Cloud Anbieter test

Test des Cloud-Anbieters

Dropdown-Liste, Onsedrive, Magenta and Co: 6 Cloud Services im Gegenüberstellungstest Dies funktioniert, wenn Sie Ihre Messdaten in einem Cloud-Repository abspeichern. Aber welcher Cloud-Provider ist der Richtige? Google Drive, Dockbox, HiDrive, ManDrive & Co. zeichnen sich in Bezug auf die Bereiche Security, Comfort und Speed aus. Alle deine Angaben werden in verschlüsselter Form gespeichert, jedoch mit unterschiedlichen Sicherheitsebenen.

Außerdem ist die Schnelligkeit beim Down- und Uploaden nicht bei allen gleich.

Im Rahmen unseres Tests prüfen wir, wie zuverlässig, komfortabel, schnell und praxisnah die Einzelleistungen sind. Bei unserem Test waren vor allem die Aspekte Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Ausrüstung die drei wichtigsten Faktoren. Die Verschlüsselungsart, das Bestimmungsland der Datenserver und die Frage, ob es eine zweifache Authentifizierung gibt, spielen bei der Security mit maximal 40 Points eine wichtige Funktion.

In der Ausrüstung (30 Punkte) ging es zum einen um die Grundausstattung. Andererseits gab es Hinweise auf zusätzliche Funktionen wie die Option, einen ganzen Folder aufzurufen. Wir haben die Schnelligkeit (30 Punkte) gemessen: Es ist sehr empfehlenswert, dass alle Cloud-Services in unserem Test auf die Datenverschlüsselung angewiesen sind - sowohl im digitalen Repository als auch auf dem Transport-Rad.

Die Dropdown-Liste ist der einzige Dienst, der mit 256-Bit-AES und die anderen mit 128-Bit-AES auskommt. Es ist jedoch bedauerlich, dass nicht alle Anbieter eine Zwei-Faktor-Authentifizierung anbieten: Durch die zweistufige Registrierung wird die Nutzungssicherheit erheblich gesteigert, da der Zugang für Fremde erschwert wird. Insbesondere bei Cloud-Diensten, bei denen auch empfindliche Informationen abgesichert werden können, sollte dies nun eine Selbstverständlichkeit sein.

Welchen Cloud-Service Sie letztendlich wählen, richtet sich danach, was Sie damit machen wollen. Wenn Sie bereits viele Google-Services verwenden, dann ist Google Drive sinnvoll. Das 1-TByte Gedächtnis, das Sie mit Microsoft One Drive erhalten, macht den Service sicherlich sehr attraktiv. Beachten Sie jedoch die Datensicherheit und die weitere Ausrüstung der digitalen Festplatten:

Die Top 7 im Jahr 2018 im Überblick

In einer Cloud können Sie die (externe) Harddisk redundant machen. Mit Cloud Storage verschieben Sie Ihre Daten ins Intranet. Bei kleinen Speichervolumina können Sie viel Cloud-Speicher gratis verwenden, wenn Sie mehr Speicherkapazität benötigen, müssen Sie in der Praxis etwas mehr bezahlen. Die Internetspeicherung hat den größten Vorzug, dass Sie von jedem beliebigen Gerät mit Internetanschluss und von jedem Ort aus auf Ihre gespeicherte Datei zugreifen können.

Sie können die Daten auch mit anderen Benutzern austauschen, zusammen editieren und zum Herunterladen oder Streaming zur Verfügun. Befinden sich die Betreiber der Cloud-Dienste in Europa, unterliegen sie den hier anwendbaren Datenschutzgesetzen. Viele Menschen sind sich nicht einmal darüber im Klaren, wie oft sie im täglichen Leben mit einer Cloud zu tun haben. Seit geraumer Zeit werden E-Mails (und Anhänge) über die Cloud-Technologie Ihres E-Mail-Kontos bereitgestellt.

Doch auch Bilder, Kalendertermine oder Kontaktdaten auf dem Handy werden in einer Cloud abgelegt und können so rasch und unkompliziert mit einem neuen Endgerät abgeglichen werden. Die Datenwolke hat den größten Vorteil, dass Daten von unterschiedlichen Endgeräten aus abgelegt und abgerufen werden können. Eine Cloud-Lösung macht es Ihnen leicht, Daten von Ihrer Website zu verschieben, sie mit anderen zu teilen zu können und auch an ihnen mitzuarbeiten.

Das Angebot an Cloud-Anbietern nimmt ständig zu: Rund 450 Anbieter für unterschiedliche Cloud-Dienste und -Technologien bewegen sich nun auf dem dt. Wohnungsmarkt. Obwohl es sich bei den meisten davon um Geschäftslösungen handele, sei auch der Marktentwicklung für Private Cloud Storage schwer zu erfassen. Über ein Cloud-Repository können mehrere Endgeräte auf Daten auswerten. Viele Firmen nutzen diese Vorteile.

Eine Cloud wird im Allgemeinen als Online-Speicherplatz bezeichnet, der, wie eine Harddisk, Daten speichern und gemeinsam nutzen kann. Beim Upload von Daten in eine Cloud werden diese auf den Servern des Providers zwischengespeichert. Mit Hilfe von Computer-, Browserversionen und Anwendungen können Sie von jedem beliebigen Internet-fähigen Endgerät aus auf Daten aus der Cloud zugreifen, Daten downloaden oder neue Daten in die Cloud einlesen.

So lassen sich z. B. die Snapshots vom Mobiltelefon leicht und rasch vom Smartphone weg sichern. In den Clouds liegt die Zukunftsperspektive der Akten vieler netzwerkfähiger Personen, Firmen und Institutionen. Cloud Computing" bezieht sich im Allgemeinen auf die Auslagerung von Abläufen und Dienstleistungen an das Intranet. Die Einträge und Angaben werden vom eigenen Computer unmittelbar im World Wide Web, d. h. auf dem Datenserver des ausgewählten Cloud-Anbieters, bearbeitet und gespeichert.

Du bezahlst den Anbieter, um eine gewisse Kapazität zu verbrauchen. Die meisten Cloud-Anbieter bieten eine gewisse Menge an Speicherplatz an. Um den Upload so einfach und unkompliziert wie möglich zu gestalten, bieten die meisten Anbieter eine spezielle Version für Ihren Computer an, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Daten auf die gleiche Weise zu speichern, wie Sie es von einem traditionellen Windows-Verzeichnis gewohnt sind. Was Sie über eine Cloud wissen müssen, finden Sie auch im folgenden Video:

Großer Pluspunkt der Anbieter aus unserem Cloud-Speichertest: Die Informationen können problemlos und unproblematisch mit anderen geteilt werden. Sie können von allen Benutzern abgerufen oder auf einem beliebigen Endgerät abgespeichert (und wiedergegeben oder geöffnet) werden. Viele Cloud-Benutzer nutzen die Möglichkeit, im Netz von der digitalen Speicherkarte aus zu arbeiten, um sie mit anderen zu nutzen oder zusammenzuarbeiten.

Jeder, der eine fremde Harddisk speichern und z.B. ein Festplattenbackup ins Netz stellen möchte, kann auf eine Cloud-Lösung mit eingebauter Sicherungsfunktion zugreifen oder ein Sicherungsprogramm mit eingebauter Cloud hinzufügen. Eine Übersicht über die Vor- und Nachteile einer Cloud-Lösung: Zwei Welcher Anbieter eignet sich am besten für mich? Dabei sind die Lösungsansätze der Anbieter aus unserem Cloud Storage Test sehr verschieden und richten sich an unterschiedliche Nutzergruppen oder Anwendungsgebiete.

Bei der Suche nach dem Cloud-Provider Ihrer Entscheidung sollten Sie sich immer die folgenden Fragestellungen stellen: Brauche ich "nur" eine Speicheroption für mich selbst oder möchte ich meine Daten mit anderen teilen? Welche Arten von Daten sollten auf dem Internetspeicher verwendet werden? Unterlagen, Bilder, Videos oder alles zusammen? Mit rund 500 Mio. Anwendern ist sie einer der weltweit grössten Cloud-Anbieter, weshalb die Cloud-Software bei unserem Cloud Storage-Test nicht fehlen sollte.

Der Cloud-Speicher ist extrem einfach aufgebaut. Anfänger orientieren sich rasch und haben einen schnellen Überblick über alle wesentlichen Funktionalitäten. Die gemeinsame Nutzung von Daten ist einfach: Bei der Erstellung eines öffentlich zugänglichen Links können Sie die Daten mit jedem austauschen, der den jeweiligen Verweis kann. Darüber hinaus können Sie den Zugang zu den Akten mit einem Kennwort sichern oder exakt festlegen, wie lange (d.h. in welchem Zeitraum) auf die Akten zugegriffen werden kann.

Wenn Sie mit dem Gratisspeicherangebot (2 GB) von DS beginnen, können Sie den freien Cloud-Speicher leicht erhöhen: Wenn Sie beispielsweise Ihre ersten Gehversuche mit der Cloud-Desktop-Software und der Smartphone-App oder dem Tweet via Delaybox durchführen, erhalten Sie auch Cloud-Speicher kostenlos. Bis zu 18 GB freier Speicherplatz für Dropboxen können gespeichert werden. Durch spezielle widgetts, spotify und sound cloud links können Google Docs oder Video von YouTube und Wimeo leicht integriert werden.

Das folgende Videofilm veranschaulicht, was die Variante zu Google Drive den Anwendern bietet: Das Cloud-Angebot der Deutschen Telekom hat wenig zusätzliche Funktionen, aber eine klare und unkomplizierte Benutzeroberfläche, sowohl im Browser als auch in der Softwareversion. Obwohl die Magenta Cloud nicht so umfassend ist wie andere Cloud-Speicher im Test, schneidet sie mit den besten Datenschutzstandards und -Servern in Deutschland ab.

Der Cloud-Storage der Telekom wurde früher Telekom Mediencenter genannt, aber seit Januar 2016 will das dt. Telekom-Unternehmen in der ersten Reihe bei Cloud-Lösungen für Privatpersonen stehen. Als Telekom- oder T-Mobile-Kunde ist die Magenta Cloud günstig: Bis zu 25 GB Cloud-Speicherplatz sind kostenlos, aber auch für die Nutzer anderer Anbieter ist der Cloud-Service kostenlos, sie erhalten aber nur 10 GB gratis.

Über die Browserversion können nur individuelle Files in die Cloud eingelesen werden. Aber mit der Anwendung und dem WebDAV-Client können Sie einen vollständigen Folder ganz unkompliziert und unkompliziert aufladen. Dabei ging es vor allem um das Abspeichern von Bildern. Vor allem, dass Bilder im Cloud-Programm der Telekom nur mühsam oder gar nicht geordnet werden können, kritisierte die Sammlung Still.

STRATO ist ein deutscher Cloud-Anbieter auf dem dt. Festnetz, der sich der Entwicklung von benutzerfreundlichen und hochprofessionellen Internet-Lösungen für Privatpersonen und Firmen verschrieben hat. Dies ist aufgrund der strengen Datenschutzstandards und des Standortes der Server in Deutschland eine besonders gesicherte Cloud. HiDrive ist besonders geeignet zum Aufbewahren und Freigeben von Bildern.

Du kannst ganz leicht und komfortabel Fotos in die Freigabegalerie hochladen und sie allen oder einigen Leuten zur Verfügung stellen. Hier können Sie auch Videos schneiden (z.B. drehen) und Diashows und Fotoalben einrichten. STRATO macht es in der Freigabegalerie besonders komfortabel, wenn es darum geht, Grafiken aus anderen Quelldateien auszulesen.

Mit einer direkten Verbindung zu Dropsbox und Facebooks können dort gespeicherte Fotoalben rasch und unkompliziert in die HiDrive Fotocloud eingelesen werden. Mithilfe gezielter Backup-Einstellungen können Sie regelmäßig automatisierte Sicherungen anlegen und selbst planen. Dabei werden so genannte Momentaufnahmen aller in Ihrer Cloud vorhandenen Informationen erzeugt.

Für jeden einzelnen Falzapparat kann eine individuelle Sicherung durchgeführt werden: So kann beispielsweise eine Fotomappe einmalig und eine andere Mappe tagesaktuell automatisiert erstellt werden. Auf diese Weise können auch unterschiedliche Dokumentenversionen rekonstruiert und wiederhergestellt werden. Über den Send-In-Service können Sie Ihre gesammelten Informationen vom Provider in die Cloud laden und dort ablegen bzw. ablegen nachfragen. Wenn Sie besonders umfassende Informationen in der Cloud ablegen, können Sie dies auch von den STRATO-Experten für Sie übernehmen.

Entweder der Send-In-Dienst oder der DVD Send-In-Dienst kann über das Cloud-Programm genutzt werden. Sie erhalten ein Speichermedium, auf das Sie Ihre Daten transferieren können, wÃ?hlen den genauen Zielpfad, senden das zu Ã?bertragende Archiv und geben STRATO die Datein in die Cloud hoch. Der integrierte Dateimanager ermöglicht es Ihnen, alle Ihre Daten zu managen.

Darüber hinaus können im Cloud-Programm selbst ZIP-Archive angelegt und ZIP-Dateien ausgepackt werden. Eine API-Schnittstelle für Entwickler und erfahrene Cloud-Benutzer steht auch für den Dateiimport und -export zur Verfügung. Der Mindestvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten, es ist günstiger, wenn Sie sich für 24 Monaten in der STRATO Cloud engagieren. Übersichtlichkeit: Google Drive verfügt über eine hervorragende Recherchefunktion und ermöglicht eine einfache Synchronisierung mit anderen Endgeräten und Anwendern.

Besonders spannend ist die Cloud-Lösung des Internetriesen Google für die alltägliche Teamarbeit. Sie können hier Dokumente unmittelbar im Webbrowser nachbearbeiten. Im Allgemeinen will Google Drive eine vollständige Migration von Programmen zur Bearbeitung, Freigabe und Anzeige von Daten ins Internet durchführen und alles durch internetbasierte Anwendungen bewältigen. Dank der teuren installierten Bürosoftware entfällt der Einsatz von Google Drive, was vor allem für kleine und mittlere Betriebe und Start-ups von großem Vorteil ist.

Das Google Drive verfügt über eine einfache, leicht verständliche Benutzeroberfläche, die selbst unerfahrene Benutzer rasch sensibilisiert. Unterschiedliche Dateiformate (z.B. Tische, Belege oder Musik) können durch Farbe und kleine Symbole leicht unterschieden werden. Mit einer Suchfunktion können Sie Akten rasch auffinden; Google durchsucht nicht nur die Dateinamen selbst, sondern auch den Dateiinhalt für das von Ihnen gewünschte Keyword.

Besonders diejenigen, die bereits stärker in der Googleschen Lebenswelt verwurzelt sind und z.B. ein G-Mail-Konto oder die Google Photos-App auf Android-Smartphones nutzen, werden es mit Google Drive besonders leicht finden. Mit wenigen Mausklicks oder automatisiert können Bilder, DVDs und andere Daten von Ihrem Mobiltelefon oder Tablett in die Cloud hochgeladen werden.

Dateianhänge und E-Mails werden in der Google Drive Cloud gespeichert. Bei Google Drive steht nicht so sehr die reine Online-Speicherung von Daten im Vordergrund, sondern die Erstellung von Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Darstellungen. Google Online Storage ist daher ideal für Universitäten, Büros und andere Anwendungen. Über die Cloud-App können auch Belege, Tafeln und dergleichen erstellt und bearbeitet werden.

Ebenfalls sehr praxisnah ist eine Scannerfunktion in der Google Drive App, die mit der Fotokamera ein Bild macht und es dann unmittelbar in ein PDF konvertiert. Mit der Cloud-App selbst können Sie Daten indirekt zur VerfÃ?gung stellen, was besonders bequem ist, wenn Sie eine Daten nur fÃ?r kurze Zeit verwenden wollen. Google bietet unter anderem die folgenden Office-Programme an:

Darüber hinaus kann der Googles Online Memory mit vielen Anwendungen und Anwendungen anderer Anbieter verbunden werden, wie z.B. Anwendungen zur Stundenerfassung, Bildverarbeitung oder PDF-Bearbeitung. Dank der eingebauten OCR-Texterkennung konvertiert Googles Laufwerk Bilder oder Bilder in anderen Formaten (z.B. PDFs) in ein Google-Dokument, das Sie dann weiterverarbeiten können. Jeder, der bereits ein Googlkonto hat (z.B. Android-Nutzer) oder sich wieder einloggt, erhält 15 GB Cloud-Speicherplatz gratis.

Google ist auch sonst sehr großzügig und offeriert viel Cloud-Speicherplatz für wenig Geld: Mit G Suite gibt es für Firmen besondere Cloud-Lösungen. Weil die Cloud-Lösung von Microsoft in Windows 10 verankert ist. Im Allgemeinen ist die Cloud-Lösung für Microsoft-Anwender geeignet und stellt eine ideale Kombination mit Windows-Diensten und -Anwendungen da.

Wenn Sie viel mit Windows und den darauf installierten Programm und Applikationen arbeiten, kommen Sie mit Microsoft Power Drive rasch und einfach aus. Über die Ordnerstruktur am PC oder im Webbrowser per Drag & Drop können die Daten einfach hoch- und heruntergeladen werden. Mit Microsoft steht eine optimale Möglichkeit zur Verfügung, die Cloud mit Windows-Diensten und -Anwendungen aufzusetzen.

So können z. B. Video, Foto und Musiktitel unmittelbar im Webbrowser angesehen und wiedergegeben werden. Die Zusammenarbeit bei einem Projekt ist vergleichbar mit der Arbeit am Google-Cloud-Speicher. Dies hat auch den Nachteil, dass mehr Benutzer mit Word- und Excel-Dokumenten auskommen können, während Google Drive-Dateien, die gerade runtergeladen werden, Probleme bei der Formatierung haben können.

Viele der Funktionen, die auf Google Drive kostenfrei zur Verfügung stehen, sind nur als Abonnement auf Microsoft PowerDrive oder in der Premium-Version verfügbar. Auch die Scannerfunktion, die Bilder in ein PDF-Dokument umwandelt, ist nur gegen Entgelt verfügbar. Die schlichte Bezeichnung Box zeigt auch die Benutzerfreundlichkeit der Cloud-Software. Die Cloud-Angebote richten sich vor allem an kleine und mittlere Betriebe, aber auch Privatpersonen können den Cloud-Service nützen.

Im Vordergrund steht eindeutig der gemeinsame Zugang unterschiedlicher Beteiligter zu Dokumenten und Akten im Online-Speicher, z.B. der Austausch von Daten zwischen Mitarbeiter oder Kund. Grundvoraussetzung dafür ist, dass diejenigen, denen Akten zur Verfuegung stehen, auch ein Boxkonto haben. Wie die Cloud der Box funktioniert und wie man sie nutzt, zeigt das folgende Video:

Darüber hinaus bestechen die Anwendungen für verschiedene mobile Betriebssysteme durch eine rasche Synchronisierung, intuitiv stehendes Bedienen und übersichtliches Anzeigen von Akten und Ordnern. Im Cloud of Box werden die Verzeichnisse, Wege und Akten sehr anschaulich wiedergegeben. Auch die Software - und Online-Schnittstelle der Cloud ist klar und erlaubt eine flexible Gestaltung der vorhandenen Daten.

Sie können z. B. mehrere Verzeichnisse senkrecht neben einander aufklappen, was das Bewegen und Anzeigen von Bildern erleichtert. Durch eine Lesezeichenfunktion können Verknüpfungen sehr leicht ausgewechselt werden. Die Benutzer werden über einen Log-Feed unmittelbar und automatisiert über alle Veränderungen und Maßnahmen benachrichtigt. Selbst wer tagtäglich mit unterschiedlichen Softwarelösungen zu tun hat, kommt mit Box gut zurecht: Der Cloud-Service ermöglicht viele Office-Anwendungen, wie Google Apps, Microsoft Office 365 und soft.

Das Amazon Drive ist sehr klar und benutzerfreundlich. Die Interaktion von Cloud-App, Desktop-Software und Browser-Portal klappt hervorragend. Amazon Prime Mitglieder haben unbeschränkten Speicherkapazität in der Cloud, aber nur für Bilder. Auf andere Daten wie z. B. Noten, Filme oder Unterlagen stehen 5 GB Speicherkapazität zur Verfügung. Die Cloud-Technologie von Amazon war zunächst als bloße Fotowolke konzipiert, aber jetzt können nun auch auf der Online-Festplatte mit Dokumenten und Filmen gearbeitet werden.

Wenn Sie mehr Speicherkapazität benötigen, bietet Amazon Drive nur eine Option: Unbegrenzter Cloud-Speicher ist für 70 EUR pro Jahr erhältlich, wodurch die ersten drei Lebensmonate kostenfrei ausprobiert werden können und eine Stornierung ist somit zu jeder Zeit möglich. Jeder, der bereits über ein Produkt aus der Amazon-Welt verfügt, wie z.B. einen Anzünder oder einen Fire-TV-Stick, kann von dort aus problemlos Daten in die Cloud einspielen.

Du kannst das Cloud-Konto entweder mit deinem vorhandenen Amazon-Konto verlinken oder dich erneut einloggen. Unser Cloud-Speichertest war besonders erfreulich, da Amazon die neuen Benutzer beim Aufbau der Cloud an die Finger nahm. Es können bis zu vier verschiedene Dateiformate parallel hoch- oder runtergeladen werden. Dabei können neben individuellen Daten auch ganze Verzeichnisse geladen werden.

Es ist leicht zu erkennen, dass Amazon Drive vor allem für die Speicherung von Bildern und Videosequenzen konzipiert ist. Auf diese Weise können Sie Fotoalben mit anderen Benutzern teilen, so dass die Cloud für Bilder am besten ist. Bei der Freigabe einer oder ganzer Dateien in der Cloud wird Ihnen ein Verweis angezeigt, den Sie per E-Mail, WLAN oder über das Internet weitergeben können.

Möchten Sie besonders rasch von A nach F übertragen, sollten Sie auf die Schnelligkeit der Datenübermittlung achten. Doch nicht nur der Cloud-Service zählt, sondern auch Ihre Internetverbindung. Mit einer niedrigen Breitbandgeschwindigkeit oder einem überholten WLAN-Router ist eine schnellere Up- und Download-Geschwindigkeit der Cloud-Anbieter wenig hilfreich.

DSL-Speed-Test: Auf der Website www.breitbandmessung. de/der Federalnetzagentur können Sie erfahren, wie aktuell Ihr Internetzugang ist, oder welche Up- und Download-Tarife Ihr Internet-Provider anbietet. 4.2 Desktop Client: Mit einer Desktop-Anwendung in Gestalt von Computerprogrammen, die Sie von der Website des Herstellers herunter laden können, können Sie auf Ihrem Rechner gespeicherte Daten rasch und unkompliziert in die Cloud verschieben oder auf Ihre Harddisk laden.

Ziehen Sie die gewünschte einzelne Datei oder Mappe per Drag & Drop in ein Desktop-Fenster und laden Sie sie anschließend selbstständig in die Cloud hoch. Zuerst muss die Cloud-Schnittstelle auf Ihrem Computer eingerichtet werden. Scheint wie ein ganz gewöhnlicher Folder zu sein, aber die Daten werden online in der Cloud gespeichert. Sollen Daten im Netz auf den eigenen Computer hoch- und runtergeladen werden, ist für die meisten Anwender eine WebDAV-Verbindung sinnvoll.

Mit diesem Verfahren kann der Online-Speicher so in Windows integriert werden, dass es so aussieht, als wären die Daten und Verzeichnisse auf dem Computer vor Ort verfügbar. Sie können die Daten ganz unkompliziert in den Cloud-Verzeichnis ziehen und anschließend auf die Online-Festplatte laden. Jeder, der per TV-App Bilder, Darstellungen oder Filme auf seinem Smart TV über eine TV-App präsentiert, blickt oft in die Tube eines Flachbildfernsehers: Nur wenige Cloud-Anbieter haben eine Fernsehapp.

Um den Datenaustausch auch mit anderen zu erleichtern, bieten die meisten Services aus unserer Cloud Provider Übersicht die Option, einen Share-Link auf exakt den passenden Folder oder die richtige Akte zu setzen. Die Freigabeverknüpfung gilt für einen Dateispeicherpfad, z.B. eine Akte oder einen Ordnern.

Du kannst den Verknüpfungslink mit jedem gemeinsam nutzen, dem du Zugriff auf diese Daten erteilst. Wenn Sie für eine Akte oder einen Folder auf "Teilen" drücken, öffnet sich ein Dialogfenster mit einem Verweis. Du kannst den Verweis auf die Seite übernehmen und selbst versenden, oder ihn mit deinen Freunden über deine Mail- oder Messenger-Programme austauschen.

Die Zugriffsmöglichkeit auf gemeinsame Daten erfordert keinen direkten Eingriff des entsprechenden Cloud-Anbieters. Egal ob es sich um die Bilder einer Geburtstagsparty, das Fotoalbum Ihrer Favoritenband oder ein Dokument handelt, das Sie zusammen bearbeiten möchten, Sie können bestimmen, wer welche Bilder anschauen, downloaden oder ändern darf. Oftmals können Sie den Verweis auch auf soziale Netzwerke übertragen.

Derjenige, der "Schreibrechte" erhält, kann die Akten editieren, der einen "Lesezugriff" erhält, kann die Akten nur einsehen, aber nicht editieren. Sie können auch Editierrechte für ganze Verzeichnisse vergeben, z.B. um anderen Benutzern zu ermöglichen, Dokumente in den Verzeichnissen einzufügen, zu entfernen oder zu verschieben. der Verzeichnisse. Das Gleiche gilt, wenn Sie eine Grafikdatei von einem gemeinsamen Verzeichnis an einen Speicherort ziehen, der für andere Benutzer nicht zugänglich ist.

Die Cloud-Anbieter ermöglichen es nicht allen Benutzern oder den über den Sharing-Link autorisierten Benutzern, eine Grafikdatei unmittelbar im Webbrowser zu bearbeiten. Obwohl die meisten Cloud-Lösungen eine Vorschaufunktion für Bilder bieten, muss der Cloud-Anbieter einen Media-Player zur Verfügung stellen, wenn Filme oder Musiktitel nicht heruntergeladen und auf dem Computer wiedergegeben werden sollen.

Anschließend können die Video- und Mediendateien der Cloud im Webbrowser geströmt werden. Manche unserer Cloud-Speichertests (z.B. HiDrive oder die Magenta-Cloud) haben die Möglichkeit, einen Song wiederzugeben oder ein Bild anzusehen, haben aber nicht die Möglichkeit, Dateien anzuzeigen. Nicht alle Cloud-Anbieter haben einen PDF-Reader in ihrem Angebot, der einen Herunterladen mit der entsprechenden Endgerätesoftware voraussetzt.

Mit Google Drive können Sie im Detail verfolgen, wer was, wann und wo in einem Dokumentdokument verändert hat. Einige Cloud-Provider legen die Daten und deren Fassungen beim Bearbeiten ab, wie Sie aus der Übersicht in unserem Cloud Services Test ersehen können. Falls Sie oder ein anderer Benutzer mit Zugang zu Bereichen der Cloud eine Grafikdatei versehentlich löschen oder überschreiben, kann die Original- oder Frühversion der Grafikdatei aufbereitet werden.

Manche Anbieter führen in regelmässigen Zeitabständen Backups Ihrer gesamten Cloud durch und erstellen ein geplantes Back-up, das auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis eingerichtet werden kann. Sogar die gelöschten Daten und Verzeichnisse sind nicht vollständig verschwunden, können aber jederzeit aufbereitet werden. Wenn Sie z.B. ein Projekt zusammen (oder gleichzeitig) mit anderen in der Universität, der Universität oder im Arbeitszimmer bearbeiten wollen, können Sie auch unmittelbar miteinander kooperieren, insbesondere mit GoogeDrive.

Alle Beteiligten mit Schreibrecht (definiert durch den Erfasser des Dokuments) können unmittelbar in das jeweilige Produkt hineinschreiben und müssen kein Office-Programm auf dem Terminalgerät einrichten. Wenn die Dateiversionen wiederhergestellt werden können (siehe oben), kann schrittweise verfolgt werden, welcher Beteiligte was im Original bearbeitete. Insbesondere wenn Windows- und Mac-Benutzer zusammen arbeiten, kann eine Office-Anwendung, die unmittelbar in der Cloud genutzt werden kann, helfen, Unordnung zu vermeiden.

Jeder, der über Cloud Services Bescheid weiß, sollte sich auch der Chancen und Risiken von personenbezogenen Informationen im Klaren sein. Denn oft sind es empfindliche und personenbezogene Akten, die in der "Cloud" abgelegt werden. Gibt es überhaupt einen sicheren Cloud-Anbieter? Selbst ein deutscher Cloud-Anbieter hat keine 100%ige Datenschutz. Zahlreiche Konsumenten setzen auf deutsche Cloud-Anbieter, weil in Deutschland ein hohes Datenschutzniveau vorherrscht.

Hat ein Anbieter eine deutsche Zentrale, bedeutet dies nicht, dass die Angaben in Deutschland aufbewahrt werden. Eine deutsche Cloud kann den Standort des Servers noch außerhalb Europas haben. Befindet sich der Datenserver in den USA, so gilt das dortige Datenschutzgesetz sowohl für den Auftraggeber als auch für den Cloud-Provider. Selbst der Verkauf von Informationen an Dritte ist in den USA nicht so stark geregelt wie in Europa - selbst die schwerwiegendsten Aussagen über Cloud-Dienste sind hier wenig hilfreich.

Datenschutzexperten empfehlen Ihnen daher, den besten Cloud-Speicherort für Ihre Server in Deutschland oder Europa zu wählen. Darüber hinaus kann vor der Auswahl des Cloud-Storage darauf geachtet werden, ob der Provider eine Verschlüsselung erlaubt. 6.1. Ist es möglich, Cloud-Dienste zu vernetzen? Kombinieren Sie mehrere freie Cloud-Storages oder private Cloud-Anbieter, addiert sich der Online-Speicher natürlich dementsprechend, wird aber auf mehrere Orte verteilt sein.

Wer nicht immer weiss, wo welche Akte (aktuell) im Internet gespeichert ist, verfehlt rasch den Durchblick. Durch ein einziges Einloggen können Sie auf alle Ihre Clouds zugreifen von wo aus Sie Ihre Daten zwischen ihnen hin und her bewegen können. Sie können beispielsweise Ihren Amazon Drive-Speicher mit Ihren Flickr-Fotos, Ihren Webdateien und Ihren 4Shared-Videos füllen.

Allerdings hängt es davon ab, welche Cloud-Speicheranbieter vom Link-Tool in der Cloud betreut werden. Die meisten Angebote zur Anbindung von Cloud Service Providern sind aber auch kostenintensiv. Bei ständigem Zugriff auf unterschiedliche Cloud-Shops kann sich die Zusammenführung von Online-Shops auszahlen. Folgende Anwendungen sind besonders beliebt: 6.2. Welche Cloud-Lösungen werden für Firmen empfohlen? Für Firmen ist die Problematik des Cloud Computing ganz anders, nicht nur wegen des viel höheren Speicherplatzbedarfs.

Natürlich muss eine Business Cloud andere Voraussetzungen als die Cloud für die Privatwirtschaft mitbringen. Für kleine und mittlere Betriebe stehen Ihnen in unserer Cloud-Anbieterübersicht besondere Geschäftsmodelle von Services zur Verfügung. Boxcryptors Verschlüsselungssoftwareexperten präsentieren mehrere Wolken für Firmen, darunter Diropbox Business, Google Drive und Microsoft OneDrive for Business. Bei großen Unternehmensgrößen sind andere Anwendungen, wie z.B. die Serververmietung, besser geeignet und sollten sich bei der Wahl einer sicheren Cloud von Datenschutz- und IT-Fachleuten beraten lassen. Bei der Auswahl einer sicheren Cloud sollten Sie sich an uns wenden.

6.3. Kann ich das Festplatten-Backup in die Cloud verschieben? Ein Festplatten-Backup kann auch in die Cloud ausgelagert werden. Wer keine teuren externen Festplatten kaufen will oder dies nicht mehr ausreichend ist, greift bei vielen Anwendern auf die Cloud zurück. Zahlreiche Backup-Programme haben eine Direktschnittstelle zum Cloud-Anbieter oder machen es Ihnen besonders leicht, die große Backup-Datei in die Cloud zu verschieben.

Manche Anbieter von Backup-Software stellen gar eine eigene Cloud zur Verfügung. Die Problematik des Datenschutzes muss von jedem beantwortet werden, denn ein System- und Festplatten-Backup beinhaltet auch einige vertrauliche und private Daten und Auszüge. 6.4 Welche Dateiformate werden von der Cloud aufbereitet? In der Cloud wird es keine Schwierigkeiten geben, was auf dem Computer, USB-Stick, oder auf der Harddisk oder anderswo aufbewahrt werden kann.

Ganz anders ist es jedoch, wenn die Dateiformate in der Cloud selbst, also im Webbrowser, aufgerufen werden sollen. Und selbst bei vielen Video- und Fotoformaten haben viele Online-Speicheranbieter ihre Schwierigkeiten bei der Darstellung, zum Beispiel mit dem PNG-Format von Photoshop.

Wenn es immer noch Probleme gibt, z.B. wenn ein anderer Benutzer, der Ihrem Freigabelink folgt, eine Akte nicht öffnen oder abspielen kann, gibt es freie Angebote, die Akten in der Cloud konvertieren können. So wird beispielsweise Cloud Convert als Online-Programm empfohlen. com, das Daten auf direktem Weg aus der Dropdown-Liste, Googles, OneDrive oder Box konvertiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema