Cloud Festplatte

Wolkenfestplatte

Meine Cloud - Personal Cloud Storage| Western Digital (WD) Dank Ihres eigenen My Cloud-Speichers können Sie Ihre Bilder, Videos und wichtige Dokumente - alles, was Sie gespeichert haben - an einem Ort aufbewahren und von jedem Ort mit einer Internetverbindung aus freigeben. Die im Lieferumfang enthaltene automatische Backup- und Synchronisationssoftware hält Ihre Messdaten auf dem aktuellsten Stand und ist für alle Ihre Endgeräte zugänglich.

Mit der Backup-Software SmartWare Pro verfügt die Firma über vielseitige Möglichkeiten für den PC, während My Cloud durch die Kombination mit der Apple Time Maschine auch Mac-Anwender anspricht.

Netzwerkspeicherplatz

Sehr viel Ort, nämlich das häusliche W-LAN und auf Wunsche auch im Netz zugänglich: Wer seine USB-Festplatte durch eine Netzwerk-Festplatte tauscht, erhält viel mehr Möglichkeiten..... Ständig mehr Geräte bewegen sich im häuslichen W-LAN und immer größer wird das Data-Chaos. Derjenige, der endlich bestellen will, benötigt eine Festplatte mit Netzwerkanschluss, kurz NAS - für Network Attached Storage "(netzwerkgebundener Speicher).

Wichtiger Hinweis: Für Ein NAS sind besondere NAS-Festplatten - zum Beispiel von Meagates Ironwulf oder der Red-Serie von Weidmüller - aussagekräftig, denn sie sind für die Dauerlast in einem NAS-Layout. Ready NAS wie die beiden Typen von der Firma Büffel und der Firma Würth speichern die Festplatteninstallation, aber auch ein so fertiges NAS muss zuerst eingerichtet werden, zum Beispiel in Bezug auf Anwender und Passwörter.

Wolkenspeicher: Beweglichkeit für die Datenverarbeitung

Bei Netzwerkfestplatten können die Selektionskriterien ähnlich sein wie bei internen oder externen Platten. Schnelligkeit und Energie-Effizienz sind ebenso wichtig wie eine große Lagerkapazität. Außerdem die oben erwähnte Variante der "Plattenspiegelung", d.h. die Sicherung von Dateien von Festplatte 1 auf Festplatte 2, durch die Verluste verhindert werden können.

Laufwerke: WD Meine Cloud NAS-Geräte kommen mit Backdoor-Konto

Manche Nassgeräte für Privatanwender und KMUs des renommierten Harddisk-Herstellers West Digital werden an Endkunden mit einem Backdoor-Account geliefert. Die Zugangsberechtigung wurde nun durch ein Upgrade abgeschaltet - daher sollten Benutzer die Laufwerke unbedingt reparieren, insbesondere wenn sie mit dem Netz verbunden sind. Nach seinen Angaben soll das D-Link DNS-320L-Gerät sogar das selbe Backdoor-Konto gehabt haben - seit Juni 2014 gibt es dort einen Patches mit der Firmwareversion 1.0.6. Anscheinend verwenden die meisten GerÃ?te die selbstentwicklung der Firmensoftware.

Benutzer des Western Digital-Gerätes mussten längere Zeit inne halten, können aber die neueste Firmware-Version 2.30.174 verwenden, die das Konto auflöst. Betroffene Endgeräte sind Mycloud, My Cloudmirror, My Cloud Gen 2, My Cloud PR2100, My Cloud PR4100, My Cloud EX2 Ultra, My Cloud EX2, My Cloud EX4, My Cloud EX2100, My Cloud EX4100, My Cloud DL2100 und My Cloud DL4100.

Vorrichtungen mit Firmware-Versionen 4.x sind nicht davon ausgenommen. West Digital bietet ein Changelog[PDF].

Mehr zum Thema