Crm Programme im Vergleich

Crm-Programme im Vergleich

CRM-Softwarevergleich: Umfangreicher Ratgeber für kleine Unternehmen Sie haben sich gerade für eine Investition in ein CRM-System entschlossen oder möchten zu einem anderen Provider überwechseln und stehen nun vor der Fragestellung, wie Sie die richtige Antwort für Ihr Unternehmertum erhalten können. Soviel ist sicher: Die Wahl ist groß und ein Vergleich der verfügbaren Anlagen ist eine große Aufgabe.

Bei der Erstellung dieses Artikels wurden 571 Lieferanten im CRM-Verzeichnis von Capterra aufgelistet. Bei dieser Vielzahl von CRM-Systemen ist es erstaunlich, dass die meisten Firmen nur zwei Demoversionen von Software-Plattformen testen, bevor sie sich für ein bestimmtes Produkt entscheiden. Sorgfältige Forschung lohnt sich oft, weil sie vermeidet, dass Mittel für eine unzulängliche Problemlösung aufgewendet werden, die kurz nach der Umsetzung ersetzt werden muss.

Bei einem Wechsel der CRM-Software in einem Betrieb ist dies oft darauf zurückzuführen, dass das Vorgängersystem nicht die passenden Funktionalitäten anbot oder zu kostspielig war. Die Problematik wird erst dann sichtbar, wenn sich die Entscheider nicht die Zeit für einen genauen Vergleich verschiedener CRM-Lösungen nehmen. Für die Entscheidungsfindung sind umfassende Auskünfte über Leistungsmerkmale und Honorare erforderlich.

Es ist zugegebenermaßen nicht leicht, das passende CRM-System für ein Unternehmertum zu entwickeln. Der Vergleich unterschiedlicher Lösungsansätze braucht Zeit und es müssen eine Vielzahl von Einflussfaktoren berücksichtigt werden. Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen dabei behilflich sein, die wichtigsten Entscheidungsfaktoren zu identifizieren, damit Sie die passende Antwort für Ihr Geschäft haben.

Es wird diskutiert, wie Sie Lieferanten miteinander in Beziehung setzen können, um die optimale CRM-Software zu entwickeln. Um unterschiedliche CRM-Lösungen sinnvoll miteinander verglichen werden zu können, müssen Sie zunächst darüber nachdenken, was Sie von Ihrem CRM-System erwarten. Wer ein CRM-System sucht, das es dem Vertrieb ermöglicht, so effizient wie möglich zu arbeiten, muss besonders auf die hohe Offenheit achten, die die unterschiedlichen Lösungen mitbringen.

Dadurch entfällt die Notwendigkeit für Verkäufer, Instant Messaging oder E-Mail zu verwenden, um mit anderen Mitarbeitern über ein Geschäft zu sprechen. Durch die Verknüpfung der Mitteilung mit einem konkreten Kontakt-, Unternehmens- oder Transaktionsdatensatz können alle relevanten Daten an einem einzigen Punkt gefunden werden. Wenn die Kollaboration für Ihr Unternehmen eine besonders wichtige Funktion hat, sollten Sie auch beachten, dass viele CRM-Anbieter nach der Zahl der Nutzer pro Kalendermonat berechnen.

Wenn Sie also ein großes Mitarbeiterteam haben und nach einer kostengünstigen Alternative suchen, sollten Sie vielleicht nur freie CRM-Systeme miteinander verglichen werden. Auch wenn die Steigerung der Zufriedenheit der Kunden eines Ihrer Hauptziele ist, sollten Sie sich CRM-Systeme anschauen, die jeden Kundenkontakt verfolgen können. Interessierte sind oft ärgerlich, wenn sie die gleiche Information erneut eingeben müssen, weil ein Handelsvertreter sie in Vergessenheit gerät.

Sobald alle Daten, die potentielle Käufer bereits mit Ihnen geteilt haben, an einem zentralen Punkt zur Verfügung stehen, können Ihre Verkäufer einfacher gute Beziehungen zu unseren Abnehmern knüpfen und mehr Geschäfte tätigen. Wenn in Ihrem Betrieb oft telefonisch verkauft wird, brauchen Sie auch eine gute Anrufverfolgung. Wer vor allem in ein neuartiges CRM-System zur Steigerung der Vertriebsproduktivität investiert, sollte nach einer in sein E-Mail-System integrierten Gesamtlösung nachfragen.

Auf diese Weise sind Informationen über Ihre Ansprechpartner in Ihrem E-Mail-Konto abrufbar, und neue Ansprechpartner können mit einem Klick in das CRM-System eingefügt werden. Der Report State of INBING 2016 von HBSpot zeigte eindeutig, dass die manuellen Dateneingaben in CRM-Systeme eine der grössten Schwierigkeiten für den Aussendienst darstellen. Aus diesem Grund sollten Sie in eine CRM-Software mit der Möglichkeit der Datenextraktion aus mehreren Datenquellen einsteigen.

Ist es für Ihr Haus besonders bedeutsam, dass Verkauf und Vermarktung gut koordiniert sind, sollten Sie sich für ein mit Ihrer Marketingsoftware integrierbares Kundenbeziehungsmanagement aussuchen. Wer seinen Funnel analysiert und optimiert, sollte sich nach CRM-Lösungen mit zuverlässiger Berichtsfunktionalität umsehen. Wenn Sie gesehen haben, warum Sie ein zukünftiges Kundenbeziehungssystem benötigen, sollten Sie darüber nachdenken, welche Features ein solches anbieten muss, damit Sie die selbst gesteckten Zielvorgaben erfüllen können.

Nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung einiger der populärsten Features vieler CRM-Lösungen: Dies ist besonders für die Verkäufer von Bedeutung, die das CRM-System täglich benutzen. Bei der Gegenüberstellung von CRM-Lösungen sollten Sie darauf achten, wie diese individuellen Funktionalitäten von den unterschiedlichen Providern implementiert werden. In vielen CRM-Systemen sind beispielsweise Kontaktverwaltung und Datenhaltung kostenfrei, es können jedoch Höchstgrenzen Anwendung finden, die von Provider zu Provider unterschiedlich sind.

Denken Sie darüber nach, wie viel Sie für CRM-Software aufwenden können und wollen, so dass Sie nicht einmal Möglichkeiten in Ihren Vergleich aufnehmen, die aus wirtschaftlichen Gründen sowieso undenkbar sind. Für die meisten Kundenbeziehungslösungen basiert der Kostenvoranschlag auf der Zahl der Nutzer, die das Produkt benutzen. Beteiligen Sie sich an den Preisen der unterschiedlichen Hersteller und erfahren Sie, wie kostspielig jede Lösung für Ihr Geschäft wäre.

Berücksichtigen Sie nicht nur die derzeitige Zahl Ihrer Außendienstmitarbeiter, sondern auch, wie die personelle Situation in zwei oder drei Jahren sein wird. Auch wenn Sie als Handelsvertreter oder Vermarkter versuchen, das Management Floor von der Einführung eines CRM-Systems zu begeistern, ist die Tatsache, dass es kostenlos ist, natürlich ein gutes Vorwand. Der " _blank " Report über die billigsten beschriebenen CRM-Lösungen.

Anwender, die bereits Erfahrungen mit CRM-Systemen haben und im Diskussionsforum auf Fragestellungen eingehen, sind oft eine hilfreiche Unterstützung. Geben Sie beispielsweise bei Zwitschern oder LinkedIn den Dateinamen eines CRM-Anbieters in das Eingabefeld ein, um zu sehen, wie andere Nutzer ihr Unternehmen beurteilen. Auch auf Websites von Drittherstellern wie Capterra, GetApp oder der Softwareberatung sollte man sich über CRMSoftware informieren.

So befragt Capterra beispielsweise Anwender nach den Vor- und Nachteilen der eigenen CRMSoftware und fordert sie zu einem allgemeinen Hinweis auf die Daten. Diese Rückmeldung gibt potenziellen Anwendern einen Einblick in die Vorteile und Nachteile der von ihnen verglichenen CRM-Systeme. Dies erleichtert es Ihnen, eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Gesamtlösung zu haben.

Bei der Überprüfung von Websites wird die CRM-Software oft in unterschiedliche Bereiche unterteilt, wie z.B. CRM für Notebooks, CRM im Bauwesen oder CRM im Finanzbereich. Das ist nützlich, wenn Sie ein CRM-System für ein spezielles Betriebsystem oder eine spezielle Industrie suchen. Selbstverständlich muss Ihr CRM-System in erster Linie den Unternehmensanforderungen entsprechen, aber es ist auch von Bedeutung, dass Ihr Verkaufsteam damit einverstanden ist.

Inwiefern hat es gedauert, sich mit der CRMSoftware vertraut zu machen?

Haben Sie und Ihr Projektteam gute Hilfe vom Hersteller bekommen, wenn Sie irgendwelche Schwierigkeiten mit der Lösung hatten? Sie können beispielsweise ganz unkompliziert eine E-Mail an Ihre Außendienstmitarbeiter schicken oder mit Google Forms Ihr gesamtes Feedback in einem einzigen Text zusammenstellen. Sie können diese erfassten Daten dann durch Befragungen von Benutzern der Kundenbeziehungssoftware außerhalb Ihres Betriebes aufwerten.

Finden Sie heraus, was zur Wahl eines speziellen Verfahrens führte und ob dieses Verfahren den Anforderungen entsprach. Sobald Sie Ihre Unternehmensziele gesetzt und Ihre ersten Recherchen durchgeführt haben, schränken Sie die Auswahlliste der CRM-Lösungen ein, die Sie für einen weiteren Vergleich in Betracht ziehen können. Hierzu zählen beispielsweise die positiven Ratings, die Zahl der Nutzer in Ihrem Betrieb, ob ein Kundenbeziehungsmodell Web-basiert oder dezentral eingerichtet werden soll und welche Features es hat.

Haben Sie nur noch fünf oder sechs unterschiedliche Lösungsansätze auf Ihrer Wunschliste, können Sie diese unmittelbar miteinander kombinieren. Zur Vereinfachung des Ganzen können Sie vergleichende Seiten verwenden, auf denen meist nur wenige Lösungsansätze auf der Grundlage wichtiger Einflussfaktoren miteinander abgeglichen werden. CRM-Softwareanbieter wie beispielsweise HillSpot bieten oft Anleitungen, die die besten CNC-gesteuerten CNC-Maschinen für kleine Unternehmen und Start-ups miteinander aufzeigen.

In der Regel sind in diesen Anleitungen Tabellen enthalten, so dass die individuellen Lösungsansätze auf einen Blick vergleichbar sind. Manchmal stellen Verkäufer und Vermarkter fest, dass ein CRM-System, das sie gerade implementiert haben, nicht mit ihren bestehenden Werkzeugen auskommt. Durch die Integration wird sichergestellt, dass alle im Betrieb eingesetzten Werkzeuge untereinander "kommunizieren", was nicht nur die Arbeitsabläufe vereinfacht, sondern oft auch zu mehr Datenqualität beibringt.

Durch die Zusammenarbeit Ihrer unterschiedlichen Werkzeuge erhalten Sie verbesserte Analysedaten und eine höhere Gesamtproduktivität im ganzen Betrieb. CRM-Hersteller publizieren in der Regel eine Reihe von Werkzeugen auf ihren Webseiten, die sich in ihre Lösungen integrieren lassen. Wenn ein für Sie wichtiges Werkzeug nicht aufgelistet ist, fragen Sie den Lieferanten, ob es eine Integrationsmöglichkeit gibt.

Manche Software-Hersteller integrieren nützliche Werkzeuge, zum Beispiel für Sales und Mining, direkt in ihre Software. Eine solche Regelung kann unter bestimmten Voraussetzungen nachhaltig Kosten einsparen. Darüber hinaus hat es den Vorzug, dass sich die Anwender nur mit einem einzigen Gerät vertraut machen müssen. Überlegen Sie, welche Werkzeuge Sie in Ihrer neuen CRM-Software einsetzen können und welche bestehenden Werkzeuge in das neue CMS eingebunden werden sollten.

Bei der Wahl eines CRM-Systems sollten Sie dies nicht anders machen. Untersuchungen von Capterra haben ergeben, dass die Funktionsfähigkeit und die einfache Bedienung für den Außendienst die wesentlichen Bestandteile einer CRM-Lösung sind. Der beste Weg, um herauszufinden, wie gut ein Kundenbindungssystem in dieser Beziehung eingerichtet ist, ist, es auszuprobieren. Mit den meisten CRM-Anbietern können Sie das Unternehmen für einen gewissen Zeitrahmen ausprobieren oder Sie erhalten eine kostenfreie Variante mit eingeschränktem Funktionsumfang, eine so genannte Freigabeversion.

Ihr Verkaufspersonal sollte auch die Anlagen erproben. Ich wünsche dir viel Spass beim Vergleich! Dabei ist es sinnvoll, die Geschäftsanforderungen im Detail zu erarbeiten und unterschiedliche CRM-Lösungen im Detail zu betrachten. Sobald Sie das passende CRM-System für Ihr Geschäft ausgewählt haben, können Sie von einer besseren Kundenkommunikation und einem effektiverem Reporting mit potentiellen Käufern zulegen.

Mehr zum Thema