Cloud File Server

Wolken-Datei-Server

Das Verwalten von Dateien in der Cloud kann viele Vorteile für Unternehmen mit sich bringen. Dateifreigaben in der Cloud erlauben den Wegfall von Fileservern und VPNs. Das Teilen von Daten in der Cloud bietet für jedes Untenehmen bestimmte Vorzüge in Bezug auf Verwaltungsaufwand und damit verbundene Mehrkosten. Immer häufiger stellen IT-Abteilungen, die ihren Beschäftigten über Cloud Services Zugang zu Akten und Collaboration Services gewähren, fest, dass diese Cloud Services auch die internen Dateiserver ablösen können. Derartige Cloud-Services können die Gesamtkosten von Virtual Privat Networks (VPNs) senken und machen eine komplexe Dateiserver-Administration überflüssig.

Ungeachtet dieser Vorzüge stellt der Online-Dateiaustausch über die Cloud eine große Belastung für die IT-Abteilungen dar, da er es ihnen ermöglicht, mehr außerhalb des Datenzentrums abgelegte Informationen zu managen, auch auf Smart-Phones und Tabletts. Dennoch halten es Anwender, die von VPN auf Cloud Collaboration umsteigen, für sowohl aus organisatorischer als auch aus wirtschaftlicher Hinsicht Sinn. Bei jedem auf dem Server installierenden Server müssen Sie Updates warten und Lizenzkosten bezahlen.

"United Capital hat im vergangenen Jahr über einen Sechsmonatszeitraum zehn Dell- und HP-Dateiserver veräußert und drei bis vier Terabyte für über 250 Beschäftigte an den Syncplicity Cloud-Service übertragen. Nach Angaben von Manometer konnten dadurch die Genehmigungskosten für Dateien um 65 bis 75 Prozentpunkte gesenkt werden. "Laut einer Markanalyse der Unternehmensgruppe ESG vom 12. Januar 2011 sind die Hauptvorteile des Online-Filesharing über Cloud Services die einfache Handhabung, die Geräteunterstützung für jedes Gerät und die Vermeidung der Anmeldung über VPN.

Die Befragung von 611 IT-Profis aus Mittelstand und Großunternehmen zeigte, dass 25 Prozentpunkte ein Model für Software-as-a-Service (SaaS) für File-Sharing und Zusammenarbeit nutzen. "Angesichts der geschichtlichen Vorteile von CRM und E-Mail haben File Sharing und Collaboration in der Cloud viel an Bedeutung gewonnen, seit die Firma 2007 das Prinzip der Dateisynchronisation eingeführt hat", schreibten die Analyseautoren Terri McClure und Kristine Kao.

Die britische Konstruktive Technologien Gruppe (CTG), die mehr als 80 Personen und eine Vielzahl von Subunternehmern beschäftigt, verzeichnete neben diesen Aufwendungen insbesondere Probleme bei der Kontrolle der Dateianteile an mehreren entfernten Standorten. Anschließend stieg CTG auf den ShareFile-Service von Citrix um, um Konstruktions- und Konstruktionszeichnungen an Mitarbeitende in Grossbritannien, Irland und Indien weiterzugeben.

ShareFile, ein Cloud-Speicherdienst, ist für nur 500 US-Dollar pro Tag erhältlich. Die Dateiserver werden immer noch für die Speicherung verwendet, aber nicht mehr für die Dateifreigabe. "Die in Los Angeles beheimatete Investmentfirma Hearthstone Inc. hat auch das Problem dadurch behoben, dass sie Dateifreigaben in die Cloud überträgt. Nach Angaben des Chief Technology Officer Robert Meltz hat es früher lange gedauert, bis die VPNs gestartet waren, und die Offline-Synchronisierung von Daten war mühsam.

Hearthstone, mit Niederlassungen in Chicago, San Diego und San Francisco, verfügt über rund 250 GB seiner File-Sharing-Daten über den Cloud-Service von Syncplicity. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass die gemeinsame Nutzung von Dateien über die Cloud leichter ist als bei VPNs. "â??Es wurde unmöglich, diese Datenmenge im â??alten â?? VPN-zentrierten Modellâ?? zu synchronisierenâ??, sagt Meltz.

"â??Unsere BÃ?ros sind Ã?bersichtlich und es ist leichter, diese Nutzer Ã?ber Syncplicity zu verbinden. "Wie die meisten anderen Cloud-Services kann auch die Online-Dateifreigabe auf drei verschiedene Weisen erfolgen: durch ein öffentliches, privates oder hybrides Modell. Beim Public ist der Cloud-Anbieter in der Regel für den kompletten Dienst verantwortlich. Darüber hinaus können sich die Unternehmen für einen hybriden Ansatz entschließen, der lokale und Cloud-Sharing miteinander verbindet.

Für mobile Mitarbeiter ist die bisherige Form der Dateifreigabe nicht mehr möglich. "Ein Beispiel für eine hybride Cloud für den Online-Filesharing ist Egnyte. Die Firma hat das File Transfer Protokoll (FTP) unmittelbar in ihre eigene Anwendung integriert, die auf ein NAS-Gerät (Network Attached Storage) übertragen wird. Dabei werden die gesammelten Informationen auf den NAS übertragen und in der Cloud wiedergegeben.

Paul Hammes, IT-Leiter des in New Jersey ansässigen Unternehmens, berichtete, dass die Firma die Nutzung ihres Dell-Servers für den Dateitausch im MÃ??rz 2010 eingestellt hat: â??Ewig International Marine (EIMC). Anschließend übertrug das aus Excel-Tabellen, PDF-Dateien und anderen Schadensfällen bestehende Datenmaterial auf den Cloud File Server von Egnyte. "â??Wir benutzen keine BÃ?nder mehr, da alle Dateien zur gleichen Zeit in der Cloud gespeichert werdenâ??, sagt Hammes.

"â??Wir verwenden immer noch den Dateiserver fÃ?r unsere Abrechnungssoftware, aber irgendwann werden wir diesen komplett ausrangieren wollen. Soll Egnyte sein Unternehmen abgeben, habe ich noch die örtlichen Informationen auf dem NAS. Dadurch bekomme ich das schöne Gefuehl, die vollständige Beherrschung meiner Informationen zu haben."

Mehr zum Thema