Cloud Ticket

Wolken-Ticket

Die IT-Dienstleister können Tickets umso effizienter verwalten, je erfolgreicher sie sind. Kaufen Sie ein Ticket nach St. Cloud am Schalter Gare du Nord. Unterstützung - Kundenlogin - Support-Tickets; Ticket einreichen.

Bitte geben Sie die untenstehenden Ticketdaten ein. Zur besseren Organisation unserer Supportanfragen verwenden wir dieses Supportticketsystem.

Die Cloudchain ist eine Cloud-basierte Ticketing-Plattform.

Ticketing- und Couponing-Systeme sind sehr komplex, werden oft mit nicht-digitalen Prozessen verwaltet, und ein hohes Sicherheitsniveau wird auf Kosten der Flexibilität und Nutzung durch die Endkunden gewährleistet; außerdem ist das Risiko der Verbreitung gefälschter Wertpapiere selbst für die fortschrittlichsten und modernsten Systeme ein erhebliches Problem.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen ein Couponing-System schaffen, das mit Partnerunternehmen interoperabel ist, oft ist es angesichts der Starrheit der aktuellen Systeme schwierig, ein Szenario zu erreichen. Für das Ticketing wurde eine Web-basierte Plattform geschaffen, die folgende Möglichkeiten bietet: die Erstellung und das Management von Eintrittskarten für alle denkbaren Ereignisse; alle Eintrittskarten sind innerhalb der Blockkette als vorgefertigte Ware konfiguriert; der Erwerb durch die Beteiligten löst eine auf der Blockkette erkannte Transaktionsabsicht aus; das Management des Eintrittskarten über den ganzen Life-Cycle; die Nutzer können durch Abruf der auf der Blockkette enthaltenen Informa-tionen miteinander Tite auswechseln und ihre Gültig-keit prüfen; die Kontrolle zum Verwendungszeitpunkt durch Lesen des QR-Codes zur Auslösung einer transaktionsab-hängigen Aktion vom Nutzer in die eigene Vereinstellbörse; dadurch ist das Ticket in Folge nicht mehr verwendbar.

Als Basisimplementierung für den Blockkettenalgorithmus wurde die Internetplattform auf Basis von Multiplechain (www.multichain.com) realisiert; danach wurden die für die spezifische Funktionalität der Basis erforderlichen Funktionen realisiert. Der Einsatz von Multiketten hat vor allem folgende Vorteile: Zur eigentlichen Systemarchitektur gehören: eine physische, dauerhafte Layer, die über Java-RPC-Aufrufe und Speicher über die MongoDB-Technologie mit dem zugrunde liegenden Multikettensystem in Verbindung steht; ein Node. js (JavaScript) im Hintergrund, der mit der zugrunde liegenden Layer zusammenarbeitet und die REST-API zum Versenden und Empfangen bereitstellt; ein Vordertableau mit HTML5, das die Provisionierung, den Vertrieb und die Gültigkeitserklärungen von Ticketvorgängen durchführt.

Benachrichtigung von externen Zielen

Du kannst andere Empfänger informieren, wenn ein Ticket angelegt oder geändert wird. Zu den externen Zielen gehören Cloud-basierte Applikationen und Services (wie Twitter und Twilio) sowie HTTP und E-Mail. Im Folgenden folgen einige Anwendungsbeispiele, wie und für welche Zwecke sie eingesetzt werden: Nähere Angaben zu den vorhandenen Zielen findest du weiter unten im Abschnitt Ziel einstellen.

Targets werden für die Automatisierung und die Auslösung von Aktionen eingesetzt. Konfiguriere zuerst ein Zielverzeichnis und gib es dann in der Maßnahme Benachrichtigungsziel an. Neben den allgemeinen Vorgaben für HTTP und E-Mail gibt es für folgende Cloud-basierte Applikationen und Services vorgegebene Vorgaben: Mit dem Basislagerziel können Sie als vorgegebenes Zielvorgabe Anfragen in ein Gesamtprojekt einfügen:

Du musst den API-Zugriff in deinem Basecamp-Konto aktiviert haben, um dieses Zielverzeichnis zu nutzen. Nähere Erläuterungen zur Einrichten des Basislagers findest du unter Einrichten und Anwenden des Basecamp-Ziels. Für weitere Information siehe Lagerfeuer zu Ihrem Helpdesk hinzufügen. Benutzen Sie dieses Zielland, um SMS-Nachrichten von Ihrem Clickatell-Konto aus zu versenden.

HTTPIm HTTP-Request-Body können Sie Daten an Drittanbieter-Dienste und REST-APIs übermitteln, die JSON-, XML- oder formularkodierte Daten annehmen. Mit der HTTP-Destination Webhoks anlegen. Weitere Infos dazu findest du unter Webhook mit der HTTP-Destination anlegen. Bei der Festlegung dieses Ziels wird ein Sample-Trigger nachgestellt. Übertragen Sie ZuckerCRM Ticket-Daten an einen ZuckerCRM-Fall. Du kannst mit Platzhaltern als Wert arbeiten.

Du musst ein Script auf deinem Computer installieren, um die Anfrage zu erhalten. Weitere Hinweise zur Behebung von Problemen mit dem Speicherort finden Sie unter Anzeigen von Daten über HTTP- und URL-Destinationen, die nicht funktionsfähig sind. Benutzen Sie diese Einstellungen nur für die externen Destinationen. Befolgen Sie die Anweisungen im Leitfaden für Yammer-Ziele, um eine kundeneigene Anwendung in Jammer zu erstellen, und genehmigen Sie diesem Zielmedium die Nutzung der Jammer-API.

Nähere Einzelheiten hierzu findest du unter Transferieren von Mitteilungen in deinen Yammer-Feed. Anmerkung: Um diese externe Destinationen einzurichten, müssen Sie sich mit der zugehörigen Dokumentierung bekannt machen. Bestimmte Zwecke, wie z.B. Twitter, verlangen nur, dass du dein Benutzerkonto autorisierst, bevor du Beiträge posten kannst. Wählen Sie die Karteikarte Destinations.

Wähle Add Destination. Wähle die Zielart und gib die gewünschten Informationen zum Zielpunkt ein (die je nach Destination variieren). In der Auswahlliste am unteren Rand der Website auf Create Destination tippen. Um das Target zuerst zu prüfen, klicke auf Test Target. Mit den eingestellten Zielen können Sie in Automationen und Triggern arbeiten.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für einen Trigger, der einen Twitter-Account informiert, wenn ein dringendes Ticket erstellt wird: Dies ist eine Wechselwirkung mit anderen Targets, so dass es zu einer Zeitverzögerung kommen kann, wenn Sie einen Trigger oder eine Automation starten und die Resultate im anderen Target anzeigen (in dem oben genannten Beispiel wäre dies Ihre Twitter-Startseite oder Ihr Twitter-Stream).

Schlägt der Versuch fehl, wird das Target inaktiv. Vor einer erneuten Verwendung des Ziels müssen Sie es in diesem Falle reaktivieren.

Mehr zum Thema