Cloud Dienste Kostenlos Vergleich

Kostenloser Vergleich von Cloud Services

Derjenige, der die Wahl hat, hat die Qual - und sich zwischen unzähligen Cloud-Diensten entscheiden muss. Bietet auch nur im ersten Jahr einen freien Platz. Im Vergleich dazu die verschiedenen Cloud-Systeme.

Vergleichen Sie Cloud & File Sharing Services ## Dropbox, Google Drive, Strato & Co.

Cloud und File-Sharing-Dienste sind wie der Strand auf dem Wasser. Aber wer hat was, wo sind Restriktionen verborgen und welche ist für welche Bedürfnisse geeignet? Worin besteht der Unterscheid zwischen einer Cloud und einem File-Sharing-Dienst? Der Begriff Cloud und File Sharing wird oft gleichbedeutend gebraucht, bedeutet aber im Grunde genommen etwas anderes.

Der Cloud-Provider liefert Ihnen digitalen Datenspeicher, auf dem Sie Ihre Informationen speichern und in der Praxis von jedem Ort aus darauf Zugriff haben können. Darüber hinaus bieten Ihnen ein File-Sharing-Service Stauraum, sind aber in der Regel so konzipiert, dass Sie einfach und rasch Informationen mit Dritten austauschen können. Unsere präsentierten Provider können beides und sind daher Cloud-Provider mit Datenaustauschfunktion.

Warum benötige ich einen Cloud- oder Datenaustausch-Anbieter? Für kleine Summen sind USB-Sticks mit viel Arbeitsspeicher bereits erhältlich, aber das ist wenig sinnvoll, wenn die Person, die die Akten empfangen soll, nicht im Nebenzimmer oder Arbeitszimmer liegt. Damit Sie also rasch und unkompliziert an Daten wie z. B. in Form von Bildern, Fotografien, Videosequenzen oder umfangreichen Dokumenten von E nach E gelangen können, ist es am besten, Cloud- und File-Sharing-Dienste zu nutzen.

Die Daten werden im Onlinespeicher nicht in einem Ortsnetzwerk, sondern auf dem Cloud-Server des Anbieters gespeichert. Neun File-Sharing und Cloud-Services haben wir uns näher angesehen: Aber die kostenlose Version verfügt nur über zwei GB Speicher - Sie können sie auf USB-Sticks erwerben, die als Werbemittel vertrieben werden.

Im Allgemeinen hat sich die Firma in den vergangenen Jahren immer mehr auf den Gebrauch in Firmen spezialisiert und offeriert Sonderangebote für größere Speichervolumina. Schlussfolgerung: Die Drops sind nicht so bekannt und populär für nichts. Die Bedienung des Systems ist unkompliziert und verfügt über viele hilfreiche Funktionalitäten. Allerdings ist der Arbeitsspeicher in der freien Variante ein ziemliches Abschalten.

Selbstverständlich muss Amazon auch wieder mit den Cloud Services mithalten. Das Amazon Cloud Drive ist für alle angemeldeten Abonnenten des Online-Händlers kostenlos verfügbar und verfügt über fünf GB Speicherplatz. Der Cloud-Account ist mit dem regulären Amazon-Zugang verknüpf. Alle Angaben werden auf einem Datenserver in den USA abgelegt und können über einen Link an andere weitergegeben werden.

Schlussfolgerung: Der Austausch von Daten ist möglich, aber nicht die Kernaufgabe von Amazon Cloud Drive. Wenn Sie dagegen oft bei Amazon kaufen wollen und von unterwegs Zugriff auf Musiktitel oder Audiobücher haben wollen, ist Amazon Cloud Drive eine gute Wahl. Freundinnen und Kollegen mit hoher FlexibilitÃ?t, die sich nicht fÃ?r einen lÃ?ngeren Tauschbörsendienst entscheiden wollen, entscheiden sich lieber fÃ?r einen anderen Cloud-Service.

Wenn Sie ein E-Mail- oder Google+-Konto haben, haben Sie im Handumdrehen Zugriff auf den Cloud-Service von Google. Außerdem sind 15 GB freier Speicherplatz verfügbar. Das Google Drive kann auch über einen gewöhnlichen Webbrowser verwendet werden und ist stark mit Google Docs verknüpf. Monatspreis: Vorteile: Schlussfolgerung: Google Mobile ist ideal für alle, die auch Google Docs verwenden oder verwenden wollen und stellt somit eine optimale Verbindung von Cloud-Speicher- und File-Sharing-Funktionen dar.

Auch die 15 GB freien Arbeitsspeicher sind relativ groß dimensioniert. Wer jedoch besonders viel Wert auf Offenheit in den Bereichen Datensicherung, -sicherheit und -nutzung legt, wird mit Google Mobile wahrscheinlich nicht glücklich werden. Strato HiDrive ist seit 2010 auch als Cloud-Speicherlösung erhältlich. Wenn Sie sich besonders für die Qualität der Dienstleistungen interessieren, hat Strato mehrmals die Auszeichnung "most customer-oriented service provider" erhalten.

Resümee: In Sachen Datenschutz ist die Firma striato überzeugend und hinterlässt andere Cloud-Anbieter weit zurück. Der Mega wurde von Kim Dotcom (alias Kim Schmitz) entwickelt und verfügt über 50 GB freien Speicherplatz - Mega liegt damit weit hinter allen anderen freien Version. Monatspreise: Fazit: freier Speicherplatz HiFi, restlichesui.

Geringe Upload-Raten und das Ausbleiben einer Desktop-Version machen Mega (zumindest heute) zu keiner dauerhaften Problemlösung in Sachen File-Sharing. Microsoft-Anwender erhalten sieben GB Speicherplatz und können den Cloud-Service über ihren Webbrowser oder eine digitale Harddisk verwenden. Das Microsoft Ein-Laufwerk ist seit Windows 8 festverdrahtet und wird auch im neuen Betriebsystem Windows 10 bereitstehen.

Selbstverständlich besteht auch eine Direktanbindung an die Office-Services Word, Excel und PowerPoint und der Datenaustausch mit Dritten ist ein Kinderspiel. Schlussfolgerung: Einer der besten Lösungsansätze in Bezug auf Betrieb und Funktionalität ist eindeutig oneDrive von Microsoft. Sie müssen kein Telekom-Kunde sein, um Telekom Woldnutzen nutzen zu können. In der kostenlosen Variante, die für alle Endgeräte erhältlich ist, stehen 25 GB Speicherplatz zur Verfüg.

Der Datenabgleich erfolgt vollautomatisch, kann auch aus der Ferne entfernt und an Freunde weitergegeben werden. Das Telekom Media Center hat noch einen weiteren Vorteil: Alle Angaben werden ausschliesslich in Deutschland aufbewahrt und sind daher relativ besonders absicher. Monatspreise: Fazit: Wer besonderen Wert auf die Sicherung seiner eigenen Dateien achtet und mit 25 GB problemlos zurechtkommt, wird mit dem Telekom Medacenter sehr glücklich sein.

Einfach zu bedienen, aber nur auf Deutsch verfügbar. Schlussfolgerung: Jeder, der die englische Sprache beherrscht, Datenmassen in seine Cloud einlesen will und mit einer Einschränkung wie Telekom Cloud oder Google OneDrive nicht dorthin gelangt, ist bei Droploadr in guten Händen. Der Gesamt-Upload beträgt 10 GB bei einer max. Filegröße von 2 GB.

Der Unterschied zwischen Minus und anderen Cloud-Speicherdiensten besteht darin, dass es sich um einen Gedanken des sozialen Teilens handelt. Monatspreis: Vorteile: Schlussfolgerung: Sie ist grundsätzlich nur für den privaten Gebrauch geeignet, da die Funktionsfähigkeit nur für den Hochladen von Bild- und Graphikdateien garantiert ist. Bei welchem Cloud-Provider kann das sein? Welche Cloud- oder Filesharing-Dienstleistung mit ihrem Leistungsangebot Ihrem persönlichen Bedarf entspricht, müssen Sie natürlich selbst mitbestimmen.

Mehr zum Thema