Cloud Anbieter Schweiz

IT-Dienstleister Schweiz

Bei Tresorit handelt es sich um einen kostenpflichtigen Cloud-Service aus der Schweiz. Die Filsync ist ein Schweizer Cloud-Anbieter mit Sitz in Bern. Sicheres Cloud Storage aus der Schweiz Produktiveres Teamwork ohne den Aufwand von Angreifern, fehlgeleitete E-Mails oder verlorene Geräte. Geteilter Zugang von mehreren Orten aus oder auch mobil. Schränken Sie den Zugang zu bestimmten Dateien nur auf Bürocomputer ein.

Den Datenzugriff können Sie mit nur einem Mausklick auslösen. Zuviele Diebe wollen auf Ihre sensiblen Angaben zugreifen. Sophos, Frauders, unvorsichtige oder schädliche Angestellte, aber auch Regierungsbehörden können Ihre sensiblen Geschäftsdaten bedrohen.

Als Beweis dafür haben wir Häcklern ein Geldpreisgeld angeboten, wenn sie unsere Sicherheitsvorkehrungen missachten. Fachleute von MIT, Stanford und 47 anderen Unternehmen haben es probiert. Von über 1000 Häckern ausprobiert. Bei der Datenübermittlung werden die Informationen vor der Auslieferung an Ihr Endgerät chiffriert. Auf den Inhalt haben nur Sie und diejenigen, mit denen Sie den gemeinsamen Nutzung haben, Zutritt.

Die strengen schweizerischen Datenschutzbestimmungen schÃ?tzen Sie vor Ã?berwachung und Datenabruf. Über 1000 hackers, darunter Fachleute vom MIT und Stanford, haben versucht, unsere Chiffrierung für eine Prämie von 50.000 Dollar zu knacken. In diesem Fall haben wir uns entschlossen, die Daten zu entschlüsseln.

Übersicht: Gratis Cloud-Anbieter mit Schweiz-Server

Insbesondere die Zusammenarbeit zwischen US-amerikanischen Cloud-Anbietern und der National agentur wurde und wird weiterhin heftig beanstandet. Die Schweiz ist innerhalb Europas, aber ausserhalb der EU ein Werbeland mit besonders hohem Datenschutzstandard. Deshalb haben wir uns angesehen, welche Anbieter in der Schweiz den für Auslandskunden auch kostenloser Online-Speicherplatz sind.

In unserer selection berücksichtigt selbstverständlich only services whose servers are also tatsächlich in Switzerland. Ein bekannter Schweizer Cloud-Service ist SecureSafe der DSwiss AG. Teil des Online-Speichers ist ein eigener Kennwortmanager, in dem kombinierte Benutzer- und Kennwortkombinationen für Webservices gespeichert werden können. Für Zugang zum Arbeitsspeicher gibt es Kunden für Windows und Apple sowie Anwendungen für. Die Software ist für den Betrieb unter Linux und Android geeignet.

In der Cloud wird die E-Mail Adresse angehängte gespeichert, wenn eine E-Mail an die E-Mail-Adresse des speziellen Kontos gesendet wird. Mit dem kostenlosen Account ist auch der Aktenversand mit public left möglich, jedoch können max. drei Akten versendet werden. Für Privatpersonen stehen 1 GB, 20 GB oder 100 GB sowie weitere Funktionalitäten gegen Entgelt zur Verfügung. Swisscom als grösster Netzbetreiber der Schweiz verfügt zudem über zwei Cloud-Services, die auch von dt. Unternehmen genutzt werden können.

Allerdings kann Swisscom Doksafe nur mit einem Swisscom-Login verwendet werden. Für können sich diese aber auch Nicht- Swisscom-Kunden im In- und Auslande anmelden. Die Swisscom Doksafe kann daher nicht in anonymer Form verwendet werden. Dafür erhält Der Benutzer von Swisscom Doksafe hat unbegrenzten Archivspeicher. Swisscom erwirbt bei der Benutzung von übermÃigen das Recht, Hinzufügen von den Akten einzuschränken oder die Mengenbegrenzung einzuführen weiter zu nutzen.

Swisscom zieht es daher vor, den Gedächtnisspeicher als Speicherort für zu betrachten, da es sich um bedeutende Unterlagen wie Zertifikate, offizielle Unterlagen oder Flugscheine handelt. Auch andere Menschen und Unternehmen können unter gewähren auf den Doksafe zugreifen, z.B. für die Archivierung von Abrechnungen. Die Hochladung ist auch über eine eigene Doku-Safe Mailadresse, eine Smartphone App und eine Arbeitsplatzanwendung für Windows und Mac möglich.

Mit Swisscom MyCloud offeriert Swisscom eine echte Multimedia-Online-Speicherlösung. Aber auch dafür kann sich als deutscher Kunde und ohne Bestätigung per Post anmelden. Es ist etwas unübersichtlich, dass für MyCloud nicht für das Swisscom-Login gültig ist, sondern für das Passeport-Konto des Netzwerkbetreibers. Die Swisscom MyCloud stellt 15 GB kostenlos zur Verfügung für Files, Photos und videos. Höchste Dateigröße für Bilder beträgt 1 GB, für Bilder 3 GB.

Neben über dem Webbrowser ist der Zugang über Smartphone App und Desktop Client (Windows und Mac) möglich. Auch vorhandene Fotobücher auf Dropsbox und GFK können integriert werden. Wenn Sie einen kompakten Smart TV besitzen, können Sie die in MyCloud gespeicherten Bilder auf Ihrem TV-Gerät wiedergeben. Swisscom prüft den WebDAV-Zugang unter für MyCloud, hat ihn aber noch nicht implementiert. myDrive ist ein Dienst der Schweizer Firma Softronics, die in der Schweiz eigene Rechenzentren unterhält.

Für kann der myDrive-Service von jedermann registriert werden und erhält gratis werbefinanziert 100 MB an Speicherplatz. Wenn Sie mehr Stauraum benötigen und keine Werbeeinblendungen wünschen, müssen Sie das kostenpflichtige Laufwerk abmelden. Aber es gibt einen MySQL-Client für Windows, Apple und Windows, Apple und Apple, myDrive-Anwendungen sind verfügbar Android und verfügbar. In der kostenlosen Version darf ein einziger Verzeichnis nicht mehr als 1000 Akten oder Unterverzeichnisse beinhalten.

Benutzer der kostenlosen Variante können einen Gastbenutzer einrichten.

Wölkli hat den Vorzug, dass der Arbeitsspeicher per WebDAV in den Datei-Explorer eingemischt werden kann, dazu kommen Smartphone Apps sowie Desktop-Anwendungen für Windows, MAC und III. Cloud-Services mit Servern in der Schweiz unterstehen strikten Datenschutzbestimmungen - Securitys aus den USA oder sogar der EU dürften haben keinen einfachen Zugang dazu.

Doch wer unter über offensichtlich Verbrechen am Cloud-Service begangen hat, muss auch für Schweizer Dienstleistungen mit einer strafrechtlichen Verfolgung gerechnet werden. Insbesondere, wenn für zur Eintragung des richtigen Namen und der richtigen Postanschrift erforderlich ist. Eine ganz andere Einstellung haben die präsentierten Dienstleistungen: Mal steht die Ablage von sicheren Dokumenten oder ein passwortgeschützter Aufbewahrungsort im Vordergrund, mal ein großer Lagerplatz für Bilder und DVDs.

Manche Anbieter bieten dem Verbraucher in der Basisversion nur einen sehr kleinen Arbeitsspeicher an und erzielen ihr Glück mit dem Kauf größerer Speicherkontingente. Neben für zur sicheren Aufbewahrung vertraulicher Unterlagen kann auch eine Schweizer Cloud mit WebDAV-Zugang genutzt werden für ein selbstgebauter Passwortsafe. Wie der Passwortsafe aus der kostenlosen Software KeePass via WebDAV via WebDAV auf der zweiten Unterseite dieses Beitrags erläutern gespeichert wird, erfahren Sie in der Telekom-Cloud - anstelle der Telekom-Cloud können Sie ganz unkompliziert einen der angebotenen Schweizer Services nutzen.

Weil die Passwortdatei nur wenige Kilobytes groß ist, benötigt dafür auch eine Cloud mit nur 100 MB freiem Speicherplatz. Obwohl auf einem Schweizer Datenserver gespeichert, kann es nützlich sein, die Angaben vorher auf verschlüsseln hochzuladen - mehr dazu erfahren Sie in unserem Hintergrundbericht auf dataVerschlüsselung in Cloud Services.

Mehr zum Thema