Cloud Dienstleistungen

Wolkendienste

Cloud Services als Geschäftsmöglichkeit Cloud Services haben bereits eine Vielzahl von Lebensbereichen erreicht, ohne dass der Benutzer dies oft bemerkt. Mit zwei weiteren Einflussfaktoren wird die Weiterentwicklung immer mehr in die Cloud vorangetrieben. Zuhause können sich die Benutzer nun durch die vielen Cloud-Angebote besser aufhalten. Du hast eine persönliche IT-Infrastruktur aufgebaut, die einfach auf- und abgebaut, reduziert und erweitert werden kann.

Weil die meisten privaten Anwender auch in Betrieben beschäftigt sind, bringen sie ihr Wissen und ihre Anforderungen an die Informationstechnologie mit an ihren Arbeitsplatz. Dabei werden die Prozesse "cloudifiziert" und der Fokus liegt ausschliesslich auf dem Service. Der alltägliche Einsatz von Microsoft Office 365, SAP oder Vertriebsmitarbeiter ist für Firmen zur Norm geworden.

Doch für Firmen ist Cloud nicht dasselbe wie Cloud. Öffentliche, persönliche und unternehmensweite Cloud. Die Privat-Cloud basiert auf dedizierten Virtualisierungsinfrastrukturen. Die IT-Abteilungen bekommen als Belohnung für diese Beschränkung ein neuartiges Gesamtsystem aus der Antwort auf Tastendruck. Um dann neue Räume zu erschließen, müssen Firmen höhere Summen investieren. Heimanwender verwenden oft Cloud-Anwendungen, um den Zugang zu Daten zu organisieren.

Cloud-Applikationen haben für Business-Laien noch weitere Vorzüge. Cloud-Lösungen können für sie ein Mittel sein, um die heutigen IT-Anforderungen, d.h. die immer kürzer werdenden Innovationszeiten und agile Entwicklungsprojekte, z.B. für mobile Applikationen, die immer größer werdende Anforderungsflut aus den Fachbereichen und die immer größer werdende Verantwortlichkeit für die Konzernentwicklung besser zu erfüllen.

Dies alles setzt eine neue Informationstechnologie voraus. Einerseits ziehen technische und branchenspezifische Fragen in den Informatikabteilungen, andererseits benötigt der Auf- und Ausbau der IT-Basisinfrastrukturen mehr Zeit und Arbeit. Cloud-Konzepte können in der jetzigen Entwicklungsphase die bestehende Infrastruktur sinnvoll aufwerten. Wenn es Führungskräften gelingen sollte, IT-Standardaufgaben bedarfsgerecht als Cloud-Angebote zu beschaffen, können sie ihren Mitarbeitenden die notwendige Freiraum lassen, sich auf die eigentlichen Werttreiber zu fokussieren.

Bei richtiger Anwendung befreit das Cloud-Angebot die IT-Experten in Großunternehmen von einigen der Einschränkungen, denen sie jeden Tag ausgesetzt sind. Die Anwendungspalette für Cloud-Angebote ist breit gefächert: Von Servern, die per Knopfdruck für eine Test-Umgebung gekauft werden können, bis hin zu einem komplett ausgestatteten dezentralen Web-Shop für den asiatischen Raum können IT-Dienstleistungen erworben werden.

Unabhängig davon, ob IT-Abteilungen auf diese Weise Einzelteile oder große Teile der IT-Infrastruktur in die Hand eines Cloud Service Providers geben, überwiegt der Nutzen die Nachteile: Bei einem Cloud-Anbieter, der sich auf eben diese Bereiche konzentriert, ist dies Teil seines Tagesgeschäfts. Sie kann die erforderlichen Dienstleistungen rasch und in fast jeder Größenordnung erbringen. Es entfällt die Verpflichtung, dass sich sein Team um die fachlichen Belange der IT-Infrastruktur kümmern muss.

Standard IT-Anforderungen können von Zeit zu Zeit über Cloud Service Provider bezogen werden. Dadurch entsteht eine IT-Abteilung, die - bei gleicher Teamenge und oft mit gleichem Etat - anders und neuer denkt. Immer höhere und schnellere Anforderungen an die Informationstechnologie in einem Betrieb. Für IT-Manager in Betrieben steht daher die Entscheidung im Vordergrund, wie sie auf diese Entwicklungen rechtzeitig eingehen sollen?

Sie zeichnet sich durch höchste Zuverlässigkeit und Zuverlässigkeit sowie durch die Unabhängigkeit und FlexibilitÃ?t der gesamten Infrastruktur aus. Für die unmittelbare Kopplung der Informationstechnologie an die Unternehmenswertschöpfung sind Freiheit und Anpassungsfähigkeit erforderlich. Cloud Sourcing hat sich vom traditionellen Outsourcen zum Cloud Sourcing entwickelt. Die Entscheidung, ob Firmen Teilbereiche oder ganze Bereiche der Informationstechnologie mit Cloud Services betreuen wollen, liegt bei den jeweiligen Unternehmensverantwortlichen.

Erfahrungsgemäß ist es ratsam, Cloud Service Provider in die Betrachtung zu integrieren, um das Potential im Rahmen des Gemeinschaftsaustausches optimal nutzen zu können.

Auch interessant

Mehr zum Thema