Cloud Computing Sicherheit

Sicherheit beim Cloud Computing

Die Cloud Computing-Sicherheit umfasst eine Reihe von kontrollbasierten Techniken und Regeln für die Einhaltung von Vorschriften. Jeder, der Cloud Computing-Services nutzen möchte, sollte sich der Gefahren und Risiken bewusst sein. Zentraler Bestandteil ist die IT-Sicherheit. Keine Software, keine Übertragungstechnik, kein Schutz vor Datenverlust sind die problematischsten Bereiche im Cloud Computing.

Business Intelligence - - Cloud Computing

Das Cloud Computing ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen, auch wenn einige der Versprechungen der ersten Tage nicht in dem prognostizierten Umfang erfüllte wurden. Allerdings kann man nicht mehr von einem Hypes reden, aber Cloud Computing ist in vielen Belangen bereits zum Standart geworden. Der BSI versteht seine Rolle darin, sowohl Providern als auch Nutzern zu helfen, damit Cloud Computing auf sichere Weise geboten und eingesetzt werden kann.

Auf der Website des BSI für Bürgerinnen und Bürgern können Sie sich über Cloud Computing für nicht-institutionelle Benutzer (Bürger) informieren. Sämtliche Auskünfte sind auch in englischer Sprache ersichtlich.

Informatiksicherheit - Cloud Computing

Das Cloud Computing eröffnet Unternehmern die Möglichkeit, Speicherkapazität, Rechnerleistung und Rechensoftware über das Netz zu beschaffen. Der Erbringer solcher Dienstleistungen sollte sorgfältig ausgewählt werden. Unter Cloud Computing versteht man die Verwendung von ITStressourcen über das Intranet. Bei Infrastructure-as-a-Service (IaaS) können Benutzer über das Netz auf individuelle Virtualressourcen wie Storage, Serversysteme und Netzwerk-Komponenten unmittelbar aufgreifen.

"Software-as-a-Service (SaaS) ermöglicht es Anwendern, Softwareanwendungen über das Netz zu verwenden, ohne sie auf ihrem Computer zu installiern. "Platform-as-a-Service " (PaaS) ist besonders für Entwickler von Interesse, die über das Netz gemeinsame Projekte erstellen und bereitstellen. Den verschiedenen Ansätzen ist gemein, dass die Informationen nicht auf dem eigenen Rechner gespeichert werden.

Diese sind an jedem anderen Platz, oft veranschaulicht durch eine Wolke von Daten. Dies hat zur Entwicklung des Begriffs "Cloud Computing" geführt. Für diese Vorgehensweise haben die meisten Firmen in vielen Fällen Vorteile: Sie bindet weniger Investitionen in Hard- und Softwarelizenzen und erhält dennoch eine sehr flexible und an neue Bedürfnisse anpassbare Infra-struktur.

Er delegiert die Einrichtung und Instandhaltung seiner IT-Systeme an Fachleute und kann sich auf sein Kerngeschäft ausrichten. Der weitere Pluspunkt ist, dass von verschiedenen Standorten und Menschen auf die selben Informationen zurückgegriffen werden kann. So können die Mitarbeitenden auch mobil mit tragbaren Geräten wie Smart-Phones und Tabletts Unternehmensdaten aufbereiten.

Bereits heute ist Cloud Computing einer der größten Wachstumsträger in der IT-Branche. Mit dem Technologieförderprogramm "Secure Internet Services - Secure Cloud Computing for SMEs and the Public Sector (Trusted Cloud)" fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) die Weiterentwicklung. Der Schwerpunkt liegt auf der Konzeption und dem Test von innovativen, sicheren und rechtskonformen Cloud-Lösungen für KMU und den öffentlichen Bereich.

Für jeden, der seine Angaben übergibt, ist die Sicherheit der neuen Offerten eine wesentliche Aufgabe. Die Programmlaufzeit "Trusted Cloud" erstreckt sich von 2011 bis 2014 und beinhaltet ein Fördervolumen von rund 50 Mio. EUR mit einem Volumen von insgesamt rund 100 Mio. EUR. Zur Gewährleistung der Datensicherheit in einer Cloud müssen sie sich umfassend über den Provider und seine Dienste unterrichten.

Andernfalls können Rechtsprobleme und möglicherweise auch ökonomische Risken entstehen. Über den IT Security Navigator können Sie sich über Supportangebote in Ihrer Nähe aufklären. Bei der Übertragung der Dateien sollte die Übertragung immer über eine verschlüsselte Übertragung zugehen. Cloud Computing wird jedoch nicht für besonders sensible Inhalte empfohlen. Da sich die auf einem externen Rechner befindlichen Dateien befinden, haben die Benutzer des Services möglicherweise wenig Einfluß auf die weitere Verarbeitung.

Darüber hinaus gilt die Grundregel für eine gesicherte IT-Nutzung: Passwörter müssen geschützt sein und sollten regelmäßig geändert werden. Seriöse Cloud Computing-Unternehmen schützen die Informationen in der Regel mehrmals. Regelmäßige Backups vor-Ort gewährleisten einen zusätzlichen Durchbruch. Damit ist es auch möglich, auf die Informationen auch bei einer Unterbrechung der Internetzugangsverbindung zugreifen zu können.

Mehr zum Thema