Beste Foto Cloud

Die beste Fotowolke

Anweisungen und mehr für die Bildwolke. Foundation Warentest: Die beste Fotowolke ist Flirrr. Die Zahl der aufgenommenen Bilder ist mit dem Einsatz der digitalen Kamera in den Haushalten ebenfalls stark gestiegen. Inzwischen hat die Südtiroler Kulturstiftung 10 Fotowolkenservices bewertet, Testsieger ist die Firma vor Google Photos. Im großen Fotowolkentest der Universität Karlsruhe der Universität Heidelberg konnten gleich zwei Dienstleister die Gesamtbewertung GUT erreichen: Der Testsieger ist die Firma R.

S. A. R. S. R. S. A. Die Fotowolke konnte mit den meisten Anwendungsmöglichkeiten begeistern, außerdem ist der freie Stauraum mit 1 TerraB....

Fazit: Die Gutachter der Sammlung Wärentest waren mit dem Einsatz von Falschgeld sehr befriedigt und haben die Fotowolke GUT (2.3) bewertet. Kaum dahinter liegt Google Photos mit der Gesamtbewertung GUT (2,5), das bietet ein besonders schnelles und überzeugendes Anbieten, aber nur 15 GB Speicherplatz für Bilder in Orginalgröße stehen zur Verfügung.

Kritisiert wurde auch die unnötige Sammlung von Bestandsdaten in der Fotowolke von Google. Die restlichen Plätze sind das Mediathekum der Firma CMX, das Web. de Online-Speicher und Cewe Myphotos. Hier kann das angebotene Produkt jedoch sehr bequem genutzt werden. Picasa zum Beispiel war auch dabei, aber das Übernahmeangebot ist nun Teil von Google Photos und konnte daher nicht mehr vollständig ausprobiert werden.

Bei dem Telekom Mediencenter und dem Karussell von der Firma Drobok haben zwei weitere Fotowolken den kompletten Testvorgang durchlaufen, aber in der Zwischenzeit können die beiden Offerten nicht mehr genutzt werden. Das ist vor allem im Blick auf das Media Center der Telekom schade: Mit einer Gesamtpunktzahl von GUT (2,4) hätte die Fotowolke der Telekom den zweiten Rang im Testfeld erlangt.

Allerdings hat sich der in Bonn ansässige Telekommunikationsdienstleister von der Fotowolke überhaupt nicht verabschieden können und mit der Magenta-Cloud ein weiteres Leistungsangebot gestartet. Für diesen Testfall konnte der Service jedoch nicht mehr in Betracht gezogen werden, aber die Kommission möchte in der kommenden Testausgabe eine erste Bewertung des neuen Angebots der Telekom vorlegen.

Organisieren Sie Fotos: Hinweise zu Google Drive und Alternativlösungen

Nein, ich kann dieses Foto jetzt nicht bekommen, da es vermutlich 500 Kilometer auf der 4. Laufwerk ist, daher ist es optimal, wenn Sie von jedem Endgerät aus Zugang zu allen Bildern in der neuesten Fassung haben. Cloud-Dienste, d.h. kostenfreie Speicherservices im Netz von Providern wie Google, Apple oder Microsoft, tun dies.

Diese Technologie hat mehrere Vorzüge: Sie ermöglicht die gleichzeitige Nutzung der Vorteile: Über die Cloud können Sie die benötigten Images oder Verzeichnisse auf mehreren Endgeräten einsehen, z.B. auf Mobiltelefon, Tablett, Computer und Lap. Weil die Fotos bereits online sind, können Sie sie im Handumdrehen per E-Mail versenden, als Link weitergeben und als Gallerie mit Downloadmöglichkeiten ins Internet stellen und zwar entweder persönlich oder für bestimmte Benutzer.

Eines der besten Bildspeichergeräte im Internet ist Google Drive in Kombination mit Google Photos. Weil Google Drive mit einer Speicherkapazität von 15 Gabyte viel kostenlosen Speicherplatz bereitstellt. Die weiteren Vorzüge von Google Drive in Kombination mit der kostenlosen App Google Photos: Deshalb präsentieren wir hier Google Drive im Detail.

Mehr zum Thema