Cloud Technologie Wikipedia

Wolkentechnologie Wikipedia

Das zugrundeliegende Verfahren ist nicht neu. Sowohl PaaS (Platform-as-a-Service) als auch Containertechnologien. Cloud-Computing Das Cloud Computing ist ein Begriff, der On-Demand-Computing mit einbezieht. Den Nutzern werden über das Netz kommunikative Dienste (Netzwerk), Geräte (Hardware) und Programm (Software) zur Verfugung gestellt. Der Nutzer erhält diese über das Intranet.

Es müssen keine IT-Infrastrukturen (IaaS - Infrastructure as a Service), Projektpakete (SaaS - Softwareservice ) und Programmumgebungen (PaaS - Plattform as a Service) mehr auf dezentralen Computern verfügbar sein, sondern können als Service im Intranet abgerufen werden, daher die Bildmetapher "to calculate in a cloud" - Cloud Computing.

Das zugrundeliegende Verfahren ist nicht von heute. Vorreiter des Cloud Computing sind Google & Co. Die Erstellung, Verwaltung und Speicherung von Texten, Bildern, Tafeln, Terminkalendern und E-Mails erfolgt im Netz mit kostenfrei einsetzbaren Software. Die Neuerung ist das Cloud Computing-Geschäftsmodell, das einen paradigmatischen Wandel für IT-Anwender und IT-Anwender bewirkt.

Es wird keine Lizenzierung an einen Nutzer angeboten, sondern die Nutzung dieser als Dienstleistung, die nach der Nutzung erbracht und abrechnet wird. Außerdem die Hard- und Software und das Netz. Kostspielige Anschaffungen in Anlagen und Applikationen, die aufgrund der Entwicklungen im IT-Sektor rasch an AktualitÃ?t einbÃ??nden und Geld bindet, sind daher Ã?berflÃ?ssig.

Cloud Computing wird auf drei Stufen untergliedert. Dabei kann die verwendete Technik je nach Wunsch ergänzt oder reduziert werden. Dabei hat der Anwender uneingeschränkten Zugang zur virtuellen Infrastruktur und kann auch selbst Applikationen einrichten. Zu den Beispielen gehören Amazon S3, Drops, GoGrid und Line. Funktionalitäten, Zugangskontrollen, Workflow-Kontrollen und Anwendungssynchronisation.

SaaS: Anbieten von Applikationen. Dazu gehören Google Docs, Microsoft Skydrive Office Web Apps und Exchange Online, Sharepoint Online, Livemeeting, Office Communications Online. sind kundenspezifische, kundenseitig geführte Cloud-Umgebungen, deren Internetzugang eingeschränkt ist (nur für den jeweiligen Benutzer, autorisierte Geschäftspartner und Zulieferer usw.) Der Internetzugang ist über das IntraNet.

Private-Clouds sind leistungsfähige, standardisierte Wachstumsumgebungen, die nur unter der Aufsicht des Endkunden kundenspezifisch anpassbar sind und sich im Besitz eines IT-Dienstleisters in einer von diesem Dienstleister verwalteten Cloudumgebung befinden. Die Zugangsmöglichkeit über das Web ermöglicht eine einfache und rasche Verwendung im Abonnement. Öffentliche Clouds bieten eine Vielzahl von hochstandartisierten Unternehmensprozessen, Applikationen und/oder Infrastrukturdiensten auf variabler "Pay-per-Use"-Basis, d.h. Einsatzmöglichkeiten von Private Clouds, Public Clouds und traditionellen IT-Umgebungen.

Die globalen Marktpotenziale von Cloud Computing sind eindrucksvoll. Branchenführer wie IBM, Microsoft, SAP und Oracle antworten bereits auf den Bedarf alternativer Softwareanbieter im Netz, wie Google oder Salesforce.com. In der Privatwirtschaft entwickelte sich das Unternehmen zunehmend zu einem der größten Anbietern von Soft- und Kommunikationslösungen. Der Einsatz von Hard- und Softwaresystemen wird sich in den kommenden Jahren von Grund auf verändern und paradigmatische Entwicklungen durchbrechen.

Sicherheit, Verlässlichkeit und Vereinheitlichung sind derzeit noch immer Hindernisse für die Weiterentwicklung des Cloud Computings.

Mehr zum Thema