Cloud Angebote

Wolkenangebote

Zahlreiche Cloud-Angebote werden mit wenig Speicherplatz kostenlos angeboten. Wolkendienste sind wie Sand auf dem Meer. Kostenloser Cloud-Speicher: Angebote vergleichen In den letzten Tagen und Gewohnheiten ist im Cloud-Speicherbereich viel passiert: So hat Google zum Beispiel die Gebühren für die dazugehörigen Services stark reduziert und stellt damit andere Provider unter Zeitdruck. Microsoft ist auch mit seinen Tarifen gesunken. Die kanonische Firma Canonical hat dagegen bekannt gegeben, dass sie ihren Ubuntu One Cloud Storage Service am Freitag, den so genannten Cloud Storage Service, aus wirtschaftlichen Gründen stilllegen wird.

Nach Angaben der Geschäftsführerin Jane Silver will das Unternehmen nicht mehr am Preiskampf der Cloud-Speicheranbieter mitwirken. Die Datenmengen, die in den Online-Speicher geladen werden, wachsen sowohl im Privat- als auch im Geschäftskundenbereich rapide - bei allen Vorbehalten. Diese Entscheidung nutzen wir als Gelegenheit, um einige gängige Dienstleister für Online-Speicher aufzustellen.

Die Cloud kann beispielsweise dazu genutzt werden, zum Beispiel zum Übertragen von Bildern von einem Rechner auf einen anderen zu dienen, und ein Online-Speicherdienst kann auch für Ihre eigene Datenübertragung von Interesse sein. Aber Sie sollten sich niemals auf die Cloud allein verlassen, unabhängig davon, wie gesichert und etablierter der Provider ist. Online-Speicherung sollte niemals der alleinige Aufbewahrungsort für Informationen sein, eine ergänzende Speicherung auf klassische Speichermedien ist immer erwünscht.

Auch dann noch: Empfindliche Informationen haben in der Cloud nichts mitgenommen. Aber auch für viele andere Dinge ist der praktische Online-Speicher eine gute Wahl. Unser Überblick: Angebot: Microsoft verändert zur Zeit seine Preise: In Deutschland wird der Wert für 100 GB auf 1,99 EUR um die Hälfte gesenkt, der Wert für 200 GB auf 3,99 EUR.

Jeder, der die Office 365 Office-Software abonniert, erhält in Zukunft einen Leistungsbonus von 1 TB statt bisher 20GB. Eine Online-Version von Microsoft Office ermöglicht es Ihnen, z.B. die hochgeladenen Daten zu editieren. Microsoft stellt auch Anwendungen für Smart-Phones und Tablet-PCs zur Verfügung. Alternativ können Sie Microsoft Office 365 mit monatlichem Online-Speicherservice ausleihen.

Offic 365 Home Premium umfasst das Officepaket und 1 Terabyte Online-Speicherkapazität für 10 EUR pro Jahr. Mit verschiedenen Online-Händlern ist bereits ab 66 EUR pro Jahr eine Offic 365 Home Premium-Nutzung zu haben. Das OneDrive for Business, das Microsoft im Mai als eigenständiger Service für Unternehmenskunden auf den Markt brachte, bietet 1TB Speicher für 2,50 US-Dollar pro Tag und Nutzer, kann neue Daten editieren oder einrichten.

Picasa hat kürzlich Google+ Autodatensicherung mit der Möglichkeit, Bilder in der Cloud zu speichern, aufgesetzt. Mit Apps for Business hat Google für Unternehmenskunden im Sortiment - und sein Leistungsangebot verlängert. Im Rahmen der Developer-Konferenz I/O kündigte das Unter-nehmen an, zukünftig unbegrenzten Stauraum für Firmenkunden für acht EUR pro Monat an. Biete: im Rahmen des Programms, wo vorgefertigte Packages für Ubuntu, Fedora und Debian verfügbar sind.

Die Kosten für Dropboxen für Firmen betragen 15 USD pro User und Kalendermonat, wodurch das Abonnement nur für fünf oder mehr User gültig ist. Eine benutzerfreundliche Freigabe- und Synchronisationssoftware macht den Service populär. Die Dropdown-Liste für Firmen ist auch für eine grössere Anzahl von Benutzern geeignet. Biete: Der Online-Speicheranbieter Box bietet 10 GB Speicherplatz kostenlos an. Mit 100 GB Arbeitsspeicher und 5 GB max. Filegröße kosten die Dienste 8 EUR pro Kalendermonat, bei einem freien Speicherplatz von 12 EUR pro Kalendermonat, wodurch man sich für mind. drei Personen melden muss.

Außerdem hat Box weitere Angebote für kleine Gruppen und große Konzerne im Sortiment. Biete: Amazon Cloud Drive wird mit 5 GB freiem Speicherplatz geliefert. Das Speicherkapazität steht vor allem für Unternehmungen zur Verfugung, die Online-Storage über eine Programmieroberfläche in ihre Applikation einbinden wollen. Darüber hinaus berechnet Amazon den Cloud-Storage je nach Nutzung.

Open Source: OwnCloud und Co Angebot: zur Automatisierung des Setups bei einem Anbieter Ihrer Wahl. und zwar von OwnCloud und Co. Hier finden Sie weitere Varianten zu den bewährten Services und Hinweise für Ihre eigene Secure Cloud.

Auch interessant

Mehr zum Thema