Cloud Speicher für Android

Wolkenspeicher für Android

Das Android-Handy, die Cloud von Google Drive, bietet sich an. Wie man einen Cloud-Speicher mit einem Android-Tablett abgleicht. Der Artikel beschreibt, wie man einen ganzen Folder eines konventionellen Computers mit einem Android-Gerät synchronisiert. In den meisten Fällen nutzen die meisten Mitarbeiter im täglichen Leben mehrere Elektronikgeräte, wie z.B.

einen Computer, ein Tablett und ein Handy. Daher wollen Sie sowohl die Applikationen als auch ggf. die damit verarbeiteten Abrechnungsdaten zwischen den Endgeräten ausgleichen.

Für bereits Cloud-basierte Applikationen ist dies kein Nachteil. Es ist wahr, dass sie in der Regel innerhalb eines elektronischen Systems ohne Probleme synchronisiert werden können - was natürlich beabsichtigt ist, denn es entsteht ein Motivationsschub, dem ausgewählten System nach seiner Wahl die Treue zu halten. Aber wenn Sie beispielsweise einen Mac-Computer und ein Android-Smartphone verwenden, müssen Sie sich mindestens einmal ganz bewußt mit dem Gegenstand befassen und Ihre Endgeräte daraufhin einrichten.

Es ist noch komplizierter, ganze Verzeichnisse und alle darin befindlichen Dokumente mit einem Tablett zu vergleichen. Obwohl dies ein Kinderspiel zwischen konventionellen Computern mit Cloud-Software wie z. B. DS, Google Drive oder Sea File ist (mehr erfahren), können diese Programme auf Android-Geräten nur individuelle Daten für den Offline-Betrieb heruntergeladen werden. Es können noch nicht ganze Mappen für die Vollsynchronisation in beide Himmelsrichtungen selektiert werden - eine völlig überflüssige Restriktion ("überraschend dumm"), nicht nur aus meiner Perspektive.

Auf dem Tablett auf der SD-Speicherkarte kann sich der zu synchronisierende Folder befinden. Ich habe eine Anwendung gefunden, die das alles über den Speicher von Googeln (Google Drive) macht: Autosynchronisation von 3G. Nachfolgend ein kurzes Konfigurationshandbuch: Auf dem Rechner: Erstellen Sie den zu synchronisierenden Verzeichnis im Verzeichnis von Googles Laufwerk, z.B. "Tablet_Sync" Auf dem Android-Tablett: Ich habe hier die Vorgehensweise für Googles Laufwerk erläutert, da ich diesen Cloud-Speicher selbst benutze und die entsprechende Anwendung getestet habe.

Die Entwicklerin und Entwicklerin Trickserin Duc Tran stellt im Google Play-Store aber auch für andere Cloud-Speicher zur Verfügung, nämlich für Drops, Microsoft OneDrive und Box Cloud (mehr erfahren). Die automatische Synchronisierung von Google Drive ist kostenfrei, solange Sie nur ein Paar Ordner abgleichen möchten. Wer die Anwendung für mehrere Mappenpaare nutzen möchte, benötigt ein Update, das ca. 10 Euro pro Stück ausmacht.

Übrigens benutze ich die Xodo-App, um PDFs zu öffnen und zu editieren, aber ich habe den Verdacht, dass andere Anwendungen ebenso gut funktionieren. Befindet sich der Synchronisierungsordner auf der SD-Karte, müssen diese Anwendungen für neuere Android-Versionen auch einmaligen Lesezugriff auf die SDS-Karte haben. Abschließend noch eine Anmerkung zum Themenbereich Datenschutz: Die präsentierte Lösungsvariante verfügt nicht über eine End-to-End-Verschlüsselung - im Unterschied zu z.B. Secafile.

Ich würde daher auf diese Art und Weise keine sensiblen Informationen zwischen den einzelnen Vorrichtungen austauschen. Nichtsdestotrotz ist es sehr befriedigend, dass die Autosync Google Drive App und ihre Geschwister ein von vielen Anwendern gewünschtes Feature bieten - die Vollsynchronisation von populärem Cloud-Storage mit einem Android Tablet. Aktualisierung Mai 2018: Nextcloud ermöglicht jetzt die komplette Synchronisierung ganzer Verzeichnisse mit einem Android-Gerät.

Sie müssen die Synchronisierung jedoch jedes Mal neu auslösen - im Unterschied zu Google Drive werden Veränderungen noch nicht automatisiert mitübertragen. Cloud-Speicherkapazität für Nextcloud kann von Privatanbietern angemietet werden. Darüber hinaus bietet eine Vielzahl von Hochschulen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studenten Speicherplätze für Nextcloud an (z.B. Technische Universität Dresden, erfahren Sie mehr).

Nextcloud wird auch dadurch unterstützt, dass die End-to-End-Verschlüsselung in Kürze in das System eingebunden wird (mehr erfahren). Next Cloud ist Open Source und entspricht damit einem wichtigen Auswahlkriterium, das bei der allgemeinen Softwareauswahl berücksichtigt werden sollte. Eine Cloud-Lösung für 300.000 Einzelarbeitsplätze in der Bundesverwaltung wird derzeit auf Basis von Nextcloud erarbeitet (mehr erfahren).

¿Wie synchronisiert man mit einem Tablett einen Datenabgleich?

Mehr zum Thema