Computer Dokumentation

Rechnerdokumentation

Ein Computersystem zur Online-Dokumentation von Operationsergebnissen wurde mit handelsüblicher Software (MEDOS) entwickelt. Unser Ziel war es, die Dokumentation des Kreißsaals auf ein Computersystem umzustellen. Die Dokumentation wird von uns regelmäßig am Computer bearbeitet.

Vertraust du diesem Computer? - Dokumentation

Jahrhunderts ist der richtige Menschenhandel mit dem technologischen Wandel und der damit verbundenen artifiziellen Aufklärung. Der Dokumentarfilm Do You Trust This Computer gibt einen Einblick in die Zukunftsperspektiven der KI - er ist bereits Teil unseres Daseins. Chris Paines jüngster Dokumentarfilm konzentriert sich auf die moralische Fragestellung und die zukünftige Entwicklung der KI.

Das Vorhandensein dieser Techniken deutet darauf hin, dass der Mensch in absehbarer Zeit endlich von einer Technik übernommen werden könnte, die er weder zähmen noch mit Menschenmitteln beherrschen kann. Das große Problemfeld, das die Dokumentation zeigt, ist also, dass Kunstintelligenz kein Selbstzweck hat, d.h. sie hat keine Selbstverpflichtung.

Allerdings wird die viel grundsätzlicher formulierte Fragestellung im Dokumentarfilm nicht gestellt: Wir werden uns auch in den kommenden Jahren mit dieser Problematik befassen.

Secrets of the Digital Revolucion (Geheimnisse der Digitalrevolution)

Das ist ein richtiges Privatleben ohne Computer? Aber wer hat den Computer entwickelt? Memo Jeftic und Sebastian Nuss antworten in sechs Abschnitten in "Secrets of the Digital Revolution" auf alle Fragestellungen rund um die Rechenmaschine. Der Computer ist heute ein Teil des täglichen Lebens. Aber was ist ein Computer überhaupt? Zur Beantwortung dieser Fragestellung geht die erste Episode der Serie "Secrets of the Digital Revolution" auf eine Zeitreise in die Geschichte.

Wie Charles Pavbage und Ada Lovelace bereits im neunzehnten Jh. die Visionen für den heutigen Computer aufbauten. Das Publikum schaut auch Konrad Zuse über die Schultern, der während der Turbulenzen des Zweiten Weltkrieges den ersten Computer errichtete. Georg Dyson, Geschichtsschreiber und Bücherautor; Horst Zuse, Informatikwissenschaftler und Sohne von Konrad Zuse; Jochen Viehoff, Leiter des Heinz Nixdorf MuseumsForum; Paul Ceruzzi, Geschichtsschreiber, Smithosnian National Air and Space Museums.

Man kann sie noch nicht im Handel erwerben, aber ein schnell expandierender Computermarkt blüht in den 1950er Jahren. Im zweiten Teil der Serie "Secrets of the Digital Revolution" sind die elektronischen Gehirne nicht mehr nur Computerwerkzeuge von Naturwissenschaftlern, sie nehmen auch unternehmerische Funktionen wahr. In den fünfziger Jahren gründete Heinz Nixdorf eine noch nie da gewesene Computerindustrie in Deutschland.

Inzwischen wird in den USA dank des reichen Ministeriums für Verteidigung eine regelrechte Lawine der Forschung ausgelöst, aus der neben dem Computerchip eine Revolution hervorgeht: vernetzte Computer, die die Basis für das heutige Netz sind. Immerhin wird eine ganze Gegend als Silicon Valley in die Geschichte der Computer eingehen. Dr. Jochen Viehoff, Leiter des "Heinz Nixdorf MuseumsForum"; Paul Ceruzzi, Geschichtsschreiber, Konservator des "Smithosnian National Air and Space Museum"; Christian Berg, Biograph Heinz Nixdorf, Heinz Nixdorf MuseumsForum; George Dyson, Geschichtsschreiber und Bücherautor; James MCNiven, Eigentümer von "Buck's of Woodside" im Silicon Valley.

Heute ist ein Computer in jedem Arbeitszimmer und jeder Etage. Schließlich bildete sich Ende der sechziger Jahre, inmitten der Hippie- und Demonstrationsbewegung an der amerikanischen Westküste, ein Kern, der den Computer von den Forschungseinrichtungen und Kreditinstituten freimach. Dabei sind es die Sagen der Menschheitsgeschichte wie Steve Wozniak, Bill Gates und Steve Jobs, deren Vorstellungen den Computer zu dem gemacht haben, was er heute ist.

Im dritten Teil, "Secrets of the Digital Revolution", sind die Betrachter ganz nah dran, als der in Vergessenheit geratene dritte Apple-Gründer von der nicht ganz so leichten Gründung eines Weltunternehmens spricht. Lee Felsenstein, der Chairman des legendären Homebrew Computer Clubs, dem in den 70er Jahren kein Computerfreak entgehen konnte, sorgt für kurzweilige Abwechslungen. Schutze Felsenstein, Präsident des "Hombrew Computer Club"; Daniel Ischbiah, französicher Journalist und Publizist; Butterbrot Lampson, Techniker, Xerox Parc; George Dyson, Geschichtsschreiber und Bücherautor; Trevor Pinch; Musiker, Corenll University; Ron Wayne, Apple-Gründer; John Romero, Spieleentwickler "Doom"; Thiemo Eddicks, Leiter "Oldenburg Computer Museum".

Mit strahlenden Blicken berichten die Computerspieljournalisten von Raketensender n in Hamburg, wie es war, als Computer geheiligt wurden. Aber am Ende erhalten die Computer endlich ein eigenes Bild. Etienne Gardé, Computerspieljournalist, Raketenfernsehen; Nils Bomhoff, Computerspieljournalist, Raketenfernsehen; Paul Ceruzzi, Konservator, Smithsonian's National Air and Space Museums; Klaus Schleisiek, Gründer und Gründer des Châos Computer Clubs;

STEFEN Wenéry, Cheos Computer Klub; Jürgen Reents, Politikerin Bundesliga 90/Die Gruenen; Daniel Ilbiah, franzoesischer Reporter und Verleger; Wolfgang Tress, Science -Fiction-Experte bei Anderesland; Simon Weinert, Science -Fiction-Experte bei Anderesland; Klaus Schleisiek, Mitbegr under des Châos Computer Clubs. Bei Computerspielen handelt es sich um ein komplexes Unterhaltungsprodukt, das nicht nur ständig neue Geräte benötigt. Inzwischen arbeitet der Mediziner Tim Berners Lee an einem Forschungsprojekt im Atomforschungszentrum CERN, das den nÃ??chsten Entwicklungsschritt in der Computer-Revolution einleitet.

Auch Steve Jobs tritt wieder in Erscheinung, befreite die Computer von ihrer Abscheulichkeit und schloss einen Friedensvertrag mit seinem Erfeind. In der letzten Episode der Entdeckungsreise durch die "Geheimnisse der Digitalrevolution " wird gezeigt, wie die Geschichte des Computers in der Lage war, ihren Verstand aus der Schleife zu zaubern.

Auch interessant

Mehr zum Thema