Cloud Speicher Verschlüsselt

Verschlüsselter Cloud-Speicher

Wir haben dies vor einigen Wochen am Beispiel des Verschlüsselungstrojaners erklärt. Zunächst werden die Daten im Cloud-Speicher nicht verschlüsselt. Wolkenverschlüsselung Speicher Cloud-Speicher wie z. B. Diropbox, Google Drive oder SmartDrive bietet ideale Möglichkeiten, sensible und private Videos wie Geburtstagsvideos oder andere an.

Sobald die aus der Cloud stammenden Inhalte gespeichert sind, können sie leicht und komfortabel von jedem Ort heruntergeladen oder mit anderen ausgetauscht werden und sind so vor PC-Abstürzen oder anderen Fehlern geschützt.

Wie aber sind die in der Cloud befindlichen Informationen vor unbefugtem Zugriff geschützt? Mit der symmetrischen AES 256bit-Verschlüsselung hat sich der De-facto-Standard für die Chiffrierung von sensiblen Informationen etabliert. Der Prozess wird als äußerst prozesssicher eingestuft und liefert auch mit tragbaren Endgeräten zufrieden stellende Leistungsergebnisse. Bei einer effektiven Cloud-Speicher-Verschlüsselung ist jedoch der Zeit- und Ortswechsel der verwendeten Chiffrierung ausschlaggebend.

Alle namhaften Cloud-Speicherdienste verfügen nun über eine eigene Authentifizierung mit AES ( "AES") auf ihren Rechnern (z.B. Dropbox: hier). Das bedeutet, dass die Cloud-Speicheranbieter selbst die Kontrolle über die eingesetzten Symmetrikschlüssel haben. Das macht das ganze Kryptokonzept absurd. Durch eine konsistente Cloud-Storage-Verschlüsselung werden vertrauliche Informationen bereits auf dem Clienten verschlüsselt.

Dadurch sind die Informationen bei der Übermittlung gesichert und können von Dritten nicht eingesehen werden. Zusätzlich zu der Zeit und dem Standort der symmetrierten Chiffrierung muss auch ein gesicherter Datenaustausch gewährleistet sein. Nur die Verwendung von Asynchronverschlüsselung macht die Chiffrierung von Cloud Storage wirklich zuverlässig. Fazit: Die Verbindung aus einem asymmetrischen AES 256-Bit-Verfahren und einem asymmetrischen Vorgehen für den gesicherten Tausch von asymmetrischen Schlüsseln wird derzeit als der beste und sicherste Ansatz zur Chiffrierung angesehen.

Damit ist die Datenverschlüsselung geklärt: Aber wie bekommt man die Informationen in die Cloud? Inzwischen gibt es unzählige Cloud-Storage-Dienste auf dem heimischen Anbieter - wäre es daher nicht ratsam, Cloud-Storage zu vernetzen? Dies hat mehrere Vorteile: Wenn es einem Häcker wirklich gelingt, die verschiedenen Cloud-Speicher zu knacken, sind die Dateien dennoch sicher: Die Dateien sind hochsicher in der Cloud gespeichert: 2 von 3 Cloud-Speichern aussagekräftig.

Auch interessant

Mehr zum Thema