Cloud

Wolke

Speichern Sie Daten online mit Cloud Computing. Speichern Sie Ihre Daten online in der Cloud. Wolken-Computing: Zugriff auf Daten von überall und zu jeder Zeit.

Wolke

Allen unseren Lesern in der EU. Das Europaparlament beschließt am Donnerstag, den 13. Mai, über die Änderung des EU-Urheberrechts. Mitglieder des Europaparlaments haben die Bedeutung dieses Moments anerkannt. Die Cloud ([kla?d], dt. "Cloud") steht für: Strukturen: Wasserläufe in den USA: Standorte in den USA: Cloud- ist die Kurzform für:

Wofür steht eine Cloud? Datenspeicherung, aber geschützt

Es ist kein Zufall, dass die Cloud auf viele eine besondere Ausstrahlung hat. Während es bei einer traditionellen Cloud in erster Linie darum geht, Strom zu sammeln, geht es bei der digitalen Cloud um die Speicherung privater und geschäftlicher Speicher. Um sicherzustellen, dass die Cloud für Sie nicht eine verschwommene Einheit wird, werden Sie im folgenden mehr darüber lernen.

Wofür steht ein Cloud Storage? Noch nie war es so einfach, etwas Gutes mit anderen zu besprechen - und gleichzeitig im eigenen Kühlraum platzsparend. Ein Schuss Vorsichtsmaßnahme ist ein wesentlicher Bestandteil des Rezepts für verantwortungsbewusstes Cloud Computing. Worin bestehen die Unterschiede zwischen Cloud-Speicherlösungen? Damit die Cloud als ausgelagerter Speicherplatz genutzt werden kann, sind in der Regel nur wenige Mausklicks erforderlich.

Grundsätzlich können Cloud-Datenschutzlösungen in zwei Bereiche eingeteilt werden: Einer von ihnen speichert die Informationen ausschliesslich auf einem fremden Rechner, der andere synchronisiert lokale Ablageorte mit einer Cloud. Du gehst auf die jeweilige Website, gibst deine Zugangsdaten ein und kannst deine Zugangsdaten auf einem dafür vorgesehenen Rechner abspeichern.

Wer sie auch dezentral abspeichern möchte, kann sie bei vielen Cloud-Anbietern problemlos mit einer Applikation synchronisieren. Abhängig von Ihren Einstellungen wird nach jedem Speichervorgang der aktuellste Stand eines geänderten Dokumentes oder Verzeichnisses in Ihre Cloud hochgeladen. Sie hätten also nicht nur einen Kuchen auf einem Außentisch, sondern zwei Kuchen: einen in Ihrem Kühlraum - und einen zweiten in der Cloud.

Um auch ohne Internet-Zugang auf die Informationen zuzugreifen, müssen Sie sie indirekt zur Verfügung stellen, d.h. auslesen. Wie kann die Cloud arbeiten? Flexibilität bewahren - das ist der Grund für die schnelle Ausweitung von Cloud Services: Wenn Sie nicht immer wieder neue Harddisks und Datenserver kaufen wollen, können Sie die Rechen- und Speicherkapazität ganz einfach auslagern - in die Cloud.

Zahlreiche Cloud-Lösungsanbieter betreibt ganze Serverfarmen und vermietet ihre Dienste an Anwender. Dies ist einer der Hauptvorteile der Cloud. Inwiefern werden die in der Cloud gespeicherten Informationen verwendet? Dort wird die Datei 1 in die Cloud mitkopiert. Der angeschlossene Smart-Phone oder der nachfolgende Computer B erhält die Meldung, dass sich die Datei 1 nun als Kopiervorlage in der Cloud befindet.

Jetzt kommt die Fragestellung nach den Eigenschaften Ihrer Cloud auf: Lädt das Endgerät die neue Grafikdatei selbstständig herunter oder ziehen Sie es vor, die Grafikdatei nur bei entsprechendem Aufwand auszulesen? Mit der ersten Version nehmen Sie auf zwei Laufwerken Platz ein und nehmen auch Platz in der Cloud ein. Mit der zweiten Möglichkeit verbleibt der Arbeitsspeicher auf dem Laufwerk leer, nur ein Register gibt an, welche Daten aus der Cloud zum Downloaden zur Auswahl angeboten werden.

Wie werden meine Informationen in der Cloud gespeichert? Weitaus spannender als das "Wie" ist das "Wo" bei der Nutzung einer Cloud: Denn der Standort des Couchtisches bestimmt in den seltensten Fällen, ob Sie ungebetene Gäste erwarten müssen. Bei Speicherung Ihrer Angaben auf einem deutschsprachigen Rechner ist der Zugang eindeutig reguliert. Hier unterliegen Cloud-Dienste dem Patriot Act, einem Antiterrorgesetz mit weit reichenden Konsequenzen für den Datenverkehr und die Sicherheit der Mitbürger.

FBI, CIA oder NSVA können dann auf Ihre in einer US-Cloud abgelegten Informationen ohne Ihr Zutun Zugriff nehmen - auch ohne Gerichtsbeschluss. Für den Cloud-Provider genügt ein einziger Misstrauensgrund, um Ihre Angaben offenlegen zu müssen. ¿Wie kann ich meine Dateien im Cloud-Speicher sichern? Cloud Service Provider haben in der Regel in ihren Vertragsbestimmungen festgelegt, dass sie die von ihren Auftraggebern hinterlassenen Informationen nach eigenem Ermessen weiterhin nutzen können.

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, was Ihr Cloud Service Provider verlangt. Mit einigen Services gestatten Sie dem Server-Betreiber den Zugriff oder die Nutzung Ihrer personenbezogenen Nutzungsdaten. Wählen Sie daher eine Cloud, in der die Informationen Ihr unantastbares Besitz sind, auf die niemand ohne Ihre Zustimmung Zugriff hat.

Auf dem Weg in die Cloud werden nicht alle Provider Ihre Informationen verschlüsselt. Also, wenn Ihre Bilder unbesichert hoch in den Clouds schwimmen, könnte ein Verbrecher ihre Dateien lesen. Die Angaben können unter bestimmten Voraussetzungen später in unverschlüsselter Form auf dem Datenserver gespeichert werden. Wählen Sie also entweder, keine vertraulichen Informationen bei solchen Providern zu lagern - oder einen Provider, der eine chiffrierte Datenübermittlung und -speicherung bereitstellt.

Wer wirklich auf Sicherheit setzen will und es mit sensiblen Informationen zu tun hat, sollte diese bereits vor Ort einrichten. Sie können spezielle Werkzeuge verwenden, um Ihre Informationen in einen für Dritte unleserlichen Quellcode zu umwandeln. Erst mit der richtigen Taste sind die Akten wieder ablesbar - und Sie bestimmen, wer diesen hat.

Der Zugriff auf Ihre Informationen von jedem Ort aus ist bequem, aber nicht alle Informationen sollten jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung stehen: Kennwörter oder Accountdaten sind nicht in der Cloud vorhanden, insbesondere nicht verschlüsselt. Sie speichern die vertraulichen Informationen auch in einem Cloud-Depot, das die Informationen nur nach der Eingabe eines Master-Passworts ausgibt.

Obwohl es nicht wahrscheinlich ist, dass jemand ganz unkompliziert an die Anschrift kommt, an der Ihre zu übertragenden Dateien gespeichert sind, ist der Folder nach wie vor nicht geschützt und über das Netz jederzeit verfügbar. Auf diese Weise sind Sicherheitslösungen, die nur die gemeinsame Nutzung durch registrierte Benutzer oder die Veränderung von Datenschutzeinstellungen erlauben, besser geschützt. Um die in der Cloud gespeicherten Informationen nur für diejenigen freizugeben, für die Sie sie freigeben wollen, sollten Sie sich nach jeder Session aus dem Webbrowser ausloggen.

Bei der Speicherung der Cloud-Anmeldeinformationen in der Anwendung kann jeder, der das Endgerät vorfindet, auf Ihre Dateien zugreifen, sie ändern oder sogar entfernen. Nach dem Hoch- oder Herunterladen können Sie sich ganz unkompliziert aus der Cloud ausloggen. Jeder, der eine Applikation seines Cloud-Anbieters auf seinem Handy, Tablett oder Rechner hat, sollte das Endgerät immer mit einem Kode oder Kennwort absichern.

Andernfalls können Unberechtigte nicht nur auf das Endgerät Zugriff erhalten, sondern auch auf die oft sehr persönlichen Informationen in der Cloud, diese bearbeiten oder für immer aufheben. Und dazu zählt natürlich auch eine verlässliche Security-Lösung auf jedem Endgerät, mit dem Sie auf die Cloud zugreifbar sind.

Mehr zum Thema