Cloud Basierte Software

Wolkenbasierte Software

Die Clouds ermöglichen den Nutzungszugriff auf Softwaresammlungen und Anwendungsprogramme. Personalmanagement: Was Unternehmen bei der Auswahl von Software beachten müssen. Weshalb sollten Sie sich für eine dokumentenbasierte Datenbank entscheiden? Auf Remote-Computern laufen Cloud-basierte Anwendungen - oder Software as a Service - in der Cloud. Das Cloud Computing umfasst On-Demand-Infrastruktur (Computer, Speicher, Netzwerke) und On-Demand-Software (Betriebssysteme, Anwendungen, Middleware).

Stufen in einem Entwicklungsvorhaben

Cloud Computing war eines der Schlüsselthemen des vergangenen Jahrs in der IT-Branche. Cloud-Technologien werden in der Realität noch immer kaum eingesetzt, vor allem in Deutschland. Allerdings ist der Veränderungsprozess bereits in vollem Gang, wie ein Überblick über die bestehenden Cloud-Lösungen zur Begleitung der einzelnen Projektphasen einer Softwareentwicklung aufzeigt.

Der folgende Beitrag zeigt Lösungsansätze mit Vor- und Nachteilen aus diversen Cloud-Angeboten mit Fokus auf das Microsoft-Portfolio. Sie erhalten so einen schnellen Einblick, welche Lösung bereits heute im eigenen Haus produktionsfähig ist und was in den nächsten Jahren noch zu tun ist. Wird die Cloud die Lösung für die zukünftige Entwicklung sein?

Es sollte immer wieder die Frage gestellt werden, ob eine Software-Lösung eingesetzt werden muss. In diesem Falle kann der mit einer Software-Lösung verbundene administrative Aufwand oft umgangen werden. Ganz anders sieht es aus, wenn eigenständige Firmen an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt an einem Gesamtprojekt mitwirken. Dabei ist der vermeidbare Rückgriff auf eine Software-Lösung kaum zu vermeiden.

Durch den Wechsel zu externen Anbietern von Wolkenlösungen kann der Arbeitsaufwand reduziert werden. Bereits heute sind Cloud-basierte Kommu-nikationslösungen sehr weitreichend. Eine große Anzahl von Lösungsansätzen steht zur Auswahl (siehe Abb. 2). Vor allem in kleinen Betrieben hat Skype[1] eine sehr gute Durchdringung. Die Dienstleistung ist kostenfrei verfügbar. Im Falle größerer Betriebe ist die Verwendung oft verboten, da der Traffic sehr umständlich ist.

Bei der Zusammenarbeit auf einem digitalen Schreibtisch bringt es besondere Vorzüge. Bei vielen Firmen wurde Microsoft Lync für die interne Dokumentation aufgesetzt. Bei Lync Online steht als Teil von Office 365[3] eine Cloud-Variante mit einem vergleichbaren Funktionsspektrum zur Auswahl. Besonders für die unternehmensübergreifende Verständigung ist es von Interesse, dass sich die Benutzer von Lync, Lync Online und Skyp - bei entsprechender Ausstattung - miteinander verbinden und virtuell zusammen arbeiten können.

Die Zentralverwaltung und die Vereinbarung einer Dienstleistung sind daher nicht erforderlich. Der letztgenannte Service ermöglicht auch die gleichzeitige Bearbeitung von Office-Dokumenten. So können die Lösungsansätze für kleine Vorhaben oder als Übergangslösung eingesetzt werden. Alternativ für Firmen liefert Microsoft Office 365[3]. In der mitgelieferten Version ist es möglich, den Zugang über ein oder mehrere aktive Verzeichnisse zu kontrollieren.

Beim Projekt- und Quellcodemanagement haben Sie die Wahl zwischen ganzheitlichen und eigenständigen Lösungsansätzen. Für die Adaption des Arbeitsablaufs gibt es in Jira sehr weit reichende Anpassungsmöglichkeiten. Microsoft Visual Studio Online (VSO)[8] eignet sich als ganzheitliche Software. Zusätzlich wurden weitere Tools (siehe Abb. 4) im Service kombiniert. Darüber hinaus ermöglicht der Build-Service die kontinuierliche Überprüfung der Quellcode-Qualität sowie die Einrichtung von Setup.

Mit Cloud-basierten Belastungstests kann die Einsatzfähigkeit von Applikationen geprüft werden. Sichtbarmachung Studio Online ist ein Beispiel für die " Cloud First " Strategie von Microsoft. In regelmäßigen Abständen, etwa alle vierwöchentlich, werden neue Funktionalitäten in den Service eingebunden. Die Nutzung des Dienstes ist in jedem Microsoft-Abonnement kostenfrei inbegriffen. Darüber hinaus gibt es fünf zusätzliche Zugriffe pro Account.

Mit der von Microsoft garantierten 99,9%igen Erreichbarkeit geht man über das hinaus, was in einer Unternehmenslandschaft ohne großen Arbeitsaufwand erreicht werden kann. Visual Studio Online ist als einer der wenigen Services auch nach ISO 27001[10] akkreditiert. Indem die Zugriffsrechte über das aktive Verzeichnis oder wahlweise über Microsoft-Konten verwaltet werden, ist die Software sowohl für kleine als auch für große Firmen geeignet.

Die Einrichtung eines Entwicklungscomputers ist in Betrieben, in denen Applikationen mit verschiedenen Techniken erstellt werden, oft kompliziert. Dann ist die Lösung die Virtualität. Verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten - z.B. Windows 7 mit Visual Basic 6 und Windows 8 mit Visual Studio 2013 - werden quasi in einem Datenzentrum zur Verfügung gestellt.

Mit Infrastructure as a Service (IaaS)-Anbietern wie Amazon oder Microsoft können diese Visualisierungen auch in der Cloud auf flexible Weise bereitgestellt werden. So betragen beispielsweise unter Microsofts Service Windows Azure[11] die Anschaffungskosten für einen Computer mit 2 Cores, 7 GB RAM und einer SSD bei einer Nutzungsdauer von 20 Werktagen zu je 8 Wochen.

Seitdem jedes MSDN-Abonnement für Visual Studio Ultimate über ein Monatsguthaben von 75 (Premium) bzw. 115 (Ultimate ist enthalten[12]) verfügt, ist dieser Service in vielen FÃ?llen sogar kostenfrei. Zur Implementierung eines Buildprozesses gibt es mehrere Alternativen. Builddienste wie Travis-CI[13], AppVeyor[14] oder Visual Studio Online Elastic Builds ermöglichen es, Buildprozesse auf vorgefertigten Rechnern auszulösen.

Aufgrund der Preisstruktur (unter Windows Azure ab 0,06 ?/h) kann ein sehr kostengünstiger Bauhof gebaut werden, der immer an die Anforderungen angepasst ist. Ein solcher Build-Farm ist keinesfalls an eine Ablage des Source-Codes auf einem öffentlich zugänglichen Repositorium wie Visual Studio Online impliziert. In Windows Azure können die virtuellen Computer auch über eine Standort-zu-Standort-VPN-Verbindung in das lokale Netz eingebunden werden (siehe Abb. 8).

Eine neue Version von Microsoft 7 zum Testen eines Setup kann innerhalb weniger Minuten implementiert und nach dem Testen neu gestartet werden. Visual Studio Online Load Testing[15] kann verwendet werden, um Lasttests durchzuführen. Die Abrechnung des Dienstes erfolgt pro Virtual User Minute (VUM). Für den häufigen Gebrauch wird empfohlen, eine eigene Cloud-gestützte Testfarm entsprechend der dargestellten Buildumgebung einzurichten.

Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten über einen Cloud-Provider sehr vielseitig. Egal, ob eine zu entwicklende Applikation zu einem späteren Zeitpunkt in einer Cloud betrieben werden soll, diese Möglichkeit kann während der Entwicklungsphase genutzt werden. Beispielsweise kann eine Vorschau-Version einer Applikation oder einer Website über einen Cloud-Service regelmässig zur Verfügung gestellt werden.

Die meisten Cloud-Anbieter können die Performance virtueller Computer stufenlos anpassen. Lastprüfungen werden auf Basis der Vorgaben angelegt und durchlaufen. Cloud-basierte Systeme sind auch für Überwachungsanwendungen verfügbar. Anwendungseinblicke können unter anderem für Websites genutzt werden[17]. Durch die Einbindung in den Quelltext, z.B. über ein NuGet-Paket, werden automatisiert auftretende Exceptions an den Service übertragen.

Die Dienstleistung wird von Microsoft angeboten. An den Einsatz einer Microsoft-Technologie ist man jedoch nicht bindet. Der Einsatz von Cloud Services hat eine ganze Menge Vorteile. In der Regel sind die Anschaffungskosten einer Wolkenlösung geringer als bei einer selbstgewirtschafteten Lösung. Bestimmte Hersteller, wie Microsoft, haben solche Bestimmungen in die Vertragsbedingungen eingefügt, um Sicherheiten zu bieten.

Entscheidend ist jedoch die Entscheidung, was geschieht, wenn der Solution Provider seinen Service beendet oder der Provider einen Verlust von Daten erleidet. Gibt es in diesem Falle eine Rezidivstrategie, z.B. durch Fortführung des Hosting im Imtranet? Die Übersicht über die verfügbaren Lösungsansätze zur Förderung der Software-Entwicklung hat ergeben, dass die Cloud keinesfalls ein rein zukünftiges Thema ist.

Zahlreiche Wolkenlösungen gehen bereits weit über das hinaus, was im eigenen Haus unter Kostengesichtspunkten umgesetzt werden kann. Die Services Visual Studio Online und Office 365 allein haben mehr als 2 Millionen bzw. 9 Millionen Anwender auf der ganzen Welt. Die Umstellung auf die Cloud ist Schritt für Schritt möglich. Sogar individuelle Cloud-Services, wie z.B. Build-Prozesse, können mit Services im Intra- und Internet sinnvoll kombiniert werden und so können bereits heute unter Einbeziehung der Umstände die optimalen Lösungsansätze zusammengestellt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema