Cloud Server Wiki

Wiki des Cloud-Servers

Rezensenten: Serversoftware von Ubuntu One ist keine OpenSource. Cloud Computing ist für viele der dritte Paradigmenwechsel in Computermodellen, Mainframes und Client/Server-Architekturen. Cloud-Wiki Das ist Cloud Computing? Aufgrund der rapide fortschreitenden Automatisierung von Unternehmensprozessen in fast allen Branchensegmenten wird die Informationstechnologie für jedes einzelne Unternehmens zu einem immer wichtigeren Differenzierungs- und Konkurrenzfaktor. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten steigern aber auch die Nutzungskomplexität der modernen IKT.

Bereits heute ist es oft schwierig, die Informationstechnologie an die agile Anforderung der Fachbereiche anzugleichen oder auf die zunehmenden Gefahren durch Cyber-Spionage oder Cyber-Sabotage zu antworten.

Das Cloud Computing eröffnet hier die Möglichkeit, die Flexibilität, Vielschichtigkeit und Zuverlässigkeit der Informationstechnologie zu beherrschen, meist bei erheblich geringeren Aufwänden. Cloud Computing ist für viele der dritte paradigmatische Wandel in Computermodellen, Mainframes und Client/Server-Architekturen.

Die folgenden Informationen sind für das Verstehen dieses Beitrags hilfreich: ownCloud ermöglicht es, einen selbst administrierten Server im Zeichen von Cloud Services zu bedienen.

Die folgenden Informationen dienen zum besseren VerstÃ?ndnis dieses Artikels: ownCloud - gibt Ihnen die Möglichkeit, einen selbstverwalteten Server im Hoch-Zeitalter der Cloud-Services zu benÃ? Bislang gab es viele mehr oder weniger ausgefeilte Einzellösungen, aber ownCloud ist das erste System, das diese in Einklang gebracht hat. Es wird ein eigener Server aufgesetzt.

Weiterführende Hinweise für unterschiedliche Anwendungsszenarien sind in der amtlichen Dokumentierung zu ersichtlich. Inwiefern und mit welchen Anwendungen Sie auf einen eigenen Cloud-Server Zugriff haben, ist in einem separaten Beitrag beschrieben: ownCloud usage. Anfangs Juli 2016 wurde bekannt, dass sich Nextcloud von der eigenen Cloud getrennt hatte. Für die Ausführung der Applikation ist ein PHP-fähiger WEB-Server und eine Datenbasis (SQLite, MySQL oder PostgreSQL) erforderlich.

In den nachfolgenden Abschnitten sind die für die Montage erforderlichen Angaben enthalten: Datenbankintegration: OwnCloud kann aus Sicherheitsgründen nicht (mehr) aus den Quellen der amtlichen Ubuntu-Pakete heraus gestartet werden. Für die Installierung verwendet man daher eine externe Quelle oder macht es selbst. Durch die Integration einer externen Quelle in das Gesamtsystem kann die neueste Fassung verwendet werden[1].

Nachdem die Quellen der Pakete aktualisiert wurden, kann das folgende Package aufgesetzt werden[ 2]: Hintergrund-Informationen zu Anforderungen, Abhängigkeiten usw. sind auf der offiziellen Download-Seite und in dieser unoffiziellen Anleitung zu sehen. Es wird eine manueller Einbau von Hand oder ein Update auf die neueste Fassung vorgeschlagen (im Unterschied zur oben genannten externen Quelle findet ein Update nur auf Verlangen des Admins statt).

In der Projekt-Seite gibt es seit der aktuellen 4.5.5.5 auch einen Web-Installer. Es müssen bereits die geforderten Beziehungen hergestellt und eine eigene Datenbasis aufgesetzt sein. Mit wenigen Handgriffen werden die benötigten Files geladen und die eigene Cloud ist betriebsbereit, sobald die Angaben zur Verbindung einer Datenbasis eingegeben sind. Ein späteres Update ist auf den Tausch der bestehenden Files mit den Files der neuen Revision begrenzt.

Obwohl ein Upgrade über die Package-Quellen in der Regel durch den Import vorhandener Sicherheitsupdates durchgeführt wird, ist die genaue Vorgehensweise bei einer manuellen Konfiguration abhängig von der verwendeten Softwareversion und befindet sich im entsprechenden Administratorhandbuch (Abschnitt "Wartung"). Die aktuelle Aktualisierung findet bei der erneuten Nutzung der eigenen Cloud statt. Eine Versionsänderung (z.B. von 5.0. x auf 7.0. x) kann schwieriger sein und ist auch in der amtlichen Dokumentierung zu finden.

Das Webinterface ermöglicht den Zugriff auf die Konfigurationen der eigenen Cloud selbst und des entsprechenden Nutzers über http://SERVER-IP_ODER_NAME/owncloud/. Abhängig davon, welche der Datenbanken im Hintergrundbetrieb verwendet werden soll, können weitere Informationen benötigt werden (nicht für die Verwendung von MySQL in Verbindung mit MySQL erforderlich). Der Zugriff auf die Settings erfolgt (nach dem Login in die ownCloud) über den Usernamen oben rechts (in früheren Version ist diese Funktionalität hinter einem Zahnkranz am unteren linken Rand verborgen).

Wähle Zeitzonen etc. aus oder greife auf die deutsche Online-Hilfe der ownCloud zu. Die neuen Modulen werden geladen, ausgepackt und in einen Ordner des Installations-Verzeichnisses mit Root-Rechten ( "root") heruntergeladen (für die manuelle Verlegung nach bzw. von der Paketquelle nach /usr/share/owncloud/apps/). In der eigenen Cloud 5. 5 oder später werden die beiden letztgenannten Eintragungen unter dem Menüpunkt "Administrator" zusammengeführt.

Es kann vorkommen, dass die Nutzung des Webinterfaces sehr langsam ist, obwohl der Server über genügend kostenlose Resourcen verfügt. Der Server ist nicht in der Lage, diese zu nutzen. Es ist in diesem Falle sinnvoll, den Eintrag von DBHIST in der config/config. php-Datei im eigenen Cloud-Verzeichnis zu editieren. Besonders nützlich kann auch die Einrichtung eines APC (Alternative PHP Cache) sein.

Anmerkung: Diese Anpassung ist nur für die eigene Cloud 3 vonnöten. Dies geschieht ab V4 über die Web-Oberfläche unter "Einstellungen -> Administration -> Dateiverarbeitung". Danach muss der Web-Server erneut hochgefahren werden (Quelle: own Cloud Unterstützung - Große Dateien). Um die Own Cloud mit dem Server nutzen zu können, muss die Konfigurationsdatei mit der folgenden übereinstimmen (vgl. die amtliche Beispiel-Konfiguration): data available/default /etc/nginx/sites.

0.0.

Beim Update auf Variante 5 und zum Teil auch bei der Neuinstallation der Variante 5 kann in Verbindung mit mginx folgende Fehlermeldung erscheinen: "Dateisystem-Cache wird aktualisiert....". Sie finden die Konfigurationsdatei während der manuellen Konfiguration im Verzeichnis /var/wwww/html/owncloud/config/.

Mehr zum Thema