten. Vom Prozessmanagement bis zum Asset Management. Beispiele sind die Personalverwaltung und die Prozessdokumentation. Vermeiden Sie Unterbrechungen in allen Prozessschritten.

Investmentprozess

Der kundenindividuelle Risikoappetit und die kurzfristigen Markteinschätzungen des Vermögensverwalters legen die langfristig angelegte Strategieverteilung und den kurzfristigen Ausgleich zwischen den Anlagekategorien fest. Demnach ist die Wahl der Führungskräfte der bedeutendste Erfolg. Für unsere klassischen Bestände heißt das, dass wir die Liquiditäts-, Fälligkeits- und Kreditrisiken kontinuierlich steuern. Für Portfolios, die aufgrund ihrer Grösse und Kompliziertheit von mehreren Steuerungsansätzen geführt werden, verwenden wir nur solche Führungskräfte, die wesentlich zur Rendite des Portefeuilles beizutragen vermögen und über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz aufweisen.

Die makroökonomischen Einflussfaktoren, die Liquiditätssituation und die Geschäftspolitik sind in der Untersuchung von Bedeutung. Das Portfolio wird in erster Linie auf qualitativer Basis analysiert und ausschliesslich von ausgewiesenen Fachleuten erstellt.

Prozesssteuerung in Asset-Management-Gesellschaften - Best Practice-Ansatz zur professionellen Wertschöpfung bei institutionellen Immobilienanlagen

Die massiven Zuflüsse von Auslandskapital nach Deutschland von 2000 bis 2008, die Erhöhung der Grundstücksquote bei konzerneigenen Anlegern und die steigende Zahl von Grundstücksprodukten auf dem Markt haben zu einer Verankerung des Grundstücksvermögens und einer Professionalität des Grundstücksmanagements in Deutschland geführt. In Deutschland haben sich die Servicestrukturen im Immobilienbereich in den vergangenen Jahren an das angelsächsische Modell angepasst.

Auch in Deutschland haben sich die Bereiche Immobilieninvestment, Asset-, Property- und Facility-Management etabliert.

Immobilien-Asset-Management: Handbook for Studies and Practice - Hanspeter Gondring, Thomas Wagner

Die Vermögensverwaltung ist seit Beginn des Jahres 2006 das dominante Fachpublikum der Immobilienwirtschaft, was auf die in jüngster Zeit dominante Anwesenheit von ausländischen Anlegern auf dem dt. Markt zurückzuführen ist. Auch diese Anleger - überwiegend aus dem anglo-sächsischen Sprachraum - brachten ein neuartiges Anspruchsgefühl in Bezug auf die fachgerechte Verwaltung von Liegenschaften mit.

Basierend auf dem Asset Management Ansatz der Finanzbranche wird ein aktives Wertemanagement von Liegenschaften nach internationalen Maßstäben durchgesetzt. Damit ist auch ein kontinuierlicher Reifungsprozess der Anlageklasse Real Estate als eigenkapitalmarktfähige Investition verbunden. Der zunehmende Einfluss der weltweiten Kapitalmärkte (vgl. Subprime-Krise) erfordert auch für deutsche Liegenschaften ein kompetentes Asset Management.

  • Wortwahl und Klassifizierung der Begriffe - Zielsetzungen und Aufgabenstellung - Der Wertschöpfungsprozess - Theorieprinzipien - Liegenschaften und KKapitalmarkt - Bewertungs- und Rechnungslegungsaspekte - Performance-Messung für Liegenschaftenportfolios - Anlage- und Wertsteigerungsstrategien - Immobilienrisikomanagement - Controlling und Reporting - Informations-Management und IT - Immobilien-Assetmanagement in der Investitionsphase - Immobilien-Assetmanagement in der Portfolio-Phase - Immobilien-Assetmanagement in der Exit-Phase - Marktentwicklung und Wettbewerbsverhältnisse im Immobilien-Assetmanagement - Vermögensverwaltungsmakler - Immobilien-Kennzahlen und -Rezepturen Prof. Dr. Prof. Dr. Prof. Prof. Dr. Dr.

Dipl.-Kfm. Thomas Wagner, MRICS war mehr als 8 Jahre lang Leiterin des Portfolio-Managements der EU Investments Real Estate AG. Er berät seit 2005 international tätige Anleger in den Gebieten Asset Management und Investmentmanagement. Hierunter fallen vor allem Mitarbeitende und Manager von Gesellschaften, die direkt oder indirekt mit Fragen des Asset Managements in Berührung kommen, d.h. Immobilienmanager, Projektentwickler, Immobilienberater, Broker, Fonds, Immobiliengesellschaften, etc.

Mehr zum Thema