Cloud Dienste im Vergleich

Die Cloud-Dienste im Vergleich

Welche Betriebssysteme gefallen dir am besten? Outside (Desktop) Cloud-Services haben sich zum Standardprodukt entwickelt. Doch welche Cloud-Services bietet Ihnen wie viel Speicherkapazität, was erhalten Sie kostenlos und was kosten das Update, wenn Sie später mehr Online-Speicher benötigen? In unserer Liste der besten Cloud-Services nehmen wir kein Rang ein. Bei uns erhalten Sie die besten Dienstleistungen und Sie entscheiden, was Sie brauchen.

Wenn Sie einen unmittelbaren Vergleich der wesentlichen Punkte der einzelnen Cloud-Services wünschen, werfen Sie einen Blick hier: Cloud-Speicher: 8 kostenfreie Online-Speicherdienste. can. Vor allem als File-Hosting-Service für Firmen hat sich Box einen guten Ruf erworben und offeriert zudem sehr interessante Abonnementmodelle mit unbegrenzter Online-Speicherung. Sie können aber auch ein kostenloses Konto erstellen und unmittelbar von 10 GB Speicherplatz auskommen.

Der einzige Nachteil: Die Daten dürfen mit der kostenlosen Vollmitgliedschaft nicht mehr als 250 MB groß sein. Wenn du grössere Daten in der Cloud speichern möchtest, musst du auf den Pro-Konto umsteigen. Die schwedischen Cloud-Services CloudMe bieten SSL-Verschlüsselung und sind plattformunabhängig für Windows, macOS, Linux, iOS, Indroid und andere Systeme erhältlich. Das kostenlose Konto stellt Ihnen 3 GB Online-Speicher zur Verfügung, wovon die einzelnen Daten max. 150 MB groß sein dürfen.

Hierfür gibt es eine große Anzahl verschiedener Monatspläne: 1 EUR pro Monat erhalten Sie 10 GB Online-Sepicher, 4 EUR 25 GB, 8 EUR 100 GB, 14 EUR 200 GB und 30 EUR 500 GB. Die Firma heliC übertrifft mit 25 GB freiem Cloud-Speicher derzeit die Mitbewerber.

Die OVH GmbH stellt ihre Plattform für Android, iPad, Windows, Mac OS und Linux zur Verfügung. Für diejenigen, denen 25 GB nicht genügen, gibt es extrem günstige Abonnements: Für 1 EUR pro Tag oder 10 EUR pro Jahr erhalten Sie 100 GB Online-Speicher. Aber vor allem das große Angebot mit 10 Terabyte Überraschungen mit einem monatlichen Kostenaufwand von 5 EUR oder optional 50 EUR pro Jahr.

Selbst wenn Sie kein Telekom-Kunde sind, können Sie sich mit der MagentCLOUD einen kostenlosen Cloud-Speicher mit 10 GB Online-Speicherplatz absichern. Für Telekom-Kunden hat die kostenfreie Cloud den Vorzug, dass sie 25 GB Speicherplatz zur Verfügung haben. Auch der Cloud-Service für Android, das Betriebssystem kann gegen Entgelt erweitert werden - allerdings zu einem im Vergleich zur Mitbewerber günstigen Preis: Für 1,95 EUR pro Monat erhalten Sie 50 GB Online-Speicher, für 4,95 EUR 100 GB und für 9,95 EUR 1 GB.

Mit dem kostenlosen Konto erhalten Sie ohne die Bonussysteme noch 15 GB Online-Speicherplatz. Aber mit dem Standard-Pro-Abonnement für 9,99 EUR pro Tag und den 1 GB Speicherplatz heben Sie sich nicht von der Cloud-Top Dog Dropsbox ab. Die Firma (ehemals SkyDrive) stellt in der kostenlosen Variante 5 GB Speicherplatz in der Cloud zur Verfügung.

Sie können den Arbeitsspeicher für 2 EUR pro Tag auf 50 GB aufrüsten. Bei Office 365 Privat (69 Euro/Jahr) erhalten Sie 1 Terabyte Online-Speichervolumen, bei Office 365 Privat (99 Euro/Jahr) sogar ganze 5 Terabyte, was den Upload und Download von Dateien erleichtert. Wenn Sie bereits ein Apple-Gerät besitzen, nutzen Sie vermutlich bereits den kostenlosen 1 GB-Onlinespeicher des Service.

Die Zahlungsmöglichkeiten gehören mit 0,99 pro Tag für 50 GB, 2,99 pro Tag für 200 GB und 9,99 pro Tag für 2TB zu den günstigsten für Cloud Services. Als ich mit Windows 3.1 begann, denke ich immer noch, dass Windows 7 sehr gut ist.

Inzwischen ist Linux Mint (Cinnamon) mein Liebling, denn Windows geht 10 verschiedene Weisen, die ich nicht immer gut finden kann.

Mehr zum Thema