Cloud Mittelstand

Mittelstands-Cloud-Computing

Deutsche Mittelständler entdecken zunehmend Cloud Computing für sich. Die Studie zeigt Unternehmen den Einstieg und die Möglichkeiten auf dem Weg in die Cloud. Das Cloud Computing in KMU: Auf dem Weg zur Normalisierung

Welche Bedeutung hat Cloud Computing im deutschsprachigen Mittelstand? In einer im Sept. 2017 durchgeführten Untersuchung werden die aktuellen Resultate und weitere Erkenntnisse im direkten Abgleich mit der vorangegangenen Untersuchung von 2015 ermittelt. Das Softwareunternehmen für Unternehmens-Content-Management formcont business technology gr mbH (www.forcont. de) und die Berlin School of Economics and Law (www.hwr-berlin. de) haben im Jahr 2017 eine weitere Befragung zum Cloud Computing in mittelgroßen Unter-nehmen in Deutschland durchführt.

An der Veranstaltung beteiligten sich 142 User und Cloud Service Provider. Ein wesentliches Ergebnis ist, dass die Anzahl der Firmen, die Cloud Computing einsetzen oder dies in naher Zukunft planen, kontinuierlich zunimmt. Natürlich entdecken KMU die Früchte von Cloud Computing und SaaS selbst. Haben sich Ihre Einstellungen zum Thema Cloud Computing in den letzten zwei Jahren deutlich verändert?

Heute nutzen oder offerieren vier von fünf Teilnehmern in ihrem Betrieb nach wie vor Quellcode aus. Vor zwei Jahren noch konnten 20 Prozentpunkte die Fragen zur Nutzung von Rechenzentren nicht mit Sicherheit beantwortet werden. Allerdings haben sich die Benutzerprioritäten verschoben: Bereits vor zwei Jahren wurde in erster Linie für die Bereiche Communication und Business Collaboration eingesetzt, gefolgt von Cloud Storage.

Im Jahr 2017 kam Cloud Storage als IT-Ware auf einer breiten Basis an (68 Prozent). Der Großteil der untersuchten Benutzer nutzt Cloud-basierte Kommunikationsservices. Die enorme Zunahme der Relevanz von Mobile Work als Begründung für SaaS ist eine der grössten Veränderungen gegenüber 2015: von 57 auf knapp 90 prozentig. Mobile Arbeit ist daher derzeit der häufigste Anlass, Cloud-basierte Lösungen vorzustellen.

Das Thema Wirtschaftlichkeit, Entlastungen für die IT-Abteilung und Fokussierung auf das Stammgeschäft verliert an Gewicht, obwohl es - wie schon 2015 - immer noch zu den bedeutendsten Beweggründen für Cloud Computing zählt. Im Jahr 2017 nannten rund 10 Prozentpunkte mehr Befragte die Nutzerfreundlichkeit von SaaS als einen wesentlichen Grund für den Wechsel in die Cloud und erwarten einen Wettbewerbsvorteil.

Es überrascht nicht, dass die Sicherheit der Daten nach wie vor eines der dringlichsten Themen für alle Beteiligten ist - Benutzer, Nicht-Nutzer, Softwarehersteller. Bei Nicht-Nutzern ist die Anzahl derjenigen, die Sicherheitslücken fürchten, stark gestiegen: von 60 Prozentpunkten im Jahr 2015 auf über 90 Prozentpunkte im vergangenen Jahr. Die Anwender messen dem Customizing und dem Service durch den Provider eine immer größere Bedeutung bei.

In vielerlei Hinsicht sind die Benutzer empfindlicher geworden: Immer kritischer wird die Kostenproblematik betrachtet, ebenso wie die Entscheidung, ob Dienstleister gute Unterstützung bieten können. Immer häufiger fragen sich Firmen, ob die Menschen, die mit SaaS zu tun haben, offen für die neuen Techniken sind. Für den Mittelstand sind die beiden Firmen HWR Berlin und HWR Berlin überzeugt, dass sich Cloud Computing im dt. Mittelstand durchsetzen wird.

Die SaaS-Lösungen werden zur Norm: Die Benutzer müssen sich nicht mehr darum kümmern, wo der Datenspeicher oder die Datenverarbeitung stattfindet. Voraussetzung dafür ist, dass die Dienstleister den Kernbelangen der Geschäftskunden in Bezug auf Rechtmäßigkeit und Datenkontrolle begegnen - mit mehr Offenheit, Bildung und ggf. Zertifizierung. Die Berlin School of Economics and Law (www.hwr-berlin. de) ist eine der größten Berliner Universitäten mit rund 10000 Studenten.

Auch interessant

Mehr zum Thema