Bildverwaltung Mac

Bildbearbeitungsmacs

Bildmanagement und Design mit dem Mac. Mein Bildmanagement mache ich auch mit dem GraphicConverter. Bei Picasa handelt es sich um kostenlose Software von Google für die komfortable Bildverwaltung. Im Bereich der Bildverwaltung ist es vor allem. Profi-Bildverwaltung für den Mac: Media Pro SE.

Findet statt sucht: Bilderdatenbanken für den Mac auf einen Blick

Die Verwaltung von digitalen Bildern ist nicht gerade eine der schönsten Tätigkeiten. Unter den von uns getesteten Anwendungen sind Adobe's Bridge und Apple's Photos, sowie viele andere wie z. B. Digitalkamera und Media Pro. Du kennst das Problem: Du kommst aus deinem Ferienaufenthalt zurück und importierst die Aufnahmen von deiner Fotoapparatur auf deinen Mac.

Du hast viel mehr Aufnahmen gemacht, als du jetzt wirklich willst. Durch die automatische Namensgebung der Aufnahmen durch die Fachkamera können Sie zumindest eine zeitliche Abfolge nachvollziehen. Aber selbst wenn Sie die falschen Motive geklärt haben, bleiben zu viele Motive auf der Harddisk, um später exakt das eine Foto zu finden, auf dem der Junge mit dem Eiskrem in der Tasche so freundlich schmunzelt.

Selbst wenn einige Sendungen viel mehr können als "nur" Bild-Sortierung, begrenzen wir uns auf diese Funktionalität. Benutzen Sie es, um Themenordner zu erstellen und die Images aus Ihrem Import-Sammlungsordner in die entsprechenden Directories zu ordnen. Um eine Vorschau der Fotos zu erhalten, verwenden Sie die Schnellansichtsfunktion des Projekts.

Sie können nicht nur im QuickLook Dateien bearbeiten oder umziehen. Die Standard-App "Digital Images" von Apple unterstützt Sie bereits beim Importieren der Images auf Ihre Harddisk. Verwenden Sie die anpassbaren Miniaturansichten, bevor Sie alle eingeblendeten Dateien von der Karte lesen, um zu verhindern, dass die ungewünschten Dateien überhaupt auf den Computer kopiert werden. Über das Popup-Menü für den Zielverzeichnis und die unabhängige Selektion von Einzelbildern mit der Befehlsschaltfläche können Sie die Einzelbilder sofort nach dem Importieren in die korrekten Verzeichnisse einordnen.

Zusätzlich zu Ihren eigenen Keywords und Ratings können Sie die Images nach ihren EXIF-Daten sortieren. Um beispielsweise Aufnahmen mit einer Objektivbrennweite von 4,3 Millimetern anzuzeigen, müssen Sie nur eine Maustaste drücken. Am Anfang ist das Progamm etwas schleppend, da es zunächst eine Bilddatenbank erstellt. Sobald dieser Prozess beendet ist, können Sie dem Inhalt Ihres Herzens Schlüsselwörter zuweisen, bewerten, ergänzen, hinzufuegen, verschieben und loeschen.

Sie können die eingebaute Batch-Verarbeitung nicht nur für die Verarbeitung der Einzelbilder, sondern auch für die Umbenennung verwenden. Zusätzlich zu den iPhone-Aufnahmen können Sie auch " Fremdbilder " zu Bildern wie z. B. einer digitalen Kamera hinzufügen, indem Sie diese ganz normal auf das entsprechende Bild aufziehen. Weil Fotografien nicht auf die Finder-Struktur zurückgreifen, ordnen Sie die im Rahmen des Programmes enthaltenen Fotografien in Fotoalben ein.

Zugleich ordnen die Fotografien die Aufnahmen im Bereich "Momente" zeitlich und fassen sie im Bereich "Souvenirs" geographisch zusammen. Du kannst den Bildern Flächen hinzufügen, entfernen, umbenennen und ihnen zuweisen. Die Bildverwaltung mit dem Grafikkonverter korrespondiert nur mit einem kleinen Teil des Leistungsumfangs - der zu groß ist, um hier im Detail dargestellt zu werden. Von der Umbenennung - auch über die Batch-Verarbeitung - über die Eingabe von GPS-Koordinaten bis hin zur einfachen Sortierung per Drag & Drop erstreckt sich der Funktionsspektrum.

Die Slideshow ist auch für eine erste Review geeignet, da sie auch umbenannt, gelöscht und verschoben werden kann. Das Bildmanagement von Adobe Lightroom ähnelt dem von Bridge, eröffnet aber mehröglichkeiten. Ebenfalls nützlich ist die Filtermöglichkeit, mit der Sie nur die Aufnahmen einer spezifischen Fachkamera oder Geo-Koordinate betrachten können.

Die bereits zugewiesenen Keywords werden in einer Auswahlliste abgelegt und können später durch Markierung auf andere Images übertragen werden. Mediapro sichert die Images in einer frei wählbaren Vorschau-Größe in der eigenen Datenbasis, egal wo sie ursprünglich abgelegt sind - nur Eigentümer eines Network-Storage oder einer Ansammlung von externen CD und Festplatte werden dies zu würdigen wissen.

Indirekter Zugang zu den Originalbildern wird dadurch gemildert, dass Sie auch nicht verwandte Einzelbilder kennzeichnen und im Sucher darstellen können - und zwar zeitgleich. Bei On1 Foto handelt es sich um einen RAW-Entwickler mit einem angeschlossenen Effect Studio, aber es hat ein echtes Bildmanagementsystem im Reisegepäck. Zur schnelleren Bearbeitung können Sie Verzeichnisse mit Bildern im Hintergund indexieren, was die Suche erheblich erleichtert.

Batch-Verarbeitung scheuen Sie sich nicht einmal davor, Bilder umzubenennen; Sie können ungewollte Bilder über die Tastatur ausblenden. Von besonderem Nutzen sind die so genannten Virtual Folder, die das Ordnen wesentlich erleichtern und die Sie per Drag-and-Drop anlegen und füllen können. Letzteres sind die Verzeichnisse auf Ihrer Harddisk, die Pixel selbstständig auf Veränderungen achtet. In Projekten wird die individuelle Bildsammlung durchgeführt, so dass sie keine Äquivalente auf der Harddisk haben.

Weil Sie Ihre Fotos auch in der Wolke teilen können, ist Pixel ideal für den Kontakt mit Bekannten und anderen. Obwohl es die EXIF-Daten nicht zum Filtern der Images verwenden kann, ist es möglich, ganze Verzeichnisse voller Images durch Batch-Verarbeitung zu umbenennen. Sie müssen jedoch die verwendete Videokamera und die Aufnahmezeit selbst auswählen.

Du kannst dir Fotos ansehen, bewegen, mit einem Schlüsselwort versehen und diese auch wieder ausblenden. Pixelcompare ist vor allem für Inhaber einer Fachkamera mit Serienbildaufnahme eine Erleichterung. Die Software durchsucht ganze Verzeichnisse voller Einzelbilder nach ähnlichen Bildern und wertet diese aus. Pixelcompare vergleicht die Einzelbilder in einer Auswahlliste, einschließlich der dazugehörigen Miniaturansichten. FÃ?r eine detaillierte Ansicht wie das Löschen eines Bildes mit einer Maustaste ist es genug.

Die Finderstruktur wird von Pixel nicht verwendet: Sie müssen die Images einlesen, um sie in Rubriken zu managen. Jede so genannte "Collection" kann auch einem "Monitored Folder" zugeordnet werden, aus dem Pixelave neue Images bereitstellt.

Mehr zum Thema