Cloud Erp Definition

Definition von Cloud Erp

Unternehmen setzen zunehmend auf ERP-Lösungen aus der Cloud. Das ist Cloud ERP? Cloud ERP ist in aller Munde, aber was ist Cloud ERP überhaupt? Im Folgenden betrachten wir das Topic aus unterschiedlichen Blickwinkeln, beginnend mit der Definition von Cloud ERP und deren Arbeitsweise bis hin zu den individuellen Vor- und Nachteilen. Von der Definition des Cloud ERP bis hin zur Umsetzung.

Das ist Cloud ERP?

Die Bezeichnung Cloud ERP ist ein zusammengesetzter Ausdruck aus den Begriffen Cloud und ERP. Weitere Bezeichnungen für Cloud ERP sind ERP on Demand oder ERP SaaS. Cloud ERP beruht auf der Verwendung von Cloud-Plattformen und -Services über das Netz in Verbindung mit einem ERP-System.

Dazu gehören unter anderem Finanzbuchhaltungsmodule, Personalmodule, Vertrieb, Verkauf und viele weitere Geschäftsfelder wie die Fertigung. Mit der Wahl der ERP-Software als Cloud-Service soll der Einkauf von Neuhardware und die Wartungs- und Instandhaltungskosten durch die Informationstechnologie gesenkt werden, was unter anderem zu einer Reduzierung der operativen Kosten führt.

Das Cloud ERP wendet sich nicht nur an Start-ups, sondern auch an ERP-Bestandskunden verschiedener Unternehmensgrößen und aus vielen Industrien. Was sind die unterschiedlichen Varianten für Cloud ERP? Bisher wurde die ERP-Software überwiegend On-Premise (Abkürzung: On-Prem) eingesetzt, d.h. das ERP wurde vor Ort bei dem entsprechenden Konzern mit eigener IT-Landschaft eingesetzt.

Demgegenüber können beim Cloud Computing drei unterschiedliche Service-Modelle und vier unterschiedliche Delivery-Modelle unterschieden werden. Les Servicemodelles sind dabei IaaaS (Infrastructure as a Service), SaaS ("Platform as a Service") und SaaS (Software as a Service). Das Cloud Computing umfasst die folgenden Modelle: die Privatnutzung, die Public Cloud, die Hybridisierung der Cloud und die Community Cloud.

Im Zusammenspiel mit ERP-Systemen in Gestalt einer Vor-Ort-Installation kann eine "Private Cloud" aufgesetzt werden. Aus Gründen des Datenschutzes in Verbindung mit der IT-Sicherheit wird diese Option von vielen Firmen nach wie vor bevorzugt. Bei der Hybrid-Cloud handelt es sich um eine "geschwächte" ERP-Cloud-Lösung, die den Übergang zur Public Cloud darstellt. Mit der hybriden Cloud-Lösung wird ein Teil der Firmendaten in die Cloud outgesourct, während der andere Teil im Betrieb ist.

Die öffentliche Cloud hingegen ist eine komplette Cloud-Lösung. Die Community Cloud ist auch eine begrenzte Cloud-Lösung, bei der eine definierte Gruppe von Nutzern aus mehreren Firmen gewisse Services in Anspruch nimmt. Die Funktionsweise von Cloud ERP? Weil heutige Großunternehmen heute sehr vielschichtig sind, muss das Projektmanagement durch rechnergestützte ERP-Systeme bei der Erfassung der Planungs- und Steuerungsaufgaben in flexibler Weise entlastet werden.

Durch die Fähigkeit, die Vielschichtigkeit eines Unternehmens frühzeitig darzustellen, werden in absehbarer Zeit bedarfsgerechte ERP-Systeme unerlässlich sein. Schlagwort ist hier "flexibles ERP-System", vorzugsweise in Gestalt von ERP-SaaS. Konkret heißt das, dass im Unterschied zu Vor-Ort-Installationen Cloud ERP-Module nach Belieben gebucht oder storniert werden können.

Bei Cloud ERP erwerben Firmen ein zentrales System, das mit zahlreichen Bausteinen aus verschiedenen Gebieten und Industrien ergänzt werden kann, entweder mit APIs oder mit eingebauten Bausteinen. Anders als bei der On-Premise-Lösung wird die Zahlung je nach Benutzer und Funktion auf Monatsbasis durchgeführt. Auf eine zumeist dreiteilige Preisstruktur für ein ERP-Projekt, wie sie von lokalen Anlagen her bekannt ist, die sich aus Lizenzaufwand, Wartungskosten und Customizing-Aufwand zusammensetzt, wird verzichtet.

Softwareanbieter bieten zunehmend ERP-PaaS-Lösungen an, damit Firmen Anwendungen, Modulen und Funktionalitäten im App Store des entsprechenden ERP-Systems dynamisch ergänzen können. Der vorliegende ERP-Software-Appstore bietet die Möglichkeit, auf der einen Seite Bausteine zu kaufen und auf der anderen Seite diese Bausteine mit Unterstützung von Webservices in die ERP-Software zu importieren. Allerdings verbleiben die Grundideen und Basisfunktionen von ERP bei der Cloud-Lösung.

Die ERP-Lösung soll dazu beitragen, dass bestehende Kapazitäten bestmöglich genutzt werden können. Welche Vorzüge hat Cloud ERP? Mit den Cloud-basierten ERP-Lösungen bietet sich nicht nur der Vorzug, das Eigenkapital zu entlasten, sondern durch ihre strukturierte und funktionale Ergänzung auch mehr FlexibilitÃ?t zu gewÃ? Heute ist die Einzelanpassung von Cloud-Anwendungen kein Thema mehr, so dass die Chance gegeben ist, auch innerhalb kürzester Zeit Opportunitäten in Zukunftsmärkten zu nutzen.

Laut Untersuchungen haben Unternehmen, die ihre Computer in die Cloud verlagert haben, die IT-Ausgaben um mehr als 15 Prozentpunkte reduziert. Wolkensysteme funktionieren rascher, da die Implementierung weniger Zeit und Aufwand erfordert. Der Zeitaufwand für die Implementierung von Cloud-basierten ERP-Systemen ist im Gegensatz zu On-Premise-Lösungen erheblich geringer. Weil Cloud ERP keine physische Infrastruktur erfordert, wird die Expansion in neue MÃ??rkte begünstigt.

Bei Erfolg eines neuen Unternehmens kann es mit Cloud ERP leicht und rasch an die steigenden Bedürfnisse angepasst werden. Cloud-ERP ist die ideale Lösung zur Steigerung der Unternehmensproduktivität, indem viele Abläufe automatisch ablaufen und Doppelerfassungen von Daten vermieden werden. Cloudbasierte ERP-Systeme bieten mehr Übersicht, besseren Zugang zu Daten und die Möglichkeit, Resourcen zu schonen, was wiederum die Effektivität erhöht.

Cloud-Anwender haben einen schnellen und einfachen Einblick in die Aggregation aller Resourcen in Realtime und können dank der vereinfachten Ansicht der Betriebsdaten schneller und besser entscheiden. Manche Fachleute argumentieren, dass es mit Cloud ERP gewisse Schwierigkeiten gibt, wie z.B. Integrationsstörungen zwischen verschiedenen Modulen. In diesem Zusammenhang sind auch die folgenden Punkte zu nennen. Die Legacy-Anwendungen des Unternehmen werden einfach in die Cloud verschoben und nicht repariert.

Welche sind die grössten Herausforderungen für Cloud ERP? In der Cloud ERP sind die grössten Herausforderungen für vertrauenswürdiges, datensicheres, individuelles und schnelles Internet, insbesondere wenn sich der Hauptsitz des Unternehmen oder der Zweigstelle in einer abgelegenen Gegend mit einer langsamen Internetzugangsverbindung befindet. ¿Wie entwickeln sich die Märkte für Cloud ERP?

Obwohl viele der deutschen Mittelständler der Datenspeicherung im Netzwerk derzeit noch sehr kritisch gegenüberstehen, gehen Fachleute davon aus, dass der Vor-Ort-Markt nachlassen wird. Zahlreiche Firmen werden auf Cloud ERP SaaS-Lösungen umsteigen. Untersuchungen deuten darauf hin, dass Firmen bereits 2020 mehr für SaaS als für OnPrem aufwenden werden.

Mehr zum Thema