Cloud Studie

Wolkenstudie

Genau das erwarten produzierende Unternehmen von Multi-Cloud-Lösungen und Cloud-Service-Anbietern in Deutschland und der Schweiz. Weshalb die Cloud nicht nur die IKT betrifft? Mit den verschiedenen Perspektiven von Business und Informationstechnologie in der Cloud hat sich die FH Nordwestschweiz beschäftigt. Ab sofort stehen die Erkenntnisse der FHNW-Cloud-Studie 2018 zur Verfügung. Stella Gatziu Grivas, Leiterin der Studie, erläutert, was die Studienergebnisse bezwecken.

Mit ihrem Report zur Cloud-Studie 2018 hat die FHNW (Fachhochschule Nordwestschweiz) ihren Beitrag geleistet. Die Studie ist als PDF-Datei kostenfrei im Internet verfügbar.

Zugleich grabt die Studie damit in das Spannungsgebiet zwischen Business und Informationstechnologie, wie die FHNW kommuniziert. "â??Heute hat das GeschÃ?ft einen einfachen Zugriff auf IT-Services auÃ?erhalb des unternehmens - dank der Cloudâ??, sagt Stella Gatziu Grivas und erklÃ?rt auf Wunsch, wie diese Spannung entsteht. In der FHNW ist sie Chefin des Cloud Computing, Digitalization & Transformations Competence Center und Studienleiterin.

Die Nutzung von Cloud-Technologien geht über die übliche Verantwortung hinaus. Darüber hinaus zwingt es Business und IKT zur Umverteilung von Rollen. Die Studie konzentriert sich vor allem auf folgende Fragen: Unterschied die Motive für die Nutzung der Cloud zwischen Business und IKT? Bewerten Business und Informatiker die Vorbereitung auf den Cloud-Import anders?

Laut der Studie konnten nur 23 Prozentpunkte der untersuchten Entscheider einschätzen, welche Folgen die Cloud für das Gesamtunternehmen und das Geschäft haben würde. Darüber hinaus wird die Cloud immer noch vielfach als Mittel zur Kostenreduzierung genutzt. In der Cloud geht es aber nicht nur um die IKT. Beide Parteien - Business und Informationstechnologie - müssen sich der Cloud als grundlegende Voraussetzung für die digitale Umsetzung bewusst sein.

Dies hat Auswirkungen auf das ganze Jahr. Das hat nach Ansicht der Verantwortlichen der Studie zur Folge, dass Zuständigkeiten und Unternehmensprozesse überarbeitet werden müssen. "Die CIO-Studie 2017 und die vorliegende Cloud-Studie verdeutlichen den Mangel an "digitalen" Funktionen wie Sourcing Manager, Cloud Broker oder Cloud Lifecycle Manager", sagt Grivas.

"Es besteht die Möglichkeit, dass viele Tätigkeiten in einem Betrieb nicht koordiniert werden." "â??Die Lösung ist somit die Transformanz der â??ITâ?? und die enge Zusammen-arbeit von Business und ITâ??, sagt der FHNW-Professor. Hier können Sie das komplette Gespräch mit der Autorin der Studie Stella Gatziu Grivas, Leiter des Cloud Computing, Digitalization & Transform Competence Center an der FHNW, nachlesen.

Hier können Sie den Report zur FHNW Cloud Study 2017 lesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema