Cloud Computing Vertrag Muster

Vertragsmuster für Cloud Computing Verträge

Bestellformular von OSII für SaaS und Cloud Services zur Vertragsnummer[einfügen] zwischen. In diesen Konstellationen wird der Musterabrufvertrag oft auch zum Anhang. Die Vertragsgestaltung muss angemessen berücksichtigt werden. Beispiele sind auf der Homepage von . Dies beinhaltet auch der Mustervertrag der DSK.

BME-Unterstützung für Cloud-Einstieg: SaaS-Modellvertrag

Der BME hat einen Rahmenvertrag für den Bereich SaaS ( "Software as a Service") aus Nutzersicht aufgesetzt. Mit dem neuen Modellvertrag der Mitglieder der BME-Arbeitsgruppe " IT-Outsourcing " soll vor allem kleinen und mittleren Betrieben der Eintritt in die Cloud-basierte Software-Services erleichtert werden. In einigen Fällen unterscheidet sich dieser Modellvertrag vom Rechtsmodell, wenn er beispielsweise eine Haftungsbeschränkung zugunsten des Dienstleisters und im Gegenzug ein verbindliches Leistungsniveau (mit Vertragsstrafen) vorsieht. Der Vertrag ist nicht bindend.

Aus diesem Grund sollten Nutzerunternehmen immer prüfen, ob dieses Muster die Rahmenbedingung der jeweiligen Dienstleistungsbeziehung zutreffend widerspiegelt. Gegebenenfalls müssen vertragliche Klauseln angepaßt oder einzeln aushandelt werden. Das Gleiche trifft z. B. auf die geplanten Servicegrade zu - es ist wichtig, dass diese messtechnisch ersichtlich sind. Unter" Sofware as a Service" versteht man Applikationen, die auf Cloud-Infrastrukturen laufen, auf die in der Regel von unterschiedlichen Geräten über eine Internetzugang aus per Fernzugriff zugegriffen wird, ohne dass eine Softwareinstallation und der Betrieb einer separaten Serverinfrastruktur erforderlich ist.

Das Muster des Vertrages ist im Internet unter www.bme.de/recht zu finden.

Der BME publiziert Template für SaaS

Der BME hat erstmalig einen Rahmenvertrag für den Bereich SaaS ( "Software as a Service") aus Nutzersicht aufgesetzt. Mit dem von den Mitgliedsunternehmen der BME-Arbeitsgruppe " IT-Outsourcing " ausgearbeiteten Vertragsmuster soll nach Angaben des Verbandes vor allem kleinen und mittleren Betrieben der Zugang zur Cloud-basierten Software-Dienstleistung erleichtert werden, die in den letzten Jahren eine starke Aufwärtsentwicklung erfahren hat. Die Vorzüge von SaaS sind offensichtlich, wie der BME in einer Stellungnahme zur Präsentation des Mustervertrages erklärt: Computer und Internetanschlüsse stehen auch in Kleinstunternehmen zur Verfügung, Anwendungen sind ohne großen Implementierungsaufwand realisierbar und es werden in der Regel bedarfsgerechte und nutzerorientierte Prozess- und Abrechnungsmodelle aufgesetzt.

So können sich die Firmen auf ihre Kernkompetenz fokussieren und so deutliche Kosteneinsparungen erwirtschaften. Oft ist das vertragliche Verhältnis nicht ausführlich genug, um im Problemfall rasch Rechtsklarheit zu verschaffen. Der vorliegende Rahmenvertragsvorschlag wurde daher im Arbeitsbereich "IT-Outsourcing" des BME entwickelt und gilt als Leitfaden für die Betriebe, muss aber noch an die Anforderungen der entsprechenden Industrie und des Betriebes angepasst werden.

In einigen Fällen unterscheidet sich der Mustervertrag vom Rechtsmodell, wenn er z. B. eine Haftungsbeschränkung zugunsten des Dienstleisters als Gegenleistung für bindende Leistungsstufen sieht (vertragsstrafenpflichtig). Aus diesem Grund sollten Nutzerunternehmen immer prüfen, ob dieses Muster die Rahmenbedingung der jeweiligen Dienstleistungsbeziehung zutreffend widerspiegelt. Gegebenenfalls müssen vertragliche Klauseln angepaßt oder einzeln aushandelt werden. Das Gleiche trifft z. B. auf die geplanten Servicegrade zu - es ist wichtig, dass diese messtechnisch ersichtlich sind.

"Unter " SaaS " versteht man eine Applikation, die auf einer Cloud-Infrastruktur läuft, auf die typischerweise über eine Internetzugangsverbindung aus der Ferne zugegriffen wird. Er kann von unterschiedlichen Geräten aus darauf zuzugreifen, ohne die Daten installieren und die Serverinfrastruktur vor ort betreiben zu müssen. Der Rahmenvertrag für den Bereich Softwareservice kann kostenfrei im MS-Word-Format aus der Vertragsdatenbank des BME geladen werden.

Mehr zum Thema