Bandbreite überwachen

Überwachungsbandbreite

Der NetSpeedMonitor, der anzeigt, wie viel Bandbreite Sie tatsächlich nutzen. Erfahren Sie, wer oder was Ihre Bandbreite nutzt. Bei " BitMeter II " haben Sie die Bandbreite Ihrer Internetverbindung im Blick. Du benutzt MRTG) mit dem check_mrtgtraf Plugin.

Überwachung von Switch und Routern (Bandbreite, Ports)

Erfahren Sie, wie Sie die Bandbreite und die Ports überwachen können. Denn der IF-MIB-Standard hat sich für Bandbreite und Interfaces im SNMP etabliert. Dabei spielt es keine Rolle, ob D-Link, Netgear, ein Windows-PC, ein Printer oder ein Linux-Server vorhanden ist, solange dieser Norm verwendet wird, arbeitet unser Signalgeber auch.

Wenn Sie alle oder einzelne Anschlüsse auf ihren Zustand überwachen möchten, ist der Switch/Router Health Service Switch die geeignete Lösung. So können Sie beispielsweise 48-Port-Switches rasch und unkompliziert prüfen und defekte Anschlüsse aufdecken. Wie immer ist die Belegung sehr einfach: Die IP, die zugeordnete SNMP-Community (meist öffentlich) sind die wesentlichen Bereiche, bei denen bis auf die IP bereits per Default sinnvoll erscheinen.

In 90% der FÃ?lle sollte das Feld SNMP-Version mit V2 tatsÃ?chlich auskommen. Mit der Negativliste werden bekanntermaßen "offline" oder "test"-Ports ausgeschlossen. Das Reverse-Monitoring ist für eine bestimmte Anwendung vorgesehen, bei der es darauf ankommt, zu überwachen, dass eine Oberfläche NICHT inaktiv ist. Die Anpassung des Kompatibilitätsmodus sollte nur bei Leseproblemen der Interfaces erfolgen.

Dies ist eine Voreinstellung, die die innere Funktionsweise des Drucksensors im Hinblick auf das Erhalten von SNMP-Werten leicht anpaßt. Obwohl hier zu Informationszwecken Informationen zur Bandbreite dargestellt werden, stellen sie keinen Alarminhalt dar. Der zweite Fühler im Bündel ist dafür verantwortlich. Der Switch/Router Bandbreiten-Check ist für die Überwachung einer bestimmten Verbindung sinnvoll.

Hier hat man sich auf die Bandbreite einschließlich der erforderlichen Alarme konzentriert. Auch die IP-, Community- und SNMP-Versionen müssen geräteabhängig aufbereitet werden. Das Unterscheidungsmerkmal zum Gesundheitssensor ist, dass Sie eine Anschlussauswahl vornehmen müssen, einschließlich des Schwellenwerts in Bezug auf die Bandbreite. Dabei ist es von Bedeutung zu wissen, wie der Fühler arbeitet und was exakt kontrolliert wird.

Ein 100Mbit Interface wird beobachtet und der Aufnehmer auf ein Zeitintervall von 5 min gesetzt. Jetzt rechnet der Signalgeber die maximal mögliche Bandbreite aus, die in diesem Bereich fliessen kann. Dies wären in diesem Falle 30000 MB. Jetzt mißt der Messfühler die tatsächlich eingeflossenen Datenpakete und kann einen Prozentsatz errechnen.

Das Normalgewicht als Bezugsgröße und ob die Drehzahl im SNMP richtig ist. Die andere Möglichkeit tritt ein, wenn der Aufnehmer plötzlich einen Wert von mehr als 100% vorgibt. Dies kann daran liegen, dass eine 1Gbit-Schnittstelle im SNMP nur als 100Mbit gekennzeichnet ist. So ist es beispielsweise auch möglich, den Aufnehmer auf 200 oder 300% zu überwachen.

Andernfalls werden die gemessenen Werte natürlich ebenfalls im Messaufnehmer aufgezeichnet. Durch diese beiden Sensorik können die meisten Situationen nun rasch und unkompliziert abgedeckt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema