Cloud Dienste Kostenlos

Kostenlose Cloud Services

Zusätzliche Funktionen, die im kostenlosen Angebot nicht eingeschränkt sind. Welcher Anbieter hat die beste Android-App für kostenlosen Online-Speicher? Weiter zur Super Cloud: So erhalten Sie 100 GB Online-Speicherplatz

Cloud Storage ist populär, bietet aber in der Praxis meist wenig Speicherplatz. Aber mit ein paar simplen Handgriffen ist es möglich, individuelle Dienste zu einer staatlich und vor allem freien Super Cloud hinzuzufügen - 100 Giga-Byte Online-Speicher und mehr sind ohne Probleme möglich. Hier sind es zwei Gigabytes, dort fünf Gigabytes - der Beginn wirkt nervtötend.

Bei den meisten Cloud-Diensten ist die Menge an Storage, die sie ihren Nutzern zur Verfügung stellen, begrenzt - jedenfalls für einen ersten Moment. Mit seinem Beitrag "Supersize your free cloud storage to 100GB or more" schildert er, wie man eine Super Cloud mit sieben Services erstellt - schrittweise. Paul begann mit der Anmeldung für Amazon Cloud Drive (Provisionslink), Box (Provisionslink), Drobox, Google Drive, MiMedia (m)Drive, SkyDrive auf Kommissionslink und SpaiderOak - alles Dienste, die bereits sehr beliebt sind.

Allein diese Dienste verfügen über 33 GB Online-Speicherplatz für den Ersteinsatz. Nicht schlecht für den Start. Paul empfiehlt als nächstes den Service SugarSync (Kommissionslink) zu implementieren, der auch weitere fünf Giga-Byte Speicherplatz sowie MediaFire mit zehn und Ubuntu One mit fünf Giga-Byte zur Verfügung stellt. Alles in allem 53 GB.

Begonnen hat das Ganze mit den Empfehlungsprogrammen des jeweiligen Dienstes, die z.B. zusätzliche Speicherkapazität für vermittelte Freundschaften oder die Installation von Desktop-Clients verraten - deutlich mehr als 100 GigaBytes kommen zusammen. Die Problematik: Der gesamte Arbeitsspeicher befindet sich nun auf vielen unterschiedlichen Services. Deshalb erläutert er in seiner schrittweisen Anleitung nicht nur den Weg zur Super Cloud, sondern auch Jolicloud, ein Werkzeug, mit dem alle diese Dienste zusammen verwaltet werden können.

MEGA Cloud -Speicher: 50 GB Online-Speicherplatz kostenlos verwenden

König Dotcom und sein neues Cloud Storage Service MEGA sind in allen Bereichen vertreten. Diese Online-Speicherung hat Highlights, die sie hochinteressant machen: 50 GB freier Speicherplatz, keine Einschränkung der Upload-Möglichkeiten und eine hohe Datenverschlüsselung. In diesem Beitrag werden Ihnen die Vor- und Nachteile von MEGA gegenüber MEGA gegenüber MEGA, DHD, TelekomCloud und TelekomCloud vorgestellt. Die Abkürzung MEGA steht für "MEGA Encrypted Global Access".

Daher sollte der Service Ihnen einen weltweiten Zugang zu Ihren chiffrierten Informationen ermöglichen. Neuseelands Maori-Name ist "Aotearoa" und steht für "Land der gelben Wolke", ein guter Platz für einen Cloud-Provider. Für die meisten Kundinnen und Anwender ist der 50 GB kostenlose Cloud-Speicher oder Online-Speicher jedoch viel attraktiver als die TelekomCloud der Telekom, für deren Tochtergesellschaft DeTeMobil Kim Schmitz vor rund 10 Jahren als Consultant arbeitete.

Microsoft ist mit nur 7 Gigabyte freiem Speicher noch schlechter. Sie bekommen mit der Dropdown-Liste zu Beginn nur 2 Gigabyte gratis, aber Sie können durch unterschiedliche Aktionen wie die Bewerbung neuer Nutzer und Kundinnen mehr als 20 Gigabyte anspielen. Dabei steht es 1:0 für MEGA gegen Drobo, Sky Drive und TelekomCloud sowie gegen fast den gesamten Wettbewerb in der Cloud-Speicherumgebung.

Nur AD Drive kann hier Schritt halten, wo Sie auch 50 GB kostenloser Online-Speicherplatz haben. Beim Transfer zu MEGA (Upload) und beim Download (Download) werden die Dateien mit AES 128 kodiert. Die Speicherung der Messdaten erfolgt auf den Rechnern von MEGA in verschlüsselter Form mit RSA 2048. Laut MEGA befindet sich der Key in Ihren eigenen Haenden.

Dies geschah auch kurz nach dem Auftreten von MEGA und der Beseitigung von zwei Sicherheitsschwachstellen. Bei der Verwendung von MEGA sollten Sie jedoch wissen, dass Ihr Kennwort der eigentliche Datenschlüssel ist.

Wenn Sie Ihr Kennwort nicht mehr wissen, gehen Ihre Angaben unter. Wenn Sie das Kennwort zu leicht auswählen oder ein Schlüsselbund es aufzeichnet, kann ein Angreifer Ihre persönlichen Informationen anzeigen und auswerten. Verglichen mit Dropdown- und TelekomCloud kann MEGA hier ein zweites Mal punkten, denn beide konkurrierenden Angebote speichern die Informationen nicht in verschlüsselter Form - und Dropdown- ist aufgrund von Sicherheitslöchern und -hacken bereits mehrmals aufgefallen.

Bisher steht es 2:0 für MEGA gegen Drobox und TelekomCloud. Aber auch auf anderen Online-Speichergeräten können die gesammelten Informationen z. B. mit dem Kastenverschlüsseler chiffriert gespeichert werden. Außerdem wird aus Gründen der Datensicherheit empfohlen, dass Sie in einem Cloud-Speicher nur in verschlüsselter Form speichern. Die Verschlüsselung der Informationen hat für Sie als Anwender neben der Security einen zweiten Vorteil: Niemand weiss, was Sie bei MEGA speichern und auch MEGA sucht nicht nach Ihren Informationen.

Microsoft SkyDrive weiß beispielsweise, dass die Nutzerdaten regelmässig nach Verstößen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedinungen abgefragt werden. Wenn Microsoft etwas findet, wie z.B. Nacktbilder oder geschützte Datenträger, werden die Dateien entfernt oder das Benutzerkonto gesperrt. Vergleichbare Maßnahmen sind weder von der Dropdown-Liste noch von der TelekomCloud bekannt, aber die Datenserver der Dropdown-Liste befinden sich auf die gleiche Weise wie die von Microsoft in den USA, und es gibt daher die Möglichkeit für die amerikanische Verwaltung, über den Patriot Act auf diese Informationen zuzugreifen. Der Patriot Act ist für die USA eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Der Standort der Servers von MEGA ist Neuseeland, wo der Patriot Act nicht auftritt. Besser noch, Ihre Angaben werden bei der Telekom Cloud legal gespeichert, denn hier befinden sich die Datenserver nicht nur in Deutschland, sondern es gelten auch die deutschen und europäischen Gesetze. MEGA punktet im Gegensatz zu Drobo und SkypeDrive deutlich und hat ein Verhältnis von 3:0, was aufgrund der Chiffrierung auch im Gegensatz zur Telekom Cloud zutrifft, auch wenn hier der gesetzliche Hausvorteil zutrifft.

Inwieweit können die upgeloadeten Daten bei MEGA groß sein? Bei MEGA gibt es keine Einschränkung der Größe der Dateien, aber je nach Ihrem Internetbrowser und Ihrer Computerausstattung gibt es einige Beschränkungen, die nichts mit MEGA zu tun haben. MEGA zufolge kann nur Google Chrome eine beliebige Größe einer Grafikdatei hoch- oder herunterladen.

Wenn Sie als Webbrowser für den Download und Hochladen den Webbrowser IE 9 oder Safari 5 verwenden, gelten diese Einschränkungen. Zum Beispiel, stell dir vor, du lädst ein 4 GB großes Videomaterial mit deinem Desktop-PC und Google Chrome zu MEGA hoch. Auch bei den Mitbewerbern von MEGA kommt es zu Problemen mit der Größe der Dateien, allerdings aus einem ganz anderen Grund: Entweder ist die Größe der Dateien von Anfang an auf 2 GB begrenzt, wie z.B. bei der Telekom Cloud, oder aufgrund der geringen Gratisspeicherkapazität, ohne gebührenpflichtiges Benutzerkonto nur auf nicht mehr als 2 GB mit der Dropsbox oder 7 GB mit Lader.

MEGA kann trotz der je nach verwendeter Software und Computer eingeschränkten Dateigrößen erneut deutlich gegen die Konkurrenten abschneiden und diese bei optimaler Nutzung mit Google Chrome weit übertreffen. MEGA steht also 4:0 im Vergleich zum restlichen freien Cloud-Speicherbereich. Die Erfolgsgeschichte von MEGA hört aber spätestens zum Zeitpunkt des Tests mit der Fragestellung nach den Mandanten auf, d.h. auf welchen Computern unter welchen Betriebsystemen MEGA eingesetzt werden kann.

Im Unterschied zur Mitbewerber gibt es für MEGA überhaupt keine Mandanten, die Bewerbung ist nur über den Webbrowser möglich. Auch wenn MEGA auf einem Android- oder iOS-Gerät verwendet werden kann, bestehen die Beschränkungen durch den entsprechenden Webbrowser und die Speichergröße fort. Deshalb hat MEGA bereits Kunden bekannt gegeben, die sich bereits in der Entwicklungsphase sind.

Im vorliegenden Testverfahren gibt es aufgrund der vermissten Kunden einen Punkteabzug für MEGA, der aber immer noch 4:1 gegen Drobo, Sky und TelekomCloud liegt. Kann MEGA für Synchronisation und Backups verwendet werden? Das Browserprogramm von MEGA ist benutzerfreundlich, es gibt auch eine Hilfe. Wenn Sie aber hier nach Backup- oder Synchronisierungsfunktionen Ausschau halten, werden Sie diese bei MEGA nicht vorfinden.

Die Dropsbox leuchtet hier und das ist einer der großen Pluspunkte dieses Services. MEGA muss im Gegensatz zu Drops einen Punkte hinterlassen und das Ergebnis ist 4:2, allerdings finden Sie die Sicherungs- und Synchronisierungsfunktionen für Sky Drive und TelekomCloud nicht. Keiner dieser Cloud-Shops bieten ein richtiges Back-up, und Sie sollten einen realen Back-up-Dienst wie Easy Online Backup wählen, mit unlimitierter Speicherkapazität und Dateigröße. In diesem Fall sollten Sie sich für einen solchen entscheiden.

Diese Dienste werden nicht kostenlos zur Verfügung gestellt, sind aber ab einem Preis von ca. 5 pro Monat sehr preiswert und bei großen Speichergrößen ggf. ein echter Vorteil. Was, wenn ich nicht genügend 50 GB Cloud-Speicher habe? Aber MEGA gleicht den verloren gegangenen Point mit maximalem Speicherplatz aus.

Die Leistungen umfassen einen monatlichen Aufwand von 9,99 , 19,99 und 29,99 und beinhalten einen Datendurchsatz von bis zu 1 TB, 2TB und 8TB pro Jahr. MEGA ist hier im Online-Speicher wesentlich besser als der Wettbewerb, denn Himmelfahrt und TelekomCloud können nur bis zu 100 GB ausgebaut werden.

Für Gruppen ab 1 Terabyte bietet DS auch Speicherplatz, der viel teuerer ist als MEGA mit einem Preis ab 795 US-Dollar pro Jahr. Mit MEGA am vergleichbarsten ist die Firma Strato, die bis zu 5 Terabyte Online-Speicherkapazität bietet, aber dann auch 149 Euro pro Monat berechnet.

Lasst euch nicht von den kostenlosen Angeboten verwirren, die Mietverträge haben eine Laufzeit von 24 Monaten und nur die ersten 3 oder 12 Monaten sind bei Strato kostenlos. Auf der Suche nach viel Online-Speicher zu einem relativ sehr kleinen Einstiegspreis ist MEGA so mega billig. Dies trifft jedoch im Gegensatz zu Backup-Anbietern nicht zu, da Sie hier bereits ab ca. 5 pro Monat unbeschränkten Stauraum haben.

Entscheidend ist also, wofür Sie den Arbeitsspeicher brauchen, ob MEGA eine gute Entscheidung für Sie ist. Verglichen mit Drobo, SpaceDrive und TelekomCloud schneidet MEGA ohnehin mit dem maximalem Speichervolumen ab und gewinnt damit in diesem Wettbewerb mit 5:2 bzw. 5:1 zu. Ungeachtet des sehr gut ausgebauten Dienstleistungsangebots von MEGA ist es auch eine Vertrauensfrage, ob Sie Ihre Angaben bei diesem Service hinterlegen und ob es sich in diesem Falle auch um personenbezogene Angaben handelt.

Megaupload, der Vorläufer von MEGA, wurde von der US-Regierung wegen mutmaßlicher Urheberrechtsverletzungen eingestellt. Allerdings war Megaupload sehr populär, hatte Befürworter bei Musikern und war sehr gut für den Austausch großer Datenmengen - und das mit MEGA. Es wird jedoch nicht empfohlen, die tagesaktuelle Sicherung oder Archivierung der Daten nur mit MEGA zu speichern.

Du solltest noch eine zweite Version deiner Dateien haben. Dies trifft nicht nur auf MEGA zu, sondern sollte generell auf Online-Dienste angewendet werden. Auf MEGA wird hinzugefügt, dass sich dieser Service laut Angaben des Banners auf der Website noch im Beta-Stadium befindet und starke Konkurrenten mit den USA und der Musik- und Filmbranche hat.

Googles Laufwerk: Was kann der Online-Shop besser als die Dropdown-Liste?

Mehr zum Thema