Cloud Computing Anbieter

Anbieter von Cloud Computing-Lösungen

aufzeigen, welcher der Anbieter eine relevante Rolle spielt. Führend in Deutschland: Der Big Cloud Computing Check für den IT-Bereich

Im Rahmen der Untersuchung "Cloud Vendor Benchmark 2016" hat die Expertengruppe nun zum siebten Mal das Spektrum der Cloud-Anbieter auf dem deutschsprachigen Raum im Blick. So wurden im ersten Kalenderquartal 2016 mehr als 450 Anbieter ermittelt, die in Deutschland Cloud-Technologien, -Services und -Transformationsdienste anbieten. Von diesen bewerteten Experten 155 Spieler als "relevant" und wählten sie für eine eingehende Untersuchung und Platzierung aus.

Laut Studie von Heiko Henkes, Experte der von ISG erworbenen Experton Group, sind viele Firmen "von der Digitalisierung hoffnungslos erdrückt. Dies ist nicht nur auf die Vielschichtigkeit des Wechselspiels vieler IT-Trends und das damit verbundene Änderungsmanagement zurückzuführen, sondern auch auf die notwendige Cloud-Transformation, die oft noch nicht weit fortgeschritten ist.

"Im Bereich "Cloud Transformation" geht es um Beratung und Vernetzung. Auffallend ist, dass viele Anbieter sich auf die Technologie und das Zusammenwirken von Bauteilen - auf Integrations-Aufgaben - konzentrieren, so Experton. Tendenzen wie Big Data/Analytics, das Intranet der Dinge oder Cloud-basierte Strukturen machen dies unerlässlich. Daher nannten die Experten die folgenden Bewertungskriterien für die Anbieter von Cloud-Transformationsservices:

Experten stellen fest, dass es in Deutschland noch nicht viele darstellbare Cloud Transformationsprojekte gibt. IBM, Telekom, Atos/Canopy und Hewlett-Packard Enterprise sind die führenden Anbieter im Quadranten "Leader" (siehe Grafik). Auffallend ist, dass auch systemhausähnliche Einrichtungen wie Cancom/Pironet, Dimension Data und Rechenzentrum es in den Vordergrund gestellt haben. Bei den Managed Private Clouds handelt es sich um solche Vorhaben, bei denen geschäftskritische und damit hochvertrauliche Arbeitslasten in die Hand eines Service Providers gegeben werden.

Die entscheidende Fragestellung ist auch, ob er sich in seiner Unternehmens- und Produktstrategie eindeutig dem Cloud Computing verpflichtet fühlt. Experton hat T-Systems International (TSI) als Marktführer ermittelt, vor IBM, Cancom, BT und anderen. In der Regel verblieben solche Vorhaben in der privaten Cloud - vor ort oder bei einem zuverlässigen, auch lokalen Service Provider.

Das Marktvolumen für Infrastructure as a Service (IaaS) aus der öffentlichen Cloud ist in Deutschland stark gewachsen: Während das aktuelle Umsatzniveau 600 Mio. EUR beträgt, soll es bis 2019 auf 2 Mrd. EUR steigen. Nachfolgend sind die Auswahlkriterien für die Anbieter aufgeführt: Im Leader Quadranten ist Amazon Web Services (AWS) führend, vor Microsoft und der Telekom (T-Systems und Telekom Business Customer Unit = TDG).

Nach Expertons Worten wird der Gesamtmarkt immer dünner, da nicht alle Anbieter den anhaltenden Preiskampf überstehen konnten. Gerade die lokalen Anbieter konnten mit den "Hyperscaler-Giganten" hier kaum Schritt halten. Auf der anderen Seite treten neue Akteure mit günstiger Kostenstruktur in den Wettbewerb ein: Experte benennt das Paar Telekom und Huawei ausdrücklich mit der "Open Telekom Cloud".

Zugleich stellt der Analyst fest, dass die Anbieter ihren Abnehmern näher kommen, indem sie beispielsweise in Deutschland Rechenzentren errichten, um Datenschutzanliegen auszuräumen und eine höhere Latenzzeit zu erreichen. T-Systems agiert als Trustee der Microsoft Azure Cloud und Cancom arbeitet mit IBM zusammen, um neben den eigenen Rechenzentrumskapazitäten auch Soft Layer-Ressourcen zu verwenden.

Die Experten raten ortsansässigen Dienstleistern, die sich in diesem Marktsegment engagieren wollen, einen der großen Hyperskalierer als Kooperationspartner zu haben. Dies erscheint nicht nur durch den heftigen Preiskrieg notwendig, sondern auch die zu erwartenden Innovationsschübe, die hier von kleinen Lieferanten nicht erreicht werden konnten. Schon die Aufrüstung der Clouds mit Blockchain-Funktionen zeigt, welche zerstörerische Wirkung die Technik auf unseren Konjunkturzyklus hat - nicht nur auf den Finanzsektor, sondern auch auf die traditionellen Industrien.

Auch interessant

Mehr zum Thema