Cloud mit viel Speicherplatz

Wolke mit viel Speicherplatz

Für diejenigen, die viel Speicherplatz in der Cloud benötigen, bietet Microsoft ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis: Beispielsweise mit der MagentaCLOUD App. Für den kostenlosen Cloud-Speicher gibt es mehrere Anbieter. Die Datenerfassung wird auch von vielen Cloud-Anbietern unterstützt. Ein Laufwerk: Wie viel Platz ist noch frei?

Kundendienst & Unterstützung

Geeignet für Unternehmen, die ihren Mietvertrag seit dem 17.11.2015 haben:: Geeignet für Unternehmen, die ihren Mietvertrag vor dem 17.11.2015 geschlossen haben: Woher weiß ich, wie viel Speicherplatz noch verfügbar ist? Bewegen Sie die Maustaste über die Speicherleiste, können Sie erkennen, wie viel Arbeitsspeicher genutzt wird und wie viel noch verfügbar ist.

Bei Stammkunden wird der vorherige Konsum als "niedrig" ausgewiesen. Darüber hinaus wird der Stromverbrauch graphisch aufbereitet. Bei der Cloud-Anwendung: In der Anwendung wird der Speicherbedarf im Nebenmenü angegeben.

Cloud Storage mit Digital Asset Management (DAM)

Cloud Services werden in Großunternehmen aller Größenordnungen, in Start-ups ebenso wie in Weltkonzernen eingesetzt. Aber wenn Ihr Geschäft oder Ihr Arbeitsteam immer weiter zunimmt und Sie tausende von digitalen Inhalten anlegen, lagern und verteilen müssen, stößt Cloud Storage rasch an seine Schranken - einfache Cloud Storage-Lösungen verfügen nicht über die professionellen Features wie Workflow-Management, Genehmigungsprozesse und fortschrittliche Recherchefähigkeiten, die vollständige Digital Asset Management-Systeme bereitstellen.

Der beliebteste Cloud-Service für Daten sind Services wie Box, Google Drive, Dropsbox und Direct. Bei rudimentärer Dateiablage und Cloud-Sharing sind sie zwar effektiv und sinnvoll, aber es mangelt ihnen an wichtigen Verwaltungsfunktionen.

Amazonen Cloud Drive: Unbegrenzter Speicherplatz für 70 EUR pro Jahr

Es wäre sicher, die Informationen in der Cloud zu unterbringen. Hier hat Amazon ein attraktives Leistungsangebot präsentiert: Amazon Cloud Drive stellt für 70 EUR pro Jahr unbegrenzten Speicherplatz zur Verfügung. Wie kann Amazon Cloud Drive betrieben werden? Im Gegensatz zu Dropdown-Menü und Google Drive können Sie weder Dokumente noch Ordner mit anderen Personen oder Arbeitskollegen austauschen.

Die Dienstleistung ist vielmehr als eigene Harddisk in der Cloud zu deuten. Dank der ExpanDrive-Software (50 $ Einzellizenz) können Sie das Amazon-Laufwerk (und andere Cloud-Services) wie eine herkömmliche Harddisk verbinden. Stellt man das Leistungsangebot von Amazon mit anderen Cloud-Storage-Diensten gegenüber, wird deutlich: 70 EUR für unbegrenzten Speicherplatz sind nur auf den ersten Blick kostspielig.

So berechnen beispielsweise die Firmen DS und Google Drive rund 120 US-Dollar (Google) und 100 EUR (Dropbox) für 1 Terabyte Speicher pro Jahr. Amazon ist im Gegensatz zu einer USB-Festplatte definitiv etwas kostspieliger, denn für ca. 60 EUR gibt es eine 1 Terabyte-Festplatte von West Digital und für 90 EUR sogar 2 Terabyte - und das sind einmalige Kosten.

Auch hier hat eine USB-Festplatte den Nachteil, dass die Informationen nicht auf einem Server gespeichert werden, sondern im wahrsten Sinne des Wortes in Ihren eigenen vier Wänden. Für wen ist Amazon Drive geeignet? Meiner Meinung nach ist die Festplatte vor allem für grössere Sicherungen in der Cloud sinnvoll. Anstelle der Speicherung der Dateien auf einer USB-Festplatte können Sie die Dateien bei Amazon ablegen und können somit immer wieder darauf zurückgreifen.

Auch für Inhaber eines Synthese-NAS ist der Cloud-Speicherplatz lohnend, da die Box Backups auf das Amazon Cloud Drive senden oder dort kontinuierlich Dateien abgleichen kann. Derzeit erprobe ich Amazon Cloud Drive als Backup-Lösung in der Cloud und möchte den anderen Amazon-Speicherdienst S3 ersetzen, bei dem Sie 3 US-Cent pro Gigabyte und Tag bezahlen.

Hört sich lächerlich billig an, aber Amazon Cloud Drive ist billiger von etwa 180 GB zu sichernder Speicherplatz. Für wen ist das Amazon Cloud Drive nicht geeignet? Für jemanden, der in erster Linie einen Datenaustausch mit anderen durchführen möchte oder nur sehr kleine Mengen von Informationen in der Cloud ablegen möchte, ist Amazon Drive nicht von Interesse. Andere Services wie Google Drive oder Drops sind dann billiger.

Beispielsweise gibt es bei Google Drive 100 Gigabyte für nur 2 US-Dollar im Jahr. Amazon Cloud Drive ermöglicht es Ihnen auch, individuelle Daten über einen Link, aber nicht über vollständige Ordner, zu teilen, die dann - wie bei Drobo und Google Drive - konstant synchronisiert werden. Das Amazon Cloud Drive ermöglicht es, individuelle Daten über einen Link mit Dritten zu teilen.

Die Clou von DS und Google Drive ist aus meiner Perspektive, dass Benutzer vollständige Ordner zwischen mehreren Konten gleichzeitig haben. Anmerkung (14. Juli 2017): Amazon hat in einer E-Mail mitgeteilt, dass Amazon Cloud Drive keinen unbegrenzten Speicherplatz mehr anbieten wird. 100 Gigabyte hingegen werden 12 US-Dollar pro Jahr, 1 Terabyte 60 US-Dollar pro Jahr und 2 Terabyte 120 US-Dollar pro Jahr ausmachen.

Mehr zum Thema