Cloud Systeme Vergleich

Vergleich von Cloud-Systemen

Wie passen die Cloud-Speicher in dieses System? auch wenn es für ein System wie Linux keinen nativen Client gibt. Die mehrfach geschützten Lüftungs- und Kühlsysteme sind unübertroffen. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede in der Funktionalität und den Preisen zwischen Google Drive, OneDrive, iCloud und Co. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede in der Funktionalität und den Preisen zwischen Google Drive, OneDrive, iCloud und Co.

Vergleich großer Cloud-Services

Weil kein Cloud-Provider alle möglichen Anwendungen abdeckt. Dies ist das Resultat eines Vergleiches, den die Potsdamischen Informatikwissenschaftler vom Hasso-Plattner-Institut unter den gängigen Cloud-Anbietern durchführten. Sie überprüften die Provider nach Merkmalen aus den Bereichen Recht, Security, Availability, Kosten, Zertifizierungen, verwendete Normen, Zugangsmöglichkeiten und Performance. In der Studie werden die Produkte der sechs wichtigsten Lieferanten untersucht:

Amazonen S3, Google Cloud Speicher, Microsoft Windows Azure Blob Speicher, HP Cloud Objekt Speicher, Rackspace Cloud Dateien und Nirvanix Öffentliche Cloud Speicher. Ausgewählte Provider verfügen alle über eine eigene physische Infrastuktur und eignen sich für die Deployment-Szenarien von Primary Storage, Backup, Archive und Contentbereitstellung. Allerdings hat Nirvanix, das in vielen der betrachteten Eigenschaften über dem Durchschnitt lag, im Spätherbst 2013 Konkurs angemeldet.

Was mit den Angaben im Insolvenzfall des Anbieters geschehen soll, ist daher keinesfalls eine rein hypothetische Fragestellung. Dennoch ist sie im Augenblick noch ungelöst: Das Hasso-Plattner-Institut hat festgestellt, dass keiner der Dienstleister eine vertragliche Vereinbarung darüber getroffen hat, was im Insolvenzfall mit den Angaben geschehen soll. Für die Anwender ist auch die Verfügbarkeitsfrage von Bedeutung.

Nirvanix garantiert von allen Unternehmen die höchstmögliche Zuverlässigkeit mit 99,999 vH. Gegenwärtig sind es nur noch 99,9% Amazon und Google, die eine optimale Erreichbarkeit gewährleisten. Laut Institut gab es große Zeitunterschiede bei der Beantwortung einer Umfrage sowie beim Herunter- und Hochschalten von Leistungsdaten.

Auf dem Gebiet der Mobilgeräte ermöglichen Microsoft Azure und Amazon S3 aktuell den Zugang über Interfaces (APIs) für die Bereiche iPhone und Web. Rackspace allein erlaubt jedoch das Datenmanagement über eine speziell für den Einsatz in den Bereichen Indroid und iPhone entwickelten Mobilapplikation. Zum Thema Security verweisen die Potsdamaner darauf, dass Google und Rackspace im Unterschied zu allen anderen betrachteten Providern den Zugang zu den gesammelten Informationen nach Ablauf des Vertrages nicht zulassen und auch keine eigentliche Datenverschlüsselung bieten.

Dennoch bieten alle Provider chiffrierte Anbindungen über SSL an. Mit allen Providern können Benutzer die gesammelten Informationen physikalisch reproduzieren und an verschiedenen Orten abspeichern. Dadurch wird die Stabilität erhöht. Mit Rackspace ist die Datenreplizierung jedoch nur gegen Mehrpreis möglich. Auch für unsere Mandanten ist die Standortfrage des Servers aus juristischen Erwägungen von Bedeutung, da viele Provider aus den USA kommen und daher anderen Datenschutzbestimmungen unterworfen sind als die europäischen Konzerne.

Allerdings bietet jeder Provider zumindest einen Ort innerhalb der EU an. Weiter: Sie erlauben dem Benutzer die freie Wahl des Speicherortes. Darüber hinaus sind alle Dienstleister Vertragsparteien des Safe-Harbor-Abkommens und gewährleisten damit ein mit dem der EU vergleichbar hohes Schutzniveau. Allerdings hebt die Untersuchung hervor, dass alle Lieferanten dem US-Recht und damit etwaigen rechtskräftig angeordneten Prüfungen gemäß ihren vertraglichen Vereinbarungen unterworfen sind.

Es ist auch zu prüfen, ob das Eigenverantwortlichkeit des Benutzers an den gesammelten Informationen aufrechterhalten wird. Andernfalls stellen die Dienstleister in den Auftragnehmern sicher, dass alle Nutzerinhalte und alle geistigen Eigentumsrechte beim Anwender verbleiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema