Cloud Verschlüsselung Vergleich

Vergleich der Cloud-Verschlüsselung

Nutzen Sie Anbieter sicher + vergleichen Sie die wichtigsten Online-Shops. Die automatische Verschlüsselung von Ordnern und ganzen virtuellen Laufwerken. Unterstützung und Unterstützung Schlussfolgerung Das Chiffrierprogramm Kastenverschlüsselung besticht durch seine Benutzerfreundlichkeit und sichert die in der Cloud gespeicherten Informationen wirksam vor unbefugtem Zugriff. Die Verschlüsselung des Boxcryptors ist eine Software zur Verschlüsselung von Cloud-Systemen. Schon der 2011 erschienene Kastenverschlüsseler Classic hat durch seine vielseitigen Funktionalitäten und seine hohe Zuverlässigkeit besticht.

Die Popularität von Verschlüsselungsprogrammen ist nach wie vor hoch, insbesondere vor dem Hintergund von Spionageaktivitäten in den USA und den Offenbarungen von Edward Snowden.

Jetzt ist der Kastencryptor auf den Markt gekommen, der mit einem neuen Look und neuen Funktionalitäten aufwartet. Verglichen mit dem Kastenverschlüsseler Classic hat der Kastenverschlüsseler in der Version 5.0 die Datensicherheit noch einmal erhöht. Wie schon sein Amtsvorgänger chiffriert das System die Verzeichnisse in einer Cloud und stellt sie entchiffriert in einem digitalen Datenträger auf der Harddisk dar.

Im Gegensatz zu seinem Nachfolger, der den Inhalte des Virtual Folder im Stammverzeichnis des Virtual Drive ablegte, speichert Kastencryptor in der Version 1.0 die Informationen des Virtual Folder in einem anderen Verzeichnis innerhalb des Virtual Drive. In der Standardeinstellung kodiert die Anwendung die Daten mithilfe des gesicherten AES-256-Algorithmus. Auch die Tatsache, dass der Key auf dem eigenen Computer abgelegt ist, garantiert die Hochsicherheit von Kastencryptor wieder.

Auf Anfrage kann der Benutzer auch die Verschlüsselung nach AES-128 und AES-192 festlegen. Somit schützt Kastenverschlüsseler Version 1.0 Ihre Daten in der Cloud. Im Anschluss an die Installierung wird ein Wizard für den entsprechenden Cloud-Service erstellt, ein Kennwort vergeben und auf Verlangen die Verschlüsselung geändert und schon kann es weitergehen. Darüber hinaus verfügt das Chiffrierungsprogramm nun über ein Online-Konto.

Damit wird der Key, der bei Offline-Betrieb auf dem eigenen Rechner abgelegt wird, nun auf einem Rechner beim Provider aufgesetzt. Ein weiterer neuer optionaler Bestandteil von Kastencryptor 2.0 ist für die Verwendung durch Benutzergruppen vorgesehen. So können mehrere Drittanbieter zu einer Gruppe zusammengeführt werden, die die Informationen in der Cloud verwenden kann, ohne eigene Keys freigeben zu müssen.

Zusätzlich können die Dateinamen der einzelnen Files und Folder separat verschlüsselt werden. Grundvoraussetzung für die Beteiligung an einer solchen Unternehmensgruppe ist jedoch ein Online-Konto bei Kastenverschlüsselung. Darüber hinaus müssen Privatpersonen 36 EUR pro Jahr für die Inanspruchnahme dieser Möglichkeit zahlen, Firmen 72 EUR. Für Tests oder den persönlichen Gebrauch in geringerem Maße kann ein kostenloses Basiskonto verwendet werden, um Informationen auf zwei Endgeräten zu kodieren.

Das Basiskonto kann vom Benutzer erweitert werden, wenn weitere Funktionalitäten erforderlich sind. Bezahlende Benutzer können den Kastenschlüssel mit vielen Cloud-Diensten auch in Kombination mit dem Kastenverschlüsseler nutzen. Das Programm funktioniert auf allen Windowsversionen seit XP sowie auf Windows XP und Windows X. Manchmal ist eine Verbindung zum Internet erforderlich, z.B. um das Konto zu erstellen, um Gruppierungen einzurichten und zu nutzen und zu verwalten.

Wenn Sie den Kastenverschlüsseler benutzen möchten, aber keine Programme auf Ihrem Rechner installiert haben, können Sie den Kastenverschlüsseler Portable für Linux, Windows und Mac OS X benutzen. Darüber hinaus kann der Anwender den Kastenverschlüsseler ohne Administratorrechte und mit wenig Installationsaufwand ausprobieren. Das Leistungsspektrum des Boxcryptors in der Version 1.0 ist umfangreich und vielfältig.

Unglücklicherweise muss der Benutzer der Freeware-Version des Chiffrierprogramms auf den E-Mail-Support auskommen. Nur Benutzer des Unternehmenspakets bekommen telefonischen Support. Die große Community steht im Rahmen des Forums von Kastenverschlüsselung auch außerhalb der Supportzeiten gerne weiter bei allen auftretenden Fragestellungen und Problemstellungen zur Verfügung. Es gibt auch viel in den Social Networks über das Chiffrierungsprogramm zu erfahren.

Der Schutz wichtiger Informationen ist nicht nur für Firmen, sondern auch für Privatpersonen manchmal unerlässlich. Unglücklicherweise können diese Informationen leicht unwiderruflich gelöscht werden, wenn sie auf einem physikalischen Datenträger abgelegt werden. Gefährdet sind sie durch Virus, Missbrauch durch Benutzer, Raub, Vandalismus, Versagen des Speichermediums oder durch dessen Vernichtung, zum Beispiel durch Unfall oder Feuer.

Sind die Informationen jedoch in der Cloud gespeichert, sind sie wesentlich zuverlässiger als auf der Heimfestplatte und der Benutzer kann von jedem Ort aus darauf zugreifen. Unglücklicherweise sind diese Clouds nicht vor dem Zugang Dritter geschützt, wie die Offenbarung des Informanten Edward Snowden zeigt, der die Überwachungsbemühungen gegen die Dropbox-Cloud offenbarte.

Dritten ist es nicht nur möglich, auf die Informationen zuzugreifen, sondern sie auch zu ändern. Vor diesem Hintergrund sollen Entschlüsselungsprogramme wie z. B. der Kastencryptor in der Version 5.0, der alle Benutzerdateien verschlüsselt, bevor sie überhaupt an einem unsicherem Speicherort enden, vorgehen. Insgesamt kann der Kastencryptor für ein solches Programm verwendet werden, da er für ein solches Programm geeignet ist, hat er ein hohes Sicherheitsniveau.

Es ist nicht nur für eine Vielzahl von Clouds konzipiert, sondern wird auch von vielen Betriebsystemen unterstüzt, so dass es auch mit Handys weltweit eingesetzt werden kann. Nur der etwas schwächere Träger verringert die Lust am Kastenkryptor in gewisser Weise.

Mehr zum Thema