Beste Erp Systeme

Die besten Erp-Systeme

Es gibt Systeme für Enterprise Resource Planning (ERP) in vielen verschiedenen Formen. Warenwirtschaftssystem ohne SAP: Die besten Alternativen. Rigide Prozesse, langwierige und kostspielige Anpassungen sind nach wie vor die Regel, wenn es um ERP-Systeme geht. Bessere Teamarbeit: Die besten Webkonferenz-Lösungen, die getestet wurden >>

.

Der Schmerz der Wahl: Das beste ERP-System für den eigenen Unternehmensbereich suchen.

Es gibt Systeme für die Unternehmensressourcenplanung (ERP) in vielen Ausprägungen. Daher ist es besonders darauf zu achten, die beste ERP-Software für Ihr Anwendungsfall zu wählen, damit Sie Ihre Unternehmensziele erreichen und Systeme und Abläufe optimieren können. Weil ERP eines der kompliziertesten Unternehmenssysteme ist und andere Applikationen und Abläufe betrifft, ist der erfolgreiche Einsatz einer ERP-Implementierung ebenso entscheidend wie das ERP-System selbst.

Es ist nicht jedes Untenehmen gleich. Bei der Auswahl des geeigneten Geräts geht es nicht nur um Merkmale und Leistungen. Dabei geht es darum, ob diese Merkmale für ein Betrieb am besten passen. Die meisten ERP-Anbieter bieten zwar im Grunde genommen die gleiche Funktionalität, aber jedes dieser Systeme ist für spezifische Industrien und Geschäftsarten ausgelegt.

Eine Firma hat wenig eigene Kapazitäten und will ein ERP-System, das bereits über branchenspezifische Merkmale und Funktionalitäten verfügt. Infor, Epicor, Microsoft Dynamics AX und Oracle JD Edwards stellen ihre ERP-Software für einen senkrechten Marktzugang zur Verfügung. Die Epicor GmbH bietet Unterstützung für alle Bereiche von Produktions-, Vertriebs-, Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen.

Die Microsoft Dynamics AX GmbH ist für Produktions-, Vertriebs-, Service- und öffentlich-rechtliche Einrichtungen zuständig, hat aber ihre besonderen Stärken im Bereich Retail/E-Commerce. Die Oracle JD Edwards bietet branchenweites Angebot für Firmen in den Bereichen Konsumgüter, Produktion, Projekt und Service. Eine mittelgroße Firma ist international ausgerichtet und braucht einen Lösungsansatz, um die Finanz-, Steuer- und Compliance-Anforderungen der einzelnen Länder, in denen sie aktiv ist, zu erfüllen.

Hier könnte ein Cloud-basiertes ERP, das ein mittelständisches Untenehmen von Investitionen in lokale Soft- und Hardware befrei.... Die OneWorld Software bietet Finanz-, Währungs-, Steuer- und Compliance-Funktionalitäten sowie Reporting in über 160 Staaten. Mit den optionalen Modulen für Kundenbeziehungsmanagement (CRM) und E-Commerce bietet Ihnen NetzSuite OneWorld die Möglichkeit, Ihre Daten zu verwalten. Eine weitere Möglichkeit, wenn ein Unternehmens schnell und kontinuierlich wachsen möchte, ist die Variante 100, die wie NetworkSuite in mehreren Staaten einen guten Namen für Finanzprogramme hat.

Die Firma bietet sowohl lokale als auch Cloud-Systeme an. Das System kann auch auf eine stabilere Buchhaltungsvariante von Salbei (Sage 300) oder gar auf eine Unternehmensebene (Sage 500) skaliert werden, was eine stärkere finanzielle Einbindung in die Fertigungsprozesse ermöglicht. In einem großen Konzern wird großer Wert gelegt auf ein hauseigenes ERP-System und eigene IT-Kompetenz.

Eine große Firma verfügt bereits über ein ERP-System und ist an der Akquisition anderer Gesellschaften beteiligt. Wenn das übernommene Untenehmen das EDV-System seiner neuen Muttergesellschaft übernimmt, besteht eine Möglichkeit darin, alles im vorhandenen Vor-Ort-System zu kombinieren. Alternativ dazu gibt es eine zweigeteilte ERP-Strategie, bei der das betreffende Unternehmens sein lokales ERP weiterführen kann und das neue Unternehmens eine Cloud-basierte Variante des Produkts oder eine andere Produktmarke erhalten kann, die sich mit dem ERP der Muttergesellschaft integriert.

Dabei kann die Wolkenversion entweder von der unternehmenseigenen EDV oder einem Dienstleister, der das Gesamtsystem in der Wolke verwaltet, bereitgestellt werden oder das Unternehmens verlässt sich auf den Einsatz von SaaS ( "Software as a Service"), bei dem der Dienstleister ein einheitliches Gesamtsystem bereitstellt. Epicor, Microsoft, SAP, Oracle JD Edwards/PeopleSoft, Sage und Infor bietet ERP sowohl als On-Premise- als auch als Cloud-Version an.

Die Firma ist ein multinationales Großunternehmen und braucht ein ERP-System, das die Geschäftsabläufe in den einzelnen Staaten durchführt. Ein weiterer Weg ist die Firma EpiScor. Die Anbieterin unterhält weltweit Technik- und Supportzentren und betreut Firmen in 20 Landessprachen. Sie können sich auch eine die SaaS-Version eines ERP-Systems ansehen, wenn ein international tätiges Unter-nehmen tätig ist, da sowohl Beratungsleistungen als auch die dazugehörige Infrastruktur von SaaS-Anbietern angeboten werden.

Der Schwerpunkt von Oracle liegt bei PeopleSoft auf Human Capital Managment ("HCM") und Human Resources ("HR"). Sie verfügt über Funktionalitäten zur Aktivitäts- und Projektmanagement sowie zur Überwachung der Ressourcen. Besonders kompetent ist das Verfahren bei der Beurteilung, wie gut die Ressourcen der Mitarbeiter genutzt werden. Die ERP-Systeme von EMPICOR unterstützen den Außendienst und bieten Funktionalität für den gesamten Servicezyklus - von der Unterzeichnung von Verträgen über die Steuerung von Mitarbeitern und Ressourcen im Projekt bis hin zur Steuerung von Dienstleistungen und deren Anbindung an die Finanzfunktionen des jeweiligen Landes.

Als weitere ERP-Option mit Funktionalitäten für den Außendienst bietet Infor das System SytLine ERP an. In einem mittelständischen Betrieb ist ein ERP-System gefragt, das die Unternehmensprozesse in einer einheitlichen Projektlandschaft mitgestaltet. In der Praxis gibt es ERP-Systeme, die auch für Projektunternehmen konzipiert sind. SAP Business Suite hat, wie die Firma auch, die Möglichkeit des kommerziellen Projektmanagements. Sie bieten die Möglichkeit, ein- und mehrstufige Projekte nach Kalkulations- und Abrechnungsvorgaben zu planen und abzustimmen.

Mit Microsoft Dynamics AX können Projektverfolgung und Koordination mit Kontrakten und Aufträgen durchgeführt werden. Für große Konzerne der Baubranche verfügt Sage über ein besonders leistungsstarkes Warenwirtschaftsangebot. Um die beste ERP-Software auszuwählen, ist es entscheidend, zunächst das Unternehmensmodell, seine Zielsetzungen und Unternehmensprozesse zu ergründen. Ebenso unerlässlich ist es, ein gutes Gespür dafür zu haben, wie anpassungsfähig IT- und Fachanwender auf ein ERP-System eingehen, denn jede Neuinstallation bringt Änderungen mit sich, die für Angestellte unbequem sein können.

Das ERP ist ein Unternehmen, in dem der Mensch ebenso im Vordergrund steht wie Prozess- und ITAspekte.

Auch interessant

Mehr zum Thema