Cloud Server Telekom

Wolkenserver Telekommunikation

Backup-Service für Cloud Server - TelekomCLOUD Die Datensicherung (VBS) ermöglicht Backups, d.h. das Kopieren von Daten- und Betriebssystem-Volumes (Speichermedien), die zu einem Elastic Cloud Server (ECS) gehörten. Der Volumen-Backup-Service speichert auch die Vorgaben des entsprechenden Elastic Cloud Servers, so dass im Falle einer Wiederherstellung alle notwendigen Daten an einer zentralen Position zusammengeführt werden. Über den Cloud Server Backup Service können Anwender das Backup-Prinzip auf ganze Systemlandschaften ausweiten.

Dies bedeutet, dass mehrere Server und Speichervolumina, die für eine Anwendung zusammenwirken, zu einem einzelnen Datenträger kombiniert werden können. Preisgestaltung: Verrechnung nach Speicheranforderungen nach Volume Back-up Service / Elastic Volumenservice.

Den richtigen Cloud-Server für Ihr Business finden Sie hier.

Wofür steht ein Dedicated Server? Wie funktioniert ein Elastic Cloud Server? Anstatt weiterhin in rigide Strukturen mit physischen Servern mit starren Strukturen zu setzen, haben Firmen heute die Chance, die Vorteile moderner Cloud Computing-Angebote zu nützen. In Deutschland können sie zum Beispiel bei entsprechendem Aufwand Cloud-Server mit geeigneter Rechnerleistung und Speicherausrüstung ausleihen. Entscheidender Pluspunkt von Cloud Computing ist die erhöhte Flexibilität: Ist die Leistung der ausgewählten Systemlösung nicht mehr ausreichend, können Anwender bei Bedarfen zusätzliche Resourcen buchen.

Cloud-Server in Deutschland sind daher eine gute Option zu eigenen Rechenzentren. Das Angebot der Telekom ist nicht nur viel skalierbarer, sondern auch günstiger als die Anschaffung eigener Geräte. Laut einer Bitkom-Studie ist die Anzahl der Anwender von Online-Speichersystemen im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 54 auf 65 Prozentpunkte gestiegen.

In einer aktuellen Studie des Beratungshauses IDC zum Cloud Computing in Deutschland wird der deutsche Public Cloud Services-Markt bis 2020 um knapp ein Quartal pro Jahr zulegen. Cloud Computing wird in Zukunft das dominierende IT-Architekturmodell in Deutschland sein - und die technische Grundlage für die Digitalisierung.

IDC geht davon aus, dass die meisten dt. Konzerne bis Ende 2019 IT-Umgebungen einsetzen werden, die vor allem auf Cloud Services basieren - und zwar international. Wofür steht ein dedizierter Server? Nicht nur für große Konzerne ist Cloud Computing "made in Germany" von Interesse. Start-ups und kleine und mittlere Betriebe in Deutschland können auch auf die flexiblen IT-Ressourcen zurückgreifen, wie sie die Telekom über ihre Offene Telekom Cloud bereitstellt.

Ausgehend von einem vielseitigen und zuverlässigen Angebot an Cloud Computing können Sie unsere Lösungen an Ihr Unternehmen und Ihre Geschäftsmodelle anpassen - von Cloud-Servern über IaaS- und PaaS-Services bis hin zu vollständigen IT-Umgebungen. So können Sie z. B. zwischen einem erweiterbaren Elastic Cloud Server (ECS) oder einem dedizierten Server wählen. Aber was ist ein dedizierter Gastgeber?

Speicherungs- und Netzwerk-Funktionen werden als gemeinsame Ressourcen zugeordnet, genau wie eine "normale" Cloud-VM (Virtual Machine). Anders als Server, bei denen das installierte System direkt auf Prozessor und Arbeitsspeicher zugreifen kann, bietet ein dedizierter Rechner die Möglichkeit, hardwarebasierte Ressourcen zu virtualisieren. Weil dedizierte Server physisch von anderen CPU- und RAM-Ressourcen getrennt sind, gibt es keine Cloud-Server anderer Mandanten, die auf derselben Infrastruktur betrieben werden, die manchmal viel Rechenkapazität benötigen würden.

Wie funktioniert ein Elastic Cloud Server? Elastic Cloud Servers (ECS) sind voll virtuellisierte Cloud-Serversysteme. Es gibt die Server in verschiedenen Basiskonfigurationen, den Aromen. Die Server werden durch Linux- oder Windows-Betriebssysteme zu intelligenten Computern komplettiert. Die Telekom stellt innerhalb der Offenen Telekom Cloud vier Basisvarianten zur Auswahl, die ein weites Anwendungsspektrum decken.

Wenn eine Anwendung - wie z.B. eine Datenbasis - viel RAM verwendet, kann das Speicheroptimierte Flavor (MO) verwendet werden. Festplattenintensive Varianten versorgen Ihre Anwendung mit dezentral zugewiesenem Mass Storage (mit Schnellzugriff). Darüber hinaus stellt die Telekom Cloud-basierte Workstation-Umgebungen über Workspace (WP) zur Verfügun. Zum einen steht immer genügend Rechnerleistung zur Verfuegung, zum anderen werden unbenutzte Server ausgeschaltet und ab der naechsten Startstunde nicht mehr geladen.

Auf diese Weise können Sie die Vorteile eines Cloud Computing-Systems ausschöpfen, ohne unbeherrschbare wirtschaftliche Risken eingehen zu müssen. Für das ECS verwendet die Telekom zwei Abrechnungsmodelle: "Pay as you use" und "Reserved". Die Datenübermittlung in Fahrtrichtung Offene Telekom Cloud ist prinzipiell kostenfrei. Der ausgehende, d.h. an den Endverbraucher gerichtete Verkehr, wird von der Telekom nach Datenvolumen abgerechnet. Der Preisrechner der Offenen Telekom Cloud ermöglicht eine rasche Einarbeitung in die Dienste und Preise.

Der Cloud-Server der Offenen Telekom befindet sich in Hochsicherheitsrechenzentren in Bosnien und Herzegowina und Magdeburg. Die Telekom als deutsches Unternehmen hält alle wesentlichen Datenschutzbestimmungen ein - ihre Datenzentren sind nach strengsten deutsch-europäischen und EU-Vorschriften sicherheitsgeprüft. Am meisten davon werden Anwender profitiert, die ihre eigenen Angebote über die Offene Telekom Cloud anbieten. Inzwischen ist Deutschland ein weltweit etablierter Cloud-Standort, so dass viele Großunternehmen auch auf die Nutzung deutschsprachiger Cloud-Systeme setzen.

Datasicherheit: Alle Dedicated Hosts und Elastic Cloud Server befinden sich in Hochsicherheitsrechenzentren der Telekom in Deutschland. Datenschutzhinweis: Cloud Computing "Made in Germany" entspricht den strengsten datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Basis der Offenen Telekom Cloud ist der quelloffene Standard OpenStack. Spezielle Server oder gemeinsame Server: Verwenden Sie für jede Applikation den richtigen Cloud-Server. Detaillierte Anpassung: Autoskalierer skalieren den Elastic Cloud Server basierend auf Last und Regeln selbstständig.

Hohe Verfügbarkeit: Die Verwendung redundanter Hardwaren an zwei Orten gewährleistet eine konstante Serververfügbarkeit. Sind Sie an einer Cloud-Lösung für Ihr Haus interessiert? Werfen Sie dann einen Blick auf das Angebot der Telekom und bauen Sie sich jetzt Ihren eigenen Personal Server auf!

Auch interessant

Mehr zum Thema