Branchenkennzahlen

Industriekennzahlen

Aus diesem Grund sind branchenabhängige Vergleichskennzahlen, auch Branchenkennzahlen genannt, für die Beurteilung der Unternehmenssituation sehr wichtig. Wichtigkeit und Notwendigkeit von Branchenindikatoren. Database: Kostenloser Abruf von wirtschaftlichen Kennzahlen nach Branchen und Mitarbeitergrößenklassen.

Branchenkennzahlen: Ermittlung von Vergleichswerten für den Geschäftsplan oder die Geschäftsanalyse

Wie vergleichen Sie sich mit anderen Firmen oder Freelancern in Bezug auf Ihre Unternehmensbewertung oder Ihren Jahresabschluß? Weil Branchenkennzahlen in der Regel in Gestalt von verdichteten Durchschnittswerten zur Verfügung stehen, wäre dies auch wenig sinnvoll. Stellen Sie jedoch z.B. schwerwiegende Umsatz-, bestimmte Kostenstellen und/oder Gewinne fest, können Sie nach konkreten Ursachen recherchieren und Hinweise haben, um die Situation durch ergänzende Informati onen, Ratschläge und angemessene Massnahmen zu beheben.

Büros, Kanzleien, Fach- und Industrieverbände wollen nicht nur Ihr Kapital, sondern haben auch hilfreiche Serviceleistungen zu erbringen. Erhebung von Regelsätzen durch das Bundesministerium der Finanzen: Damit Steuerprüfer und andere Steuerbeamte die Glaubwürdigkeit von Jahresabschlüssen von Gesellschaften überprüfen oder, mangels Datensätzen, abschätzen können, werden Jahr für Jahr Standardwerte, aufgeschlüsselt nach Wirtschaftszweigen, erstellt. Das Statistische Bundesamt und das Statistische Landesamt liefern auch Brancheninformationen.

Diese werden jedoch nicht aus der unternehmerischen, sondern aus der wirtschaftlichen Sicht betrachtet. Der Themenbereich 4 "Wirtschaftssektoren" enthält statistisch fundierte Angaben über die strukturellen und wirtschaftlichen Ent-wicklungen in vielen Teilbereichen. Die Wirtschaftsinformationen der Fachkammern sind bereits viel präziser als die Zahlen der Steuerbehörden und Statistikämter: Auf den Internetseiten der meisten Kammer-Websites befinden sich Verknüpfungen zu "Brancheninformationen".

In allen anderen Bereichen der Volkswirtschaft gibt es auch Industrie- und Fachverbände, die Zahlen vorlegen. com Website findest du geeignete Branchenverbände. Darüber hinaus geben die Fachmagazine der jeweiligen Sektoren und Berufe Auskunft über Tendenzen und Kennzahlen: Wirtschaftsforschungsinstitute wie das DWR, das RWI, das Münchener ifo-Institut für Konjunkturforschung, das WIWI oder das KÖlner IWI erstellen nicht nur Konjunkturprognosen und Wirtschaftsanalysen: In ihren Datenbeständen, Büchereien, Archiven und Pressedokumentationen bieten sie auch handfeste Handlungsgrundlagen für Entscheidungen.

Ihre zum Teil sehr unterschiedlichen und systematischen Industrieanalysen sind für Geschäfts- und Werbekunden in der Praxis in der Praxis meist kostenfrei. Die halbjährlichen Sektorberichte für die 100 bedeutendsten Wirtschaftsbereiche werden vom BVR herausgegeben. Individuelle Berichte sind bei allen Volksbanken und Sparkassen sowie auf Wunsch beim BVR erhältlich. Darüber hinaus erstellen die Sparbanken Branchenstudien.

Der Axel Springer Konzern informiert unter dem Namen MedienPilot über Industrien und Werbewirtschaft. Organisierter Betriebsvergleich hat in einigen Bereichen eine lange Tradition: Vor allem im Einzelhandel haben sich so genannte Erfahrungsaustausche oder Erfahrungsgruppen seit vielen Jahren durchgesetzt. Rund zehn nicht konkurrierende gleich große Betriebe aus gleich gelagerten Unternehmungen derselben Sparte bündeln ihre Kräfte, geben sich Einblicke in ihre Geschäftsbücher und informieren sich unter der Leitung eines Referenten über Problemstellungen, Lösungsmöglichkeiten und Verbesserungsmöglichkeiten.

In den Unternehmensvergleichen des Institutes für Einzelhandelsforschung der Universität zu Köln werden fast 30 unterschiedliche Groß- und Einzelhandelsbranchen sowie einige Dienstleistungsbereiche verglichen. Auch wenn Branchenindikatoren für die Orientierung von Bedeutung sein können, da es sich meist um Durchschnittswerte - und insbesondere um Vergangenheitswerte - handelte, ist ihre Informationswirkung zwangsläufig begrenzt.

Die Branchenkennzahlen sind als grober Anhaltspunkt sehr aussagekräftig und nützlich. Best Practice-Vergleiche und der Austausch von Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen aus derselben Industrie haben die höchste Bedeutung.

Auch interessant

Mehr zum Thema