Cloud Anbieter

Anbieter von Cloud-Lösungen

Greifen Sie mit Cloud Services jederzeit und überall auf wichtige Dateien, Dokumente und Fotos zu. Wolkenspeicher: Speichern Sie kritische Dateien offline. Viele Cloud-Anbieter erfassen Ihre Daten auf ihren Servern. Als Cloud-Anbieter gelten Unternehmen, die Infrastruktur, Plattformen und/oder Software über ein Netzwerk bereitstellen.

Vergleich der Cloud-Speicher: Die populärsten Clouds

Suchen Sie eine Backup-Lösung für Ihre Unternehmensdaten, auf die Sie von jedem Ort aus Zugriff haben und die Sie ganz unkompliziert mit Ihren Mitarbeitern und Bekannten austauscht? Wir können Ihnen dann bei diesem Abgleich der renommiertesten und populärsten Cloud-Anbieter mithelfen. Der Unterschied zwischen den Anbietern ist oft klein, aber für jeden Benutzer gibt es den idealen Cloud-Speicher und weniger geeignete Wolken.

Es gibt viele Verzeichnisse im Netz, die einen Übersicht über die besten Cloud-Services haben. Inwiefern ist der Storage kostenlos, wie viel ist das erste Update pro Kalendermonat und vor allem, wie einfach ist die Cloud zu bedienen? UPDATE: Auf Vorschlag unserer Gemeinschaft haben wir den Gesichtspunkt der maximalen zulässigen Datei-Größe (pro Provider) in unseren Abgleich miteinbezogen.

Wichtig ist auch, ob der Cloud-Service die automatisierte Synchronisierung ausgewählter Dokumente ermöglicht oder ob der Fernzugriff als Zugriffsmethode für alle Dokumente verwendet wird. Hat die Cloud einen Synchronisationsclient, werden die in der Cloud gespeicherten Informationen abgeglichen. Zu diesem Zweck sind die Angaben jedoch immer vorhanden. Bei einem Fernzugriff müssen die Messdaten zunächst über eine Online-Verbindung an Ihren Rechner gesendet werden.

Das Einrichten der Synchrounisierung erfordert mehr Arbeit für den Cloud-Provider, aber mehr Bequemlichkeit für den Verbraucher. Aus diesem Grund raten wir nur Cloud-Anbietern mit der Option der automatisierten Abrechnung. Aber selbst wenn ein Cloud-Provider die Datensicherheit gewährleistet, heißt das nicht, dass niemand darauf Zugriff hat. Oftmals verschlüsselt der Anbieter nicht alle Informationen, oder er verschlüsselt sie nur beim Sichern, d.h. nach dem Datentransfer.

Auf dem Weg vom Computer zum Cloud-Speicher sind die Files dann nicht mehr geschützt. Weil der Cloud-Provider die Informationen für Sie chiffriert, kann er sie natürlich auch wieder chiffrieren, wenn er ein gewisses Risiko dafür hat. Entscheidend ist, ob Sie großen Konzernen wie Amazon, Google oder Microsoft genug trauen, um zu vermuten, dass sie Ihre Informationen nicht ausnutzen.

Aber es gibt auch Möglichkeiten, diese Clouds trotzdem zu benutzen. Das Sortieren in dieser Auflistung geschieht abwärts nach der Grösse des freien Speicherplatzes. Der Cloud-Anwender bekommt bei Google 15 GB gratis, aber auch der bereits bei GMail und Google Photos verwendete Storage. Die Offline-Ansicht von Daten kann auch mit Google Drive eingeschaltet werden.

Natürlich können Sie, wie bei allen großen Cloud-Anbietern, von Ihrem Computer, Ihrem Handy oder Tablett aus auf die Informationen mitspielen. Eine praktische Funktion für GMail-Benutzer ist, dass erhaltene E-Mail-Anhänge mit einem Mausklick auf das Laufwerkssymbol in der Cloud gespeichert werden können. Google Drive wird mit der maximal möglichen Datei-Größe wahrscheinlich keinen Benutzer vor Problemen bringen - denn mit 5 TB Maximalgröße kann selbst das umfangreichste Datenbackup wahrscheinlich in die Cloud eingespeist werden.

Googles Laufwerk macht darauf aufmerksam, dass Akten "sicher" gemanagt werden, was wiederum heißt, dass sie nicht verloren gehen können, wenn Benutzer ihr Smartphone in Google Drive einlagern. Das heißt jedoch nicht, dass die in Google Drive gespeicherten Informationen vor dem Zugriff durch Google selbst geschützt sind.

Dennoch steht Privatanwendern eine freie Speicherkapazität von 10 GB zur Verfügung. Ebenso wie bei diesem nordamerikanischen Konzern ist es auch bei diesem möglich, vertrauliche Informationen nur in verschlüsselter Form aufzuladen. In den USA ansässige Firmen sind verpflichtet, sich an den Patriot Act zu halten, der den US-Behörden verdächtige Rechte zur Terrorismusüberwachung gewährt und auf Verlangen Informationen an die US-Behörden weitergibt.

Box weist auf der Website darauf hin, dass die Datenschutzbestimmungen die Datenschutzerklärung von Privacy Shield enthalten. Die Box in der Gratisversion ist mit einer max. Datengröße von 250 MB für "Freie Benutzer" besser für das Ablegen von Teildateien und Texttabellen aufbereitet. Durch das kostenpflichtige Update auf die Software können Sie bis zu 5 GB große Bilder aufladen.

Zusätzlich legt Box fest, dass die Dateien beim Sichern mit dem Betriebssystem und dem AES-256 verschlüsselt werden. Es wäre besser, die Dateien auf dem Computer zu kodieren, bevor sie in die Cloud der Box hochgeladen werden, da sie auch vor dem Zugang der Box selbst geschützt sind. Box ist gut in puncto Usability, kommt aber dem Cloud-Pionier Dioptrin nicht nahe.

Da die Deutsche Telekom dem Schutz des Datenschutzes verpflichtet ist, musste das DS-GVO bereits vor Inkrafttreten der DS-GVO gewisse Vorgaben für den sicheren und sicheren Schutz der Verbraucherdaten einhalten. Der weitere Pluspunkt dieser Cloud ist, dass sie den Telekom-Kunden die größte freie Speicherkapazität von 25 GB bietet. Auch im Offline-Modus ist eine Synchronisation, d.h. die Verwendung ausgewählter Dokumente, möglich.

Benutzer von MagentaCLOUD haben keine Beschränkungen hinsichtlich der maximalen Dateianzahl - es können beliebig große Daten ausgelesen werden. Das russische Unternehmen hat sich mit seinem Cloud-Storage-Service auf Fotoaufnahmen konzentriert. Die Anbieterin weist darauf hin, dass mit dem Mobiltelefon aufgenommene Aufnahmen beim Aufbau einer Internetzugangsverbindung in der Cloud automatisiert wiedergegeben werden.

Der von Yandex angenommene Maximalwert der von Yandex akzeptierten Datenmenge hängt von der für den Hochladevorgang verwendeten Benutzeroberfläche ab. Beim Hochladen der Grafiken außerhalb der Anwendung, über den Webbrowser oder das WebDAV-Protokoll ist die zulässige Maximalgröße der Grafikdatei auf 2 GB begrenzt. Dies gilt für die Nutzung der Anwendung und die Synchronisation von bis zu 10 GB großen Sendungen.

Vor dem Hochladen sollten die Daten unbedingt von einem neutralen Anbieter chiffriert werden, da die Datenschutzbestimmungen dieses russische Unternehmens nicht sehr aufschlussreich sind. Server-Standorte: Russland, Finnland, etc. Microsoft Ein Laufwerk bietet 5 GB gratis an. Die maximale Dateigröße von Einzellaufwerken beträgt 10 GB für eine erfolgreiche Synchronisierung.

Weil es sich bei dem Anbieter um ein europäisches Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in den USA und den Servern unter anderem auch in den USA befindet, sollten die Informationen so kodiert werden, dass sie nicht mehr an die nach dem Patriot Act zuständigen Stellen weitergegeben werden können. Gleiches trifft auf alle nordamerikanischen Firmen und Cloud-Anbieter zu, die ihre Rechner nicht in Deutschland haben.

Sie erhalten dann zusätzlich einen freien, unbeschränkten Fotostand. Amazon differenziert auch die maximal zulässige Größe der Dateien nach der "Quelle" der Synchronisation: Wird eine der Dateien über den Webbrowser (Web) abgeglichen, darf sie nur eine Maximalgröße von 2 GB haben. Wenn die Anwendung jedoch für die Synchronisierung genutzt wird, beträgt diese Begrenzung 50 GB maximal die Grösse einer zu synchronisierenden Grafik.

Amazon Cloud Drive verfügt seit Beginn des Jahres 2017 auch über einen Synchronisierungs-Client, der die Cloud wesentlich benutzerfreundlicher macht. Obwohl der Vorreiter im Bereich Cloud Storage nur 2 GB freien Speicherplatz zur Verfügung stellt, ist er aufgrund seiner einfachen Bedienung immer noch sehr populär. Daten können einfach gespeichert und freigegeben werden. Die Firma Dropsbox bewirbt ihre Führungsrolle in der Sprachausgabe.

Die Funktion macht die Nutzung der Cloud unkompliziert und zeitnah. In der Pro-Version werden z. B. Bilder, die Sie auf Ihrem Mobiltelefon aufnehmen, beim Herstellen einer Internetzugangsverbindung mit der Dropdbox verbunden. Wenn Sie die Dropdown-Liste der Client-Anwendung verwenden, gibt es keine Beschränkung auf die Maximalgröße einer zu synchronisierenden Dateigröße. Andernfalls kann eine Akte eine Maximalgröße von 10 GB haben - das ist die fünfmal so große wie 2 GB freier Gedächtnis.

Sowohl die Free als auch die Pro-Version synchronisieren Daten auf Ihrem Computer und sind somit immer erreichbar. Bei Mobilgeräten kann dagegen die Synchronisierung für individuelle Daten gewählt werden. Wenn Sie nicht Fotos, sondern vorwiegend Texte abspeichern wollen, bietet Ihnen die Dropsbox auch den freien Speicherplatz.

Die großen Cloud-Anbieter verfügen über alle Features, die Sie als Einzelperson benötigen. Falls Sie über 2 GB Speicherplatz verfügen oder bereit sind, in Cloud-Speicher zu investierten, ist dies eine gute Entscheidung für Sie. Gründe dafür sind die breite Verteilung und die einfache Handhabung der Speicher. Aber wer bereits das Office 365-Paket von Microsoft erhält, erhält mit OnDrive einen kostenlosen TB-Cloud-Speicher.

Wer die Informationen vor der Platzierung in der Cloud mit unabhängiger Datenverschlüsselung verschlüsselt, ist bei all diesen Providern in guten Händen. Es stehen Aktualisierungen zur Verfügung, um eine unbegrenzte Zahl von Cloud-Speichern und -Anwendungen zu nutzen.

Mehr zum Thema