Cloud Provider Deutschland

IT-Cloud-Anbieter Deutschland

Die deutschen Unternehmen profitieren zunehmend von der digitalen Transformation. In der deutschen Systempartnerlandschaft der großen Open Cloud-Anbieter. Für die Umsetzung der Cloud in der IT-Infrastruktur sind es jedoch nicht die Plattformanbieter selbst, die die Anforderungen erfüllen, sondern die Managed Open Cloud Providers (MPCP). Für die Entscheidung für den MPCP sind neben der Zahl der unterstützten Anbieter von öffentlichen Clouds die wichtigste Faktoren die räumliche Nähe und die Arbeitskraft mit dem damit verbundenen Qualifikationsniveau.

Eine gut entwickelte Partnerlandschaft des MPCP ist für Cloud-Plattform-Anbieter ein Gütesiegel, das für unsere Auftraggeber zu einem wesentlichen Entscheidkriterium geworden ist. Cloud Computing hat sich in vielen Betrieben von einem Zukunftsthema zu einem festen Bestandteil der IT-Infrastruktur aufgesetzt. Während die Chancen des Cloud Computing früh wahrgenommen wurden, führten Sicherheitsaspekte und mangelndes Spezialwissen lange Zeit zu einer abwartenden Einstellung.

Allerdings sind die verbleibenden 81 Prozentpunkte der Firmen bereits in der Planung oder betrachten Cloud Computing als festen Teil ihrer IT-Strategie. Cloud-Anbieter sind daher mit einer wachsenden Anfrage zu konfrontieren, die aber auch von einer wachsenden Zahl von Supportanfragen begleitet wird. Cloud-Provider sind jedoch seit langem nicht mehr in der Lage und nicht mehr bereit, diese wachsende Zahl von Anforderungen zu erfüllen.

Weil für den Markerfolg einer Cloud-Plattform jedoch eine eigene Unterstützung unabdingbar ist, hat sich im Umfeld der Anbieter von gemanagten Cloud-Services mittlerweile ein großer Absatzmarkt herausgebildet. Sie betreuen unsere Mandanten und begleiten die Umsetzung von Cloud Services in die Enterprise-Architektur. Die Auswahl der passenden Kooperationspartner ist für Cloud-Anbieter daher zu einem maßgeblichen und immer wichtiger werdenden Wettbewerbsfaktor geworden.

Ausschlaggebend für eine gelungene Systempartnerlandschaft sind folgende Faktoren: Zahl der MPCPs: Für einen Plattformbetreiber ist es unerlässlich, dass so viele Dienstleister wie möglich einen auf die eigene Systemplattform zugeschnittenen Service anbieten. Arbeitskräfte: Wenn die Anforderungen steigen, ist es für Plattformverkäufer von Bedeutung, über ein großes Angebot an Servicepersonal zu verfügen, um eine große Zahl von Anforderungen zu erfüllen und die Umsetzung großer Unternehmensprojekte zu sichern.

Regional präsent: Für viele Firmen ist die lokale Kundenbetreuung in ihrer Landessprache ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl der geeigneten Cloud-Plattform. Qualifikationsniveau: Nicht nur die Zahl, sondern vor allem die große Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Managed Open Cloud Provider sind entscheidend für die gelungene Partnerauswahl der Provider.

Das folgende Diagramm verdeutlicht die bedeutendsten gemanagten Anbieter von öffentlichen Clouds in Deutschland und verdeutlicht, welche Anbieter von Cloud-Plattformen sich in ihrem Leistungsportfolio befinden. Ein Teil der Verwalteten Dienstleister hat sich auf den Einsatz bestimmter Arbeitslasten konzentriert. Weil viele Arbeitslasten auf Cloud-Plattformen jedoch ähnlich funktionieren können, stellen verschiedene unterstützende Dienstleister ein wahres Qualitätssiegel für Plattformbetreiber dar.

Egal, ob bestimmte Arbeitslasten oder ein allgemeiner Lösungsansatz in das Angebot der Dienstleister aufgenommen werden, ihre Entscheidungsfindung richtet sich immer nach der Auswahl der von ihnen als hochkarätig angesehenen und von denen sie auch eine starke Kundennachfrage erwarten. Entsprechend steht die Marktauftritte von Hyperscalern im Zusammenhang mit einer signifikant gestiegenen Zahl von Dienstleistern.

Die grössten und erfolgversprechendsten MPCPs wie Reply, ACCUENTURE, Cloudreach, Nordcloud und Claranet verfügen in der Regelfall über besondere Kompetenzen und Dienstleistungen für zumindest die drei grossen Plattformprovider. So hat sich zum Beispiel der MPCP teecRacer, der sehr gut am Wettbewerb agiert, auf die Managed Services der AWS Cloud konzentriert. Auch andere sehr erfolgsversprechende MPCPs wie die direkte Gruppe und die Firma DS bietet zwar zurzeit keine Managed Services für die Googles Cloud an, aber ihre große Kompetenz kann bei den Verbrauchern punkten und im Fall von DSN mit der breiten Zustimmung anderer Plattformprovider wie ProfitBricks und Rothen.

Das MPCP wurde von den Plattformanbietern als entscheidender Wettbewerbsfaktor anerkannt und die Bedeutung eines in ihren Spezialdienstleistungen ausgebildeten MPCPs anerkannt. Zusätzlich zu den üblichen Standardpartnerprogrammen, die fast jeder Plattformprovider anbieten kann, gibt es einige Provider, die diese aus diesem Grunde auch besonders für MPCP anbieten. Bereits jetzt bietet z. B. die Provider AWS, Oracle, IBM, SAP und Alibaba Trainingsprogramme an, die ihren MPCP durch Training und die daraus resultierenden Zertifikate sowie einen Austausch von Erfahrungen in der Partnergemeinschaft untermauern.

Das AWS Managed Service Provider (MSP)-Programm zum Beispiel ermöglicht seinen Teilnehmern den Zugriff auf Webinare, AWS Professionelle Service Workshops, zusätzlichen AWS Trainingssupport und vergünstigte Bootscamp-Schulungen. Das SAP Partner Managed Cloud Program sowie das Alibaba Cloud Service Partners Program und das Oracle Cloud Managed Service Provider Program stellen ebenfalls ihren MPCP-spezifischen, auf ihre spezifischen Anforderungen zugeschnittenen Service zur Verfügung.

Bei Betrachtung der Systemlandschaft der großen Hyperskalierer wird rasch klar, dass eine gut entwickelte Systemlandschaft ein wesentlicher Faktor für den Erfolg der großen Anbieter von öffentlichen Clouds ist. Für den erforderlichen Supportaufwand und die Einbindung der Cloud in die IT-Landschaft ist es wichtig, dass die besten MPCPs der Region einen besonderen Service für ihre eigene Platform bereitstellen.

Microsoft hat auch eine große Anzahl von kompetenten Partnern im MPCP, die im deutschen Sprachraum ansässig sind. Auffallend ist jedoch, dass bisher nicht so viele MPCP besondere Dienste für die Googles Cloud bieten. Plattformprovidern, die bisher kein eigenes Angebot für MPCP haben, wird daher dringend geraten, diese Kluft so schnell wie möglich zu schliessen, da eine gut entwickelte Systemlandschaft ein entscheidendes Wettbewerbsargument in einem wettbewerbsintensiven Cloud-Markt ist.

Auch in Deutschland werden sich die Anzahl der Managmentdienstleister, ihr Kompetenzgrad und ihre Partnerschaftsbeziehungen in den nächsten Jahren signifikant ausweiten. Obwohl einige der Plattformprovider auch an eigenen gemanagten Serviceangeboten mitarbeiten, sind die Kooperationspartner auch für den langfristigen Unternehmenserfolg von unverzichtbar. Die Entwicklung und vor allem der Aufbau von Cloud-Architekturen ist nach wie vor eine Herkules-Aufgabe, die ganz besondere Fähigkeiten und Ressourcen erfordert, die weder die Firmen selbst noch die Plattformlieferanten komplett zur Verfügung stellen können.

Damit ist die Aussichten für die arbeitsintensivsten Managed Open Cloud Provider wahrscheinlich gesichert. Die neuen Tendenzen rund um das Themengebiet Cloud werden sich in den gewählten Rubriken wiederfinden, die wir in Kuerze bekannt geben werden - bleiben Sie dran!

Mehr zum Thema