Crm Tool Freeware

CRM-Tool Freeware

Kostenlose Software für KMU. glit.App ist die zentrale Softwarelösung für KMUs, Verbände und Privatpersonen.

CRM-Tools: Kundenbetreuung leicht gemacht - 1&1

Die Beziehungen zwischen einem ungarischen und einem deutschen Konzern und seinen Abnehmern sind in verschiedenen Industrien von langer Dauer und einer der bedeutendsten Bausteine für den Erfolg. Zur besseren Pflege der Kundenbeziehungen erfassen viele Firmen die Informationen ihrer Abnehmer in umfassenden Datenbeständen. Sie sollen zum einen Auskunft darüber liefern, welche Kundinnen und Konsumenten für ein Unternehmertum besonders bedeutsam sind und zum anderen zur Entwicklung von personalisierten Kundenbetreuungskampagnen beizutragen.

Hintergründe dafür sind die Vermutung, dass es viel günstiger ist, Bestandskunden zu binden als neue zu akquirieren. Zur Bewältigung der Kundendatenflut gibt es eigens entwickelte CRM-Tools, die Sie bei der Datenstrukturierung und manchmal auch bei der automatischen Erfassung von Informationen nachvollziehen können. CRM-Werkzeuge (oft auch als CRM-Systeme bezeichnet) sind Datenbanksysteme, die eigens für die Kundenbetreuung entwickelt wurden.

Doch ein gutes CRM-Tool ist nicht nur auf die Erfassung und Archivierung von Kundendaten angewiesen, sondern verfügt auch über eine attraktive und idealerweise leicht zu verstehende graphische Benutzeroberfläche. Ein großer Teil der CRM-Software, die SMBs (kleinen und mittleren Unternehmen) zur Verfügung steht, ist proprietär, obwohl es Open-Source-Systeme gibt, die gute Resultate liefern können.

Grundsätzlich ist zwischen installationsfähigen Produkten und Software-as-a-Service (webbasierte CRM-Software) zu unterteilen. Zweifellos ist eine gute Zusammenarbeit mit Partnern und Verbrauchern eine wesentliche Säule des Unternehmenserfolgs. Aber was sind die Beweggründe, ein CRM-Tool einzusetzen, um Informationen zu sammeln und zur Verbesserung der Kundenbeziehung zu verwenden?

Vor allem Manager von kleineren Firmen oder Web-Shops nutzen aus Kosten- oder Komfortgründen gerne eigene Anwendungen, die aber oft nicht so leistungsfähig sind wie die auf dem marktüblichen ZRM-Tools. Auf der einen Seite gibt es kostenfrei verfügbare CRM-Software, auf der anderen Seite solche Programme, die eigens für kleine Betriebe konzipiert sind und besonders einfach zu handhaben sind.

Abgerundet wird der erheblich reduzierte Arbeitsaufwand durch leistungsfähige Analyseinstrumente, die es ermöglichen, Aussagen über Kundenzufriedenheit und Kundenverhalten zu treffen. Darüber hinaus kann ein durchgängiges Werkzeug die Kooperation zwischen den Fachbereichen verbessern: Außerdem kann der Kundendienst über das Tool auf die Kundendateien zurückgreifen und die dort gespeicherten Daten abrufen.

Dadurch wird der Austausch von Informationen beschleunigt und die Zeit kann in das eigentliche Unternehmensziel - die Kundenbindung von wichtigen und profitablen Auftraggebern - gesteckt werden. In Bezug auf Grösse, Aufbau und Unternehmensphilosophie sind Unterschiede festzustellen - und auch die zur Verfügung stehenden CRM-Tools weisen Unterschiede in den Funktionalitäten auf. So kann beispielsweise auf eine Web-basierte CRM-Software mit bestehender Internetzugangsverbindung immer und überall zugegriffen werden.

Dies ist mit einem Werkzeug, das auf einem dezentralen Rechner ohne Web-Interface eingerichtet ist, nicht möglich. So können Sie sich auf die Entwicklung von Konzepten zur Verbesserung der Kundenbeziehung ausrichten. Daher sollten Sie von CRM-Tools im gehobenen Preisbereich vor allem eine weitgehende Automatisierung von Transaktions- und Serviceprozessen auf der Grundlage der eingegebenen Informationen erwartet werden können.

Manche Systeme können auch automatisiert Mahnungen und Offerten an unsere Kundschaft senden. Dabei ist es sehr hilfreich, dass Sie ein Werkzeug wählen, das die von Ihnen verwendeten Anwendungen unterstützen oder das es Ihnen ermöglicht, diese mit geringem Arbeitsaufwand zu implementieren. In der Regel erfolgt die oben genannte Integration von externen Programmen aus einem der beiden nachfolgenden Gründe:

Andererseits sind oft die externen Hilfsmittel beim Import oder Export von Informationen hilfreich. Natürliche Integration: Der einfachste Weg, externe Programme zu integrieren, wird als natürliche Lösung betrachtet. Über eine Vielzahl von Platformen und Kanälen können unsere Kundinnen und -kunden mit Ihnen in Verbindung treten: Auch für Firmen haben die Social Networks an Bedeutung zugenommen und sind heute nicht nur ein wichtiger Marketingkanal, sondern auch ein unverzichtbares Instrument für das Customer Relationship Management.

Im Sinne des Customer Relationship Managements sind E-Mails in der Praxis meist noch bedeutender als jeder Beitrag oder Tweet, da sie mehr über unsere Kundschaft aussagen. Daher sollte das CRM-System die Einbindung von E-Mail-Clients und -Konten erlauben und im besten Falle auch über Funktionalitäten zur automatischen Erfassung der Meldungen und deren Zuordnung zu den individuellen Anwenderprofilen verfügen.

Wer seine Kundschaft exakt kenn, steigert seine Chancen, sie mit seinen Marketingmaßnahmen zu kontaktieren. Gleiches trifft auf Lead zu, d.h. auf User, die zuerst zu Konsumenten oder Kaufinteressenten gemacht werden sollen. Doch je mehr Menschen bedient werden müssen, umso komplexer wird es, Marketingkampagnen auf die einzelnen Zielgruppen zuzuschneiden. Infolgedessen haben viele CRM-Tools Features zur Automatisierung verschiedener Marketingschritte.

Mit dem CRM-Tool werden Sie aufgefordert, eine spezifische Marketingmaßnahme nach einem bestimmten Zeitabschnitt auszuführen. Auf diese Weise wird nach einer bestimmten Frist eine Maßnahme gestartet und ein Kunde erhält z.B. einen Beleg für den nächstfolgenden Warenkorb. Im CRM-System werden Fremdsoftware wie z.B. E-Mail-Marketingprogramme automatisiert eingebunden. Mit dem Tool werden detaillierte Auswertungen durchgeführt, die wesentliche Kennzahlen - wie z.B. den Return on Investment (RoI) - widerspiegeln und inszeniert.

Sie dürfen diese mit Zustimmung Ihrer Kundinnen und Servicekunden zu Werbezwecken erfassen und nutzen, müssen aber immer die anwendbaren Datenschutzgesetze einhalten. Wählen Sie z. B. eine Web-basierte CRM-Software, werden Ihre und die Ihrer Kundinnen und Servicepartner in der Regel in einer vom Hersteller gepflegten Cloud aufbereitet. Sie gewährleisten die generelle Datensicherheit durch geeignete Vorkehrungen ( "Firewall", Antivirenprogramme usw.) in Ihrem Netzwerk.

Im Bereich der Rechnungslegung müssen sich Unternehmern an die gesetzlichen Vorgaben halten. Bei der Erstellung des Rechnungswesens müssen sie sich an die gesetzlichen Vorgaben zuhalten. Jeder, der mit einem Start-up ein eigenes Geschäft gründen möchte, wird früher oder später mit der Fragestellung konfrontiert, wie das zu finanzierende Geschäft aussehen soll.

Mehr zum Thema