Cloud Computing Itil

Wolken-Computing Itil

Dabei ist zu beachten, dass das ITIL-Framework geeignet ist, die notwendigen Entscheidungen für die Einführung und Nutzung von Cloud Computing zu treffen. Die IT Infrastructure Library (ITIL) hat sich noch nicht als Managementleitfaden für Cloud Computing etabliert. Über 85% der mittelständischen Unternehmen in Deutschland sind in der Cloud engagiert.

Über 85 Prozent der mittelständischen Unternehmen in Deutschland sind in der Cloud engagiert. Das Cloud Computing ist die Basis für den elektronischen Wandels, wo die Zeit reif ist (Stichwort Branche 4. 0) (vgl. Büst). Das generelle Wissen darüber, was Cloud Computing ist, erscheint jedoch noch sehr vage. "â??Diese ErklÃ??rungen verdeutlichen sehr anschaulich ein MissverstÃ?ndnis, das bereits bei frÃ?heren OutsourcinggeschÃ?ften existierte (Cloud Computing ist nichts anderes als Outsourcing.).

Verantwortlich dafür ist die interne IT-Abteilung (siehe Cloud Computing Blog). Die Cloud ist für viele Anwender bereits ein Konto bei Microsoft und/oder Google und lagert dort Informationen aus und/oder nutzt Anwendungen. Privat-Cloud, Public Cloud, Hybrid Cloud, Infrastructure as a Service (IaaS), Softwareservice (SaaS), On-Demand-Self-Service, Multi-Tenant-Modell sind erklärungsbedürftige Schlagwörter.

Es besteht eine große Ungewissheit darüber, welche Cloud-Lösung am besten zu Ihren Anforderungen paßt. Grundvoraussetzung für eine Cloud-Strategie sind grundlegende Arbeiten wie die Förderung der Normung, die Festlegung klarer Compliance-Richtlinien, die Definition von Services und deren Bereitstellung in einem Leistungskatalog. Anschließend müssen die zugehörigen Cloud-Modelle selektiert werden. Cloud-Management wird zur Pflichtaufgabe für IT-Abteilungen (vgl. Schitkowsky). Die vorkonfigurierten, genehmigten Cloud-Ressourcen mit Web-, Anwendungs- und Datenschichten müssen den Benutzern zur Verfügung gestellt werden.

Bei der dynamischen Entwicklung dieser Cloud-Ressourcen ist eine enge Zusammenarbeit mit dem Anbieter in Bezug auf die Bereiche Scalierbarkeit, Erreichbarkeit, Lizenzierung und Administration erforderlich. Dabei werden die normierten Cloud-Ressourcen nach Bedarf bewertet und dem Auftraggeber, d.h. dem Benutzer oder der Fachabteilung, aufbereitet. So wird die Informationstechnologie und insbesondere der CIO immer mehr zum Mediator und Controller zwischen Anwender und Anbieter.

ITIL-Prozesse, die für den Benutzer von Bedeutung sind - Service Management: Wie fügt sich Cloud Computing in ein ITSM ein, das ITIL-konform ist?

Outsourcing-Verträge (nach Itil: "Underpinning Contracts") sind erforderlich, um Cloud-Services zu definieren. Dazu zählen auch sogenannte Small Business Agreements, in denen die Rahmenbedingungen für die Erbringung von Dienstleistungen definiert sind: Verfügbarkeit, Kapazität, Servicekontinuität, Sicherheit, Serviceübergang, Servicebetrieb, Serviceverbesserung, auch "Serviceverbesserung" genannt, auch aussichtsreich. Der IT-Bereich ist seinerseits für die Kontrolle der in den Contracts und Sevices festgelegten Serviceleistungen verantwortlich.

Es ist, wie bereits gesagt, nicht möglich, den Geschäftseinheiten einer Nutzerorganisation mit gutem Gewissen zu raten, neben dem firmeneigenen IT-Provider auch den fremden Cloud-Dienstanbieter zu kontrollieren. Er muss die Cloud-Dienste in sein eigenes Leistungsportfolio, den Leistungskatalog und seine mit den Fachabteilungen abgestimmten eigenen GAVs integrieren. So bleibt beispielsweise nur noch ein Incident Management Prozess - für interne und Cloud Services.

Zu diesem Zeitpunkt müssen die folgenden Prozesse von Itil im Outsourcing-Vertrag und in den Service Level Agreements miteinbezogen werden: 1: Mit Hilfe des Service Lifecycle kann dargestellt werden, welche Prozesse im ITIL-Bereich beim Nutzer bleiben und vom Provider wahrnehmbar sein müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema