Cloud Speicherplatz

Festplattenspeicher der Cloud

Von den 19 besten Lieferanten getestet Nahezu alle marktorientierten großen Unternehmen sind mittlerweile mit eigenen Cloud-Speicherservices vertreten - von Apple bis Google, von Amazon bis Microsoft. Welche Cloud-Services sind die besten? Wie werden meine Informationen am besten geschützt gespeichert? Damit Sie diese Frage beantworten können, habe ich die grössten und attraktivsten Cloud-Speicher- und Online-Sicherungsdienste im WWW ausführlich ausprobiert.

Vom Einrichten eines Kontos über das Sichern, Synchronisieren, Freigeben und Zurücksetzen von Dateien bis hin zu verschiedenen Supportfragen habe ich sie von allen Seiten durchgesehen. Mehrere Woche lang war das Testen und Vergleichen von Cloud Storage eine meiner Hauptaufgaben. Wie sieht ein Cloud-Speicher aus? Das wohl am besten bekannte Cloud-Storage ist sicherlich die Drops.

"Der Begriff "Kunden" wäre das richtige Schlagwort, denn viele verwenden die Gratis-Konten mit wenig Speicherplatz, die Drobo k verwendet hat, um ihren Anstieg zu fördern. Also, wie ist das Cloud-Speicherprinzip aufgebaut? Sehr simpel: Sie installieren eine Anbietersoftware auf Ihrem Computer, die von nun an den Inhalt eines gewissen Lokalordners in der Cloud, d.h. auf einem Firmenserver, als Kopien abspeichert.

Auch die Änderung einer in diesem Verzeichnis enthaltenen Akte wird unmittelbar nach dem Sichern in die Cloud mitübertragen. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie auf gewisse Daten von mehreren Standorten und Endgeräten aus zugriff. Sie installieren dann lediglich die mitgelieferte Funktionssoftware auf allen betroffenen Endgeräten und haben somit stets die aktuellste Fassung aller Daten zur Verfügung.

Wenn Sie z.B. am Ende des Wochenendes oft ein paar Akten aus dem Arbeitszimmer mitnehmen, müssen Sie nicht daran denken, sie per E-Mail zu versenden oder auf einem USB-Stick zu sichern. Darüber hinaus ermöglichen die meisten Cloud-Services auch den Zugriff über einen Webbrowser. Die Cloud-Kopie steht Ihnen so auch in einem Internetcafé oder auf einem öffentlich zugänglichen Computer z.B. an der Universität zur Verfuegung, ohne dass Sie etwas einrichten muessen.

Danach wird Ihre Website nicht automatisiert abgeglichen, aber Sie können die Daten wenigstens über Ihren Webbrowser herunterladen und nach der Bearbeitung wieder aufladen. Online-Sicherungsdienste erfüllen einen etwas anderen Zweck, auch wenn die Grenzen zwischen Speicherung und Sicherung nicht immer deutlich sind. Im Folgenden werden die Besonderheiten und Ähnlichkeiten zwischen Cloud Storage und Online Backup näher erläutert und ich kann die besten Provider aus beiden Bereichen empfehlen.

NAS-Geräte werden auch immer häufiger für Backups und eine kleine "Cloud" zu Heim. Weil es sich hierbei nur um Cloud Storage im Sinne dieses Prüfberichts handelt, werde ich hier nicht weiter darauf eingehen. Eine weitere Vorbemerkung: Der Report fokussiert sich auf Cloud-Speicherangebote für Haushaltskunden. Auch für Firmen haben alle Provider Cloud-Storage in ihrem Angebot, auf das ich nicht näher eingehen werde.

Dennoch wird der Versuch und der Abgleich Ihnen helfen, eine Cloud-Speicherlösung für Geschäftskunden zu finden, indem Sie einen Gesamtüberblick über die großen Hersteller und ihre technologischen Anwendungen erhalten. Eine nützliche Cloud-Speicherfunktion, die ich hervorheben muss, ist die Fähigkeit, an in der Cloud gespeicherten Daten mitzuarbeiten.

So können Sie beispielsweise mit der Dropdown-Liste für andere Dropbox-Benutzer gewisse Cloud-Verzeichnisse freigeben. So können Sie von Ihrem eigenen Computer aus mit mehreren Personen an denselben Daten zusammenarbeiten, ohne dass sich jemand um den Upload oder Download von Daten sorgen muss. Wenn du Dateien mit Personen ohne Konto freigeben möchtest, kannst du mindestens öffentlich zugängliche Verknüpfungen zu Akten und Ordnern in der Cloud senden.

Auf diese Weise können Sie auf einfache Weise große Datenmengen für Freundschaften, Bekanntenkreis und Arbeitskollegen bereitstellen. Generell kann man über die Ausgaben und Tarife sagen: Ein gewöhnlicher Privatanwender, der nach soliden und sicheren Anwendungen für Cloud Storage und Online Backup fragt, muss mit monatlichen Ausgaben von mind. 5,00 bis 10,00 anwachsen. Es wird mehr sein, wenn Sie viel Speicherplatz benötigen oder mehrere Computer gleichzeitig speichern möchten.

Bei 2-in-1-Anbietern von Cloud Storage und Online Backup erhalten Sie auch ein kostenloses Online Backup, z.B. mit Google Drive oder eDrive. Der Speicherplatz ist jedoch auf 15 GB oder 5 GB begrenzt, was für ein echtes Computer-Backup nicht ausreicht. Der schweizerische Cloud-Anbieter pCloud ging aus dem Vergleichstest als Gewinner hervor.

Sie erhalten bei pCloud höchsten Sicherheitsstandard bei niedrigen Kosten, eine komfortable Benutzerführung und einen sehr hohen Funktionsspektrum. Von pCloud stehen 10 bis max. 20 GB Cloud-Speicher zur Verfügung. Ich präsentiere den Dienst im pCloud-Test detailliert. Funktional ist pCloud viel umfangreicher als die meisten Wettbewerber.

Dies gilt insbesondere für die hohe Anpassungsfähigkeit bei der Speicherung und Synchronisation Ihrer Informationen in der Cloud. Während der Installationszeit erstellt pCloud ein internes Festplattenlaufwerk auf Ihrem Computer oder Laptop, auf dem Sie die gewünschten Dateien in der Cloud speichern. Weil dieses Festplattenlaufwerk nur virtual ist, werden die Informationen standardmäßig nicht vor Ort, sondern nur in der Cloud abgelegt.

Dadurch wird lokaler Speicherplatz eingespart. Auch wenn Sie ab und zu mal außerhalb arbeiten und Ihre Daten immer zur Verfügung haben wollen, ist das kein Nachteil. Weisen Sie die pCloud-Software an, die entsprechenden Adressbücher online zu sichern. pCloud verarbeitet diese Directories dann wie Dropsbox und die meisten anderen Wettbewerber. Eine Besonderheit dabei ist, dass Sie mit pCloud jeden beliebigen Verzeichnis auf Ihrer gesamten Harddisk mit pCloud abgleichen können.

Nicht alle, aber die meisten anderen Cloud-Services haben eine Synchronisation, die auf ein spezifisches Zielverzeichnis begrenzt ist. Außerdem sind die Funktionalitäten sehr gut entwickelt, wenn es um die Freigabe, Zusammenarbeit und Wiederherstellen von gelöschten und geänderten Daten geht. Zu den Recovery-Optionen gehört eine "Rückspulfunktion", mit der Sie Ihr komplettes Cloud-Archiv auf einen niedrigeren Wert setzen können.

Mit der Synchronisationssoftware von pCloud steht eine Synchronisationssoftware für die Betriebsysteme Windows, Apple und Windows zur Verfügung. Die pCloud ist mit 10 GB Speicherplatz für Benutzer von kostenlosen Konten eine überdurchschnittliche Großzügigkeit. Mit Freundschaftswerbung und der Verlinkung von Social-Media-Konten können Sie bis zu 20 GByte erhalten. Beim jährlichen Zahlungsverfahren kosten ein Eingang mit 500 Giga-Byte 3,99 EUR im Jahr, 2 TB gibt es für 9,99 EUR im Jahr.

Original und ansprechend sind auch die Preise für die Lebensnutzung: Sie betragen je nach Größe des Speichers nur einmal 125,00 oder 250,00 EUR. Beim Google Drive zum Beispiel bekommen Sie nur 1 TB für 9,99 EUR im Jahr. Die Drops nehmen für den gleichen Betrag 8,25 EUR pro Jahr ein. Abhängig davon, wie viel Speicherplatz Sie benötigen, wird pCloud im Schnitt oder weniger berechnet.

Der Schutz der Privatsphäre ist ein wichtiger Aspekt im Bereich Cloud Storage. Dabei müssen die großen US-Anbieter immer mit einem Fragewort gekennzeichnet werden, da der begründete Zweifel daran besteht, ob Nachrichtendienste und Ämter rechtmäßig oder durch Hintertürchen auf die Informationen Zugriff haben. pCloud mit Hauptsitz in der Schweiz ist davon nicht berührt.

Zudem gibt es mit der Funktion "Krypto" die maximale Cloud-Sicherheit, die heute möglich ist: die Chiffrierung Ihrer Cloud-Daten mit einem privaten Zugriff. Für die Konvertierung der kodierten Informationen in reinen Text benötigen Sie einen Key, der nur auf Ihrem Computer liegt. Auch wenn sie es wollten, wären die pCloud-Mitarbeiter nicht in der Lage, diese Informationen zu verschlüsseln und weiterzugeben.

Nur wenige Cloud-Betreiber haben eine solche Lösung im Angebot. Mit pCloud ist die Chiffrierung bereits im billigsten Premium-Account inbegriffen und leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, dass dies ein durchaus empfehlenswertes Unterfangen ist. Aber die Wahl eines Testsiegers kann und sollte nicht alles sein, denn jede Cloud oder jeder Backup-Dienst hat viele Seiten. Weil kein Cloud-Anbieter in jeder Hinsicht brilliert, ist die Wahl eines Gewinners immer ein Ausweg.

Ehe ich zu den Rubriken und Gewinnern übergehe, werde ich den Unterscheid zwischen Cloud Storage und Online Backup näher erläutern. Auf diese Weise erhalten Sie einen umfassenden Einblick in das aktuelle Angebot auf dem Gesamtmarkt und können alle interessierenden Varianten sehen. Cloud-Storage und Online-Sicherung - was ist der entscheidende Vorteil? Cloud Storage und Online Back-up haben zunächst andere Aufgabenstellungen, auch wenn die technologischen Lösungsansätze für diese Aufgabenstellungen dann wieder gleich sind.

Ein großer Pluspunkt von Cloud Storage ist, dass es Sie beim Datenzugriff vom jeweiligen PC abhebt. Sie speichern sie in der Cloud, d.h. auf einem zentralen Datenserver des Providers, und können sie von jedem beliebigen internetfähigen PC aus einsehen und aufbereiten. Zugleich stellt die auf Ihrem PC installierte Computersoftware des Cloud-Providers sicher, dass die lokalen und Cloud-Versionen jeder einzelnen Anwendung immer gleich und auf dem neuesten Stand sind.

Wenn Sie von einem anderen Computer aus auf Ihre Messdaten zugreifen und etwas ändern, werden die Messwerte auch bei der nächsten Internetverbindung des Computers auf Ihren Heimcomputer umgestellt. In einem Cloud-Speicher und einem Online-Backup gibt es eine entsprechende Versionen für die einzelnen Komponenten, so dass die vorherigen Speicherebenen nicht verloren gehen.

Allerdings ist die Versionentwicklung bei nahezu allen Lieferanten eingeschränkt - sie deckt nur eine gewisse Anzahl von Speicherebenen oder einen festen Zeithorizont ab. Falls sich Ihre Daten bereits in der Cloud befinden, besteht natürlich die Moeglichkeit, anderen Zugang zu ihnen zu geben, z. B. um gemeinsam an einem Projektauftrag zu arbeiten, eine groessere Datenmenge an jemanden weiterzugeben oder ein Photoalbum zu versenden.

Dies ist die zweite wichtige Funktion der gemeinsamen Cloud-Speicherdienste: Verwalten Sie gemeinsam genutzte Ordner, auf die mehrere Benutzer über ihre Konten zugreifen können, oder senden Sie ganz unkompliziert Verknüpfungen zum Download von Cloud-Dateien. In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie die entsprechenden Dateien bereitstellen. Bei der Online-Sicherung hochlädt auch die auf dem Computer installierte Computersoftware die ausgewählten Dateien auf einen Cloud-Server. Es geht darum, eine Sicherungskopie zu haben, wenn der Computer entwendet wird oder Dateien korrumpiert werden.

Ein Online-Backup ist ebenso sinnvoll, wenn Sie regelmäßig auf einen neuen Computer wechseln. Sie benötigen in diesen FÃ?llen nur eine Internetzugang und Ihre Zugriffsdaten fÃ?r den Backup-Service, um alle verloren gegangenen Daten wiederherzustellen. Aus technischer Sicht können Sie sich ein Online-Backup als geänderten Cloud-Speicher ausmalen. Cloud-Storage ist in der Regel auf ein spezifisches internes Telefonbuch begrenzt, das mit der Cloud abgeglichen ist.

Sie müssen alle Dokumente, auf die Sie Zugriff haben oder die Sie freigeben möchten, in dieses Arbeitsverzeichnis einordnen. Bei einem Online-Backup hingegen werden in der Regel alle Ordner mit personenbezogenen Daten einbezogen, die Sie nach dem Ausfall Ihres Computers übersehen könnten. Hierzu zählen alle Typen von Texten und Mediendateien sowie Anwendungsdateien, in denen die installierten Systeme Ihre personenbezogenen Daten abspeichern.

Eine Online-Sicherung "synchronisiert" sich nur in eine bestimmte Zielrichtung, nÃ??mlich vom Computer in die Cloud. Im Cloud-Storage werden neue und veränderte Daten unmittelbar geladen, im Online-Sicherungsbetrieb können Sie in der Regel wählen, ob Sie fortlaufende Sicherungen, d.h. die Datenspeicherung in Realtime oder die Aktualisierung der Datensicherung in von Ihnen vorgegebenen Abständen, z.B. einmal am Tag, wünschen.

So erlauben Backup-Dienste beispielsweise auch den Zugang von anderen Computern oder mobilen Vorrichtungen aus, das manuellen Hoch- und Herunterladen von Daten sowie das Erstellen von öffentlichen Verbindungen. Die Besonderheit von Cloud Storage besteht also darin, dass eine Reihe von Daten auf mehreren Computern gleichzeitig zur Verfügung stehen und mit anderen Personen gemeinsam genutzt werden können, die sie auf ihren Endpunkten abgleichen können.

Online Backups hingegen sollen die auf Ihrem Computer abgelegten Informationen so umfangreich wie möglich schützen, damit Sie im Falle eines Verlustes, einer Verletzung oder einer Computerverlagerung so rasch wie möglich mit allem arbeiten können. Dies erfordert mehr Speicherplatz als ein Cloud-Verzeichnis, das natürlich auch mit 2 GB genutzt werden kann, wie es die Drops gratis anbieten.

Daher ist ein kostenloses Angebot für Anfänger bei Cloud-Anbietern weit verbreitet, nicht aber bei Online-Backups. Erstens habe ich zusammen mit Marktexperten eine Auflistung von 17 Cloud- und Backup-Diensten erstellt, die zu den wohlbekannten oder in den Branchenmedien am besten empfohlenen zählen. Dazu zählen namhafte Firmen wie z. B. die Firmen DS, Microsoft (OneDrive) und Google (Google Drive) sowie kleine Provider und Experten-Tipps wie unser Testsieger pCloud und andere.

Unter den Testkandidaten dachten an alle drei am häufigsten verwendeten Systeme die Firmen DS, pCloud, Luckycloud, Mega und SpaiderOak (Online Backup). Zu Testzwecken habe ich einen 5 Giga-Byte großen Folder erstellt. Die Verarbeitung vieler kleiner Datenmengen erfordert in der Regel mehr Zeit als die gleiche Menge an Daten in einer großen Information. Daher ist eine Kombination aus großen und kleinen Datenmengen für ein sinnvolles Prüfergebnis am besten geeignet.

Ich habe diesen Verzeichnis in mein Cloud-Verzeichnis verschoben oder für die Online-Backuperstellung auserwählt. Ich könnte nach dem Hochladen die darin befindlichen Subordner und Files verwenden, um die Features des Angebotes ausprobieren zu können, insbesondere die Freigabe und Wiederherstellung sind von Interesse. Dafür habe ich den gesamten Order aus den Cloud Services entfernt und ihn dann aus dem Müll im Browserzugriff ausgelesen.

Weil die Informationen im Augenblick nur im Internet verfügbar sind, beginnt ein automatischer Abruf. Doch selbst wenn meine Bandbreiten mit einem Tiefstand von 24.000 kbit/s liegen, würde ein Herunterladen von 5 GByte nur etwa 27 min ausreichen. Cloud-Speicheranbieter bewerben kleine Mengen an Informationen gern mit Gratispaketen. Mit Internet-Giganten wie Google und Facebook ist die Lösung klar: Wir zahlen nicht mit Bargeld, sondern mit personenbezogenen Informationen.

Unternehmen erzielen aus unseren Angaben Einnahmen, indem sie uns eine zielgerichtete, unseren Bedürfnissen entsprechende Werbebotschaft anzeigen und mit ihren riesigen Datenbanken das Verbraucherverhalten ihrer Kunden auswerten. Jetzt können Sie behaupten, dass dies doch ein fairer Deal ist: Ich kann Ihre Website gratis benutzen und Sie können mir Anzeigen dafür vorführen.

Dieses Behauptung geht jedoch davon aus, dass die erhobenen Informationen tatsächlich nur für die gewerbliche Nutzung auf der betreffenden Website verwendet werden. Eine schnelle, kostenlose und kostenlose Registrierung ohne Zahlungsinformationen ist komfortabel. Wer aber noch etwas darüber nachdenkt, der wird sich wundern, ob ein paar Euros im Jahr nicht den Schutz seiner Persönlichkeit vor Unternehmen und staatlichen Apparaten anstreben.

Cloud-Storage folgt jedoch nicht notwendigerweise dem Google-Modell. Er bietet keine vollständige Chiffrierung und behält sich das Recht vor, die gesammelten Informationen zu lesen. Wer auf die Vertraulichkeit seiner Informationen achtet, sollte sich für einen der kleinen Provider mit einem klaren Sicherheitsanspruch und einer klaren Chiffrierung entscheiden. Kostenloser Cloud-Speicher: Sind die kostenlosen Provider es wirklich Wert? Dies trifft im Netz zu, wo viele Menschen zögern, ihre Bankverbindung oder Kreditkartennummer preiszugeben und es gewohnt sind, eine Vielzahl von Diensten kostenfrei in Anspruch nehmen zu können.

Daher sind die meisten Cloud-Speicheranbieter bestrebt, es Ihnen so einfach wie möglich zu machen, ein Konto mit Gratis-Konten zu wählen und den Benutzern mehr Speicherplatz und verbesserte Features zu zahlen. Wer also ein kostenfreies Cloud-Speicherangebot in Erwägung ziehen möchte, sollte zwei Fragestellungen beantworten: Ist der Speicherplatz und die Funktionalität ausreichend?

Was macht der Dienst mit Ihren Mails? Idealerweise werden die gesammelten Informationen mit einer End-to-End-Verschlüsselung an die entsprechenden Rechner übertragen und die Security-Architektur erlaubt es dem Provider nicht, sie auszulesen ("zero knowledge"). Bei Microsoft PowerDrive zum Beispiel stoßen Sie dort auf diese Informationen: Ihre Angaben werden auf jeden Falle vorgelesen und Sie müssen darauf achten, dass Microsoft und seine Partnerfirmen sie ausreichend absichern und nicht für andere Zwecke als die, für die sie bestimmt sind, nutzen.

Für einen sicherheitsorientierten Provider wie Synchronc hört sich das ganz anders an: Synchronc stellt auch ein kostenfreies Einführungspaket zur Verfügung. Aber es ist der allerwichtigste Aspekt, den Sie neben dem Stauraum und dem Funktionsspektrum berücksichtigen sollten. Neben dem Gesamtgewinner pCloud möchte ich Ihnen weitere gute Cloud-Storage- und Online-Backup-Services vorstellen, die in einigen Punkten besonders leistungsstark sind.

Der neuseeländische Provider Mega bietet Ihnen 50 GB Speicherplatz an. Ehe ich genauer darauf einhebe, gibt es hier einen Übersicht über die Speichervolumina bei den geprüften Cloud-Anbietern auf einen Blick. Tabellennotizen: Mit "Verschlüsselung" meine ich, dass Ihre Cloud-Daten auf dem Datenserver kodiert werden, nicht nur, dass die Übermittlung kodiert wird. Dies ist auch bei den meisten Websites der Fall und sichert die Daten nur während der Übermittlung.

Oftmals gibt es die Möglichkeit, den freien Speicherplatz zu vergrößern, indem man z.B. mehr Benutzer rekrutiert. de Sie erhalten zuerst 2 GByte und weitere 4 GByte, wenn Sie die Synchronisationssoftware installieren. Weil dies ein Teil des Normalgebrauchs ist, habe ich diese 4 GB beigefügt. Wenn Sie mit der Dropdown-Liste beginnen, erhalten Sie auch 2 GB und weitere 2 GB, wenn Sie einen anderen Speicherplatz unter dem gleichen Konto anlegen.

Ziel ist es, separate Cloud-Stores für den geschäftlichen und persönlichen Gebrauch zu errichten. Die grosszügige Gratisspeicherquote macht zunächst verdächtig, aber der Dienst überzeugt auch mit anderen Auswertekriterien. Bei Mega ist die gesamte Datenverschlüsselung gewährleistet, so dass der Provider selbst Ihre Angaben nicht auslesen kann. Eine weitere Besonderheit ist, dass die gelöschten und früheren Versionen von Programmen auf unbestimmte Zeit aufbewahrt werden.

Im Falle größerer Speicherquoten ist Mega nicht mehr so billig wie seine Wettbewerber. So ermöglicht das Angebot "Pro-Lite" für 4,99 EUR pro Tag und Tag beispielsweise nur 1 TB an übertragenen Dateien - auch pro Jahr. Mega ist eine sehr gute kostenlose Lösung für Sie, insbesondere wenn Ihr Speichervolumen zwischen ca. 5 und 50 GB Ihren Bedürfnissen entspricht.

Bei Speicherplatz und Security ist Mega bei den Gratisangeboten klar an der Spitze. Nur pCloud kommt als Zweiter in Betracht, denn auch unser Gesamtgewinner mit 10 bis 20 GB freien Konten ist satt. Wenn es nur um die Größe des Speichers gehen würde, würde Google Drive den zweiten Rang einnehmen. Auch Magenta Cloud von der Telekom bietet 10 GB gratis an, aber der Dienst ist in allen Belangen schlechter als pCloud - außer vielleicht der Bedienerfreundlichkeit.

Unglücklicherweise ist die Wiederherstellen von gelöschten Daten sehr mühsam und nicht gut durchdacht. Weitere Informationen finden Sie in unserem Cloud-Test für Magenta. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier. Das Cloud Memory von Web.de ist sehr nützlich und wird direkt in ein Web.de Konto aufgenommen. Clubmitglieder bekommen die höheren Speicherquoten zu einem reduzierten Preis, ab einem Paket von 100 Gigabyte für 1,99 EUR pro Kalendermonat Zuschlag auf den Mitgliedsbeitrag.

Aber wie Magenta Cloud ist auch der Dienst von Web. de sehr unkompliziert gestaltet. Insbesondere bei Kollaborationsoptionen und der Wiederherstellen von gelöschten oder geänderten Daten liegt der Funktionsspektrum hinter dem von speziellen Cloud-Anbietern wie z. B. DSropbox. Dank dem Einsatz von eDrive erhalten Sie Cloud-Speicher und Online-Backup in einem. Preis, Funktionalität und Speicherplatz sind sehr gut, aber die Programm ist etwas verwirrend, die deutschsprachige Version nicht vollständig und zum Teil schlecht.

Darüber hinaus ist die in erster Linie für Online-Backups konzipiert und der Cloud-Speicher ist eher ein komplementäres Zusatzmodul. Viel komfortabler sind die speziellen Cloud-Services. Synchronc ist unser Testsieger in der Sicherheitskategorie, aber mit 5 GB für freie Konten ist es nicht besonders beeindruckend in Bezug auf den freien Speicherplatz. Früher hiess eine Festplatte namens SkypeDrive und ist der Cloud-Speicher des Softwaregiganten Microsoft.

Aus finanzieller Sicht rechnet sich der Einsatz von one drive, wenn Sie Microsoft Office trotzdem subskribieren wollen, denn dann erhalten Sie beide in preiswerten Packungen mit viel Speicherplatz. Allerdings gibt es hier, wie bei Google, Bedenken, ob Ihre personenbezogenen Angaben dort in den besten Händen sind. Die Dropsbox ist das Rücklicht, wenn es um freien Cloud-Speicherplatz geht. Höhere Speicherquoten für kostenlose Konten sind hier wahrscheinlich die wirksamste Option, zumal Speichermedien im Laufe der Jahre immer günstiger geworden sind.

Die Kategorisierung zum besten Cloud-Storage in Deutschland ist aus (mindestens) zwei GrÃ?nden sinnvoll: FÃ?r sie allein galt die gÃ?ltige Gesetzgebung in Deutschland, vor allem zum Thema Datenschutz. Zu den im Testfall eingeschlossenen Cloud-Speicherdiensten aus Deutschland gehören Strato HiDrive, Web. de Online-Speicher, Magenta Cloud von Telekom und Luckycloud. Seit 2010 ist Cloud-Storage verfügbar.

Bei der Speicherung, Synchronisierung und Freigabe von Informationen und der Teamarbeit handelt es sich um eine umfassende und anspruchsvolle Funktion. HiDrive ermöglicht neben Cloud Storage auch Backups für Desktop-Computer und mobile Geräte. Strato HiDrive stellt keine regelmäßigen Gratis-Konten zur Verfügung. Der Preis beginnt bei 2,00 EUR pro Tag für das kleinstmögliche Package mit 100 GB Speicherplatz plus 10,00 EUR Setup-Gebühr.

Bei einer monatlichen Stornierung beträgt der Preis 3,00 EUR pro Jahr. Lediglich über einen Abstecher können Sie kostenlose Zugänge mit 5 Gigabyte Speicherplatz auf der englischen Website www.free-hidrive.com. vorfinden. Bei der zweiten Betrachtung sind die 3,00 EUR pro Kalendermonat auch im Abgleich mit den Gratisangeboten der Mitbewerber positiv, da bei diesen in der Regel die Funktionalitäten begrenzt sind.

Dies gilt z.B. für die Optionen zur Datenfreigabe und zum Senden von Links. Sie können für den Inhalt Ihres Cloud-Verzeichnisses ausgewählte Synchronisierungseinstellungen definieren, d.h. Sie können bei der Synchronisation auf Ihren Geräten bei Bedarfen nur einen Teil der Wolkendaten bereitstellen. HiDrive sichert in den von Ihnen gewählten Abständen eine Sicherungskopie Ihrer Wolkendaten, aus der Sie Akten und Ordner aus früheren Zeiten zurückladen können.

Selbstverständlich beinhaltet HiDrive auch eine Applikation für den flexiblen Zugang zu Ihrer Cloud. Der Geräte-Backup ist mit 2,00 EUR Zusatzkosten verbunden. Ab 4,00 EUR im Jahr erhalten Sie Cloud-Storage und Online Backup in einem, was sehr preiswert ist. Verglichen mit Drops und vergleichbaren Services ist HiDrive technologisch ausgereifter, aber Sie können mehr damit machen und Ihre Dateien sind geschützt.

Es handelt sich um einen weniger bekannten, aber leistungsstarken Cloud-Anbieter mit einem breiten Funktionsspektrum und einem hohen Maß an Sicherheit. Darüber hinaus ist Luckycloud eine sehr gute Cloud-Speicherlösung. de Online Storage und Magenta Cloud von der Telekom sind durchaus darstellbar, aber sehr umständlich. So gibt es beispielsweise keine Möglichkeiten, freigegebene Verzeichnisse mit anderen zu teilen, wie es bei speziellen Cloud-Services üblich ist.

Cloud-Sicherheit: Wer sichert Ihre Informationen am besten? Darüber hinaus kommt es immer wieder zu Datenlecks, die je nach Content in vielerlei Hinsicht für die Eigentümer der Informationen nachteilig sein können. In diesem Zusammenhang stehen viele Menschen der Vorstellung kritisch gegenüber, personenbezogene Nutzerdaten in der Cloud zu haben. Dabei haben wir die Sicherheit der Datenübertragung als wesentlichen Aspekt in die Auswertung einbezogen und uns daher für pCloud als Sieger entschieden.

Hier ist der Kanadier Synchronc noch konsequent. Weil die pCloud zwar optional nur die Speicherung von Dateien im Ordner "Crypto" und damit die Verschlüsselung erlaubt, aber alles in Synchronisation verschwindet. Die Synchronisation basiert in Aussehen und Funktionalität stark auf dem Prinzip der Dropsbox - bis hin zur Blaufärbung. In Sachen Datensicherheit ist Synchronc jedoch weitaus mehr.

Deine Angaben sind auf dem Datenserver komplett chiffriert und nur du hast den Key. Sogar wenn Synchronc Ihre Informationen an andere weitergeben wollte, wäre es nur ein Salat von Zeichen. Grundsätzlich kann Synchronisation alles tun, was sie kann: Dropbox: Sie können Dateien mit der Cloud und auf mehreren Computern abgleichen, Adressbücher mit anderen Benutzern gemeinsam nutzen und Verknüpfungen senden.

Synchronisation verfügt über 5 GB freien Speicherplatz und 2 TB erweiterte Features für erschwingliche 8 $. Auf dieser Seite finden Sie unseren detaillierten Sync-Test. Megalith: Der neuseeländische Dienst offeriert auch Null-Wissen-Sicherheit, funktioniert mit Open-Source-Software und besticht durch einen großen Funktionsspektrum und unschlagbare 50 GB yte für Gratis-Konten. Luckycloud: Dieser Dienst aus Deutschland hat eine integrierte Verschlüsselung und verfügt über einen besonders großen Funktionsspektrum, ist aber bei gr. Speicherkapazitäten recht aufwendig.

Stratos, Magenta Cloud und Web. Auch für gehobene Ansprüche ist das Unternehmen bestens gerüstet, Magenta Cloud und Web. de sind recht unkompliziert gestaltet. Es gibt keine freien Konten, aber der Cloud-Speicher ist auf intelligente Weise mit einer Backup-Lösung verbunden. Eine gute Cloud-Storage benötigt nicht viel Zeit. Die Software arbeitet im Hintergrundbetrieb, alle Akten sind vollautomatisch dort, wo sie sein sollten, und mit wenigen einfachen Schritten können sie gemeinsam genutzt und für die Kollaboration bereitgestellt werden.

Provider wie pCloud und Luckycloud sind gute Beispiel dafür. Dagegen sind die sehr simplen Services wie Web. de und Magenta Cloud in mancher Beziehung allzu umständlich. Die Software hat den Standard für die Cloud-Synchronisation von Informationen über mehrere Endgeräte hinweg und die Kollaboration mit freigegebenen Verzeichnissen festgelegt, was den Gesamtmarkt weiter antreibt.

Sie verfügt über alle wesentlichen Funktionalitäten eines Cloud-Storage und ist dabei besonders bedienerfreundlich und zeitnah. Darüber hinaus sind andere Provider - je nach Speicherplatzbedarf - kostengünstiger. Im Rahmen unseres Dropbox-Tests werden die Funktionalitäten des Cloud-Pioniers im Detail vorgestellt. Andernfalls wären die bereits erwähnten Provider Web.de und Magenta Cloud hier heiß begehrt, da sie sehr unkompliziert, leicht verständlich und komfortabel zu handhaben sind.

Ein guter zweiter Rang wird hier vom bereits erwähnten kanadischen Lieferanten Synchronc eingenommen. Seine Funktionalität und Bedienung orientiert sich stark an denen von DShop, gleichzeitig aber auch an der absoluten Null-Wissen-Sicherheit, d.h. der Geheimschlüssel. Ein weiteres starkes Plus: 5 GB gratis und das Starterpaket für Privatanwender ist sehr preiswert:

Sie erhalten hier 2 Terabytes Speicherplatz für 8 Euro im Jahr. Nähere Informationen finden Sie in unserem Sync-Test. Die Besonderheit dabei ist eine Verknüpfung von Cloud Storage und Online Backup mit einer sehr anschaulichen und prägnanten Bedienoberfläche. Ähnlich wie beim Dropboxprinzip gibt es hier einen Zentralordner, der mit der Cloud und anderen angeschlossenen Endgeräten automatisiert wird.

Dies ermöglicht eine wesentlich höhere FlexibilitÃ?t und eröffnet die Möglichkeit, den Service Zug um Zug als Bond zu nutzen. Er liegt dann in der Cloud und aktualisiert sich selbst, sobald Sie etwas in den darin befindlichen Files ändern. Selbstverständlich können Sie auch von anderen Computern oder einer Mobilanwendung auf die gespeicherten Daten zurückgreifen.

Sie zahlen $7,49 pro Kalendermonat für nur 100 GB Speicherplatz im billigsten Programm. Den gleichen Betrag erhalten Sie bei SpaiderOak, einer technologisch hochwertigen Gesamtlösung, für 5,00 Euro im Jahr. In verschiedenen 2-in-1-Lösungen wurden bereits oben beschriebene Funktionalitäten für ein Online Backup gefunden. Konkret zwei Anbieter: einer mit eingeschränktem und einer mit unbeschränktem Speicherplatz.

Im Vergleich zu Cloud Storage ist der Absatzmarkt hier dünn besetzt. Die Firma Backblaze aus den USA offeriert eine erfolgreiche Online Backup-Lösung mit unlimitiertem Speicherplatz zu vernünftigen Konditionen. Die Preise verstehen sich ab $3,95 pro Jahr. Wenn Sie es wünschen, werden Ihre Angaben von Backblaze in verschlüsselter Form gespeichert, so dass nur Sie Zugriff haben ("Zero Knowledge"). Auf diese Weise können Sie schnell einen neuen Computer einrichten und im Ernstfall oder beim Kauf eines neuen Computers mit Ihren Eingaben fortfahren.

Backblaze lädt wie die meisten Backup-Dienste alle Benutzerdaten direkt nach der eigentlichen Einrichtung in die Cloud. Backblaze ermöglicht wie gewohnt auch die Wiederherstellen von gelöschten und früheren Version von geänderten Daten. Ihre Lagerung dauert jedoch nur noch vier Schwangerschaftswochen in der Zeit. Backblaze betreibt unter dem Nahmen B2 auch einen Cloud-Speicher, der jedoch stärker für den automatisierten Einsatz über eine API-Schnittstelle konzipiert ist.

Dabei geht es aber auch um Backups, und Backblaze ist mit seiner einfachen Bedienung, seinem niedrigen Preiskalkulation, seinen enormen Sicherheitsnormen und seinem unendlichen Speicherplatz eine allumfassende Komplettlösung für private Anwender. Mit SpiderOak On steht eine raffinierte Kombilösung für Cloud Storage und Back-up zur Verfügung, die auch aus den USA kommt. Der Stauraum ist hier nicht unendlich, sondern hängt vom gebuchten Angebot und den Preisen ab.

Es beginnt mit 100 GB yte für 5,00 U$. Dies hat den Vorzug, dass ein Cloud-Speicher wirklich intelligent eingebunden ist, so dass Sie ihn nicht im Bedarfsfall reservieren und bezahl. Ähnlich wie andere Online Backup-Lösungen bietet Ihnen die Software die Möglichkeit, Benutzerdaten auf Ihrem Computer in der Cloud zu sichern.

Sämtliche zum Back-up gehörenden Ordner können auf andere Computer heruntergeladen und parallel zu einem Cloud-Storage synchronisiert werden. Das Programm geht nicht nur über das Online-Sicherungssystem hinaus, sondern verfügt auch über eine Cloud-Speicherfunktion, die Sie in Dioptrin und den anderen wichtigen Cloud-Diensten nicht finden werden: Ähnlich wie Backblaze ermöglicht auch SpierOak one eine vollständige Datenverschlüsselung ohne Wissenssicherheit.

Eine kleine Beeinträchtigung ist, dass die Funktionalität und Bedienoberfläche etwas mehr Training benötigt als das Backblazing und die meisten Cloud-Speicher. Falls Sie das nicht abschreckend wirkt und eine gute, zuverlässige 2-in-1-Lösung für Cloud Storage und Online Backup suchen, ist SpeiderOak One meine empfohlene Nr. 1 Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, werfen Sie einen Blick auf unseren umfangreichen SpiderOak-Test.

Nach dem Auslaufen des Angebots für Privatanwender durch den einst beliebten Absturzplan gibt es beim Online-Backup keine große Wahl mehr. Der Backup-Service ist von Strato HiDrive als optionale Ergänzung zum Cloud-Speicher erhältlich. Beides zusammen mit 100 GB Speicherplatz 4,00 EUR oder 5,00 EUR im Jahr, je nach Zahlungsart. Das 1 TB kostete 9,50 oder 10,50 EUR.

Sie werden hier feststellen, dass unser Produkt in erster Linie als Cloud-Speicher ausgelegt ist. Dies geschieht im Wesentlichen über den Browserzugriff und Sie können nur ganze Ordner und keine einzelnen Ordner abspeichern. Allerdings ist Carbonit mit einem Preis ab 5,00 Euro im Jahr etwas teuerer, zumal das Basispaket einen Fang hat: Sie bietet umfangreiche Backupfunktionen und auch einen Cloud-Storage, aber das Back-up steht im Mittelpunkt.

Die Preise beginnen bei $4,35 pro Tag für 1 TB Speicherplatz und viele Sonderangebote machen es zu einem sehr günstigen Preis. Das Wiederherstellen von verlorenen Dateien und älteren Versionen erfolgt komfortabel über die TNC. Irgendwas war blockiert, das Laden der Dateien blieb immer aus. Wer es selbst testen möchte, erhält von uns einen kostenlosen Zugang mit 5 Gigabyte Speicherplatz.

Hier erhalten Sie unlimitierten Speicherplatz für ein Online Backup zum Gesamtpreis von 5,00 EUR pro Jahr. Es gibt auch einen Cloud-Speicher, aber er ist kostenpflichtig. Beide in Verbindung mit 5 TB Speicher kosten 17,00 EUR pro Jahr. Cloud Storage und Online-Backups sind hilfreiche Helfershelfer im netzwerkbasierten Alltagsleben. Eine Cloud-Speicherung erlaubt den Zugang zu Ihren Daten von jedem beliebigen Standort mit Internetanschluss, ein Online-Backup sichert vor den schwerwiegenden Schwierigkeiten, die durch Datenverluste auftreten können.

Im Bereich Cloud Storage gibt es mittlerweile ein weites Feld von Providern, die sich in ihren Lösungsansätzen unterschiedlich fokussiert haben. Wir haben mit pCloud einen Gewinner gewählt, der in den wichtigsten Merkmalen gut bis sehr gut abschnitten und damit am Ende der beste sein wird. Wer es gefahrlos benutzen will, kann eine separate Chiffriersoftware wie z. B. den Kastenverschlüsseler verwenden und seine Dateien vor dem Hochladen selbst aufspielen.

Deine Angaben werden dann in der Cloud gespeichert, aber ohne die Boxcryptor-Software kannst du nicht mehr auf sie von unterwegs aus zugreifen und die Verwendung von Google Docs oder Microsoft Office Online Dokumentenverarbeitung wird eingestellt. Mindestens ein Mindestmaß ist die regelmässige Wartung von Sicherungskopien der wichtigen Dokumente auf einem USB-Stick oder einer ext. Harddisk.

Ein Online-Backup ist für die meisten Anwender die derzeit sicherste Variante mit dem geringstem Zeitaufwand. Haben Sie eigene Erfahrung mit Cloud- und Backup-Services, die Sie weitergeben möchten?

Auch interessant

Mehr zum Thema