Cloud Computing Vorteile Nachteile

Vorteile des Cloud Computing Vorteile Nachteile Nachteile

Vor- und Nachteile von Cloud Computing. Die Cloud Foundry untersucht den Einsatz von Java & Co.

Das sind die Vor- und Nachteile von Cloud Computing.

Egal ob mittelständisches oder großes Unter-nehmen - Cloud Computing ist für jedes Unter-nehmen geeignet. Damit können Sie Ihre Informationen im Netz ablegen, Web-Applikationen implementieren oder Speicherkapazität gewinnen. Informieren Sie sich hier über die Vor- und Nachteile dieser neuen Technik. Das ist Cloud Computing? Insbesondere im IT-Bereich hat sich Cloud Computing weitestgehend durchgesetzt.

Aktuellen Marktentwicklungen zufolge vertrauen IT-Unternehmen in Deutschland verstärkt auf diese Technik. Der Grundsatz ist einfach: Spezialdienstleister versorgen Sie mit IT-Infrastruktur wie Stauraum, Rechnerleistung oder Applikationssoftware über das Intranet. Infrastruktur als Service (IaaS): Sie verwenden die Resourcen eines Cloud-Anbieters - wie z. B. die von Servern, Storage, Netzwerken oder Betriebssystemen. Platforma as a Service (PaaS): Sie verwenden eine beliebige Stelle im Netzwerk, um z.B. eine Mobilapplikation zu unterbreiten.

Du verwaltest deine Applikationen selbst. Softwareservice (Saas): Sie bearbeiten Softwareapplikationen, die Ihnen von einem Cloud-Provider zur Verfügung gestellt werden - je nach Ihren Bedürfnissen. Dein Bestreben, als Business konkurrenzfähig zu bleiben, ist es, Cloud Computing bei der schnellen Verbreitung zu unterstützen. Zudem wird die eigene IT-Hardware rasch obsolet und ist sehr wartbar.

Das sind die Vorteile, die Sie haben, wenn Sie sich in die Cloud wagen: Kosten: Sie ersparen sich Hard- und Software für die Verwaltung Ihrer Unternehmensrechenzentren und Ihrer Mitarbeiter. Schnelligkeit: Nutzung von Cloud-Services, schnelle Mobilisierung zusätzlicher Computerleistung bei Bedarfen. On-Demand-Nutzung: Cloud-Services erlauben es Ihnen, bei bedarf zu skalieren. So erhalten Sie die richtigen Mengen an Resourcen, wie z. B. Speicherplatz und Bandbreiten, wann immer Sie sie benötigen.

Produktivitätssteigerung: Während Sie viel Zeit und Mühe in den Aufbau und Betrieb Ihrer dezentralen Rechenzentren investieren müssen, ist dies bei Cloud Computing der Fall. Performance: Komplizierte Cloud-Services werden über ein weltweites Netz von Rechenzentren ausgeführt. Holen Sie sich die beste Performance für Applikationen in der Cloud. Verlässlichkeit: Da jeder Cloud-Provider die verfügbaren Informationen an mehreren Orten in seinem Netz ablegt, geht er sie nicht aus.

Dies erleichtert die Sicherung und Wiederherstellung von Dateien im Eilfall. Cloud Computing hat wie jede neue Technik seine eigenen Stärken. Dies sind die Nachteile: Netzwerkzugriff: Sie benötigen eine kurze Internetzugang, da Sie nur Cloud-Services im Internet verwenden können. Wachsende Funktionspalette: Da Cloud-Anbieter ihre Applikationen kontinuierlich pflegen und ausbauen, müssen Sie auf dem neuesten Stand sein und sich regelmäßig selbst neu erfinden.

Security: Wenn Sie Cloud Services in Anspruch nehmen, offenbaren Sie in der Regel sehr personenbezogene Informationen. Ihre Angaben werden in der Cloud abgelegt und in einigen Fällen weitergeleitet und aufbereitet. Weil sich die Rechner vieler Cloud-Anbieter in anderen EU-Ländern befinden, gelten die Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Landes. Auf diese Weise laufen Sie Gefahr, dass der Datenschutz Ihre personenbezogenen Angaben schlechter schützt. Internetkriminalität: Da Cloud-Computing-Systeme oft das Angriffsziel von Hackern sind, besteht das Risiko des Verlusts und des Missbrauchs Ihrer personenbezogenen Informationen.

Im Ergebnis eröffnet Cloud Computing Ihnen eine Vielzahl von Optionen, um kosteneffizient und effektiv auf die IT-Infrastruktur und Webanwendungen zugreifen zu können. Sie müssen jedoch über einen raschen Internet-Zugang verfügen und damit einverstanden sein, dass Ihre Angaben nicht vollständig sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema