Crm was ist das

Was ist das hier?

Kundenbeziehungsmanagement ist eine unverzichtbare Erfolgssäule für jedes größere Unternehmen. Die Abkürzung CRM steht für Customer Relationship Management und bedeutet Customer Relationship Management oder Customer Care. Das Kürzel CRM steht für "Customer Relationship Management" und bedeutet nichts anderes als "Customer Relationship Management". Die Bezeichnung dafür ist CRM. Inwiefern funktioniert CRM und was sind die Aufgaben des Kundenmanagements?

Wofür steht CRM? Kundenbeziehungsmanagement

Die Bandbreite reicht von erhöhter Kundenloyalität und -bindung, höheren Umsätzen und niedrigeren Ausgaben bis hin zu einer besseren Kundenkommunikation. Damit können Sie neue Umsatzpotenziale rasch identifizieren und erschließen, effektive Werbekampagnen verwalten und Ihre Kundschaft mit personalisiertem Kundenservice aufwerten. Egal, wo Sie Ihre Marketingaktivitäten konzentrieren, ob in Social Media, Emails oder im Kampagnenmanagement: Mit erweiterten CRM-Funktionen sprechen Sie immer die passende Personengruppe zur rechten Zeit und mit der passenden Werbebotschaft an.

Du verschaffst dir ein präzises Abbild deiner Kundschaft und bietest ihnen ein massgeschneidertes Marketingmaterial in den gewünschten Bahnen. Ihre Kundenberater im Contact Center und Ihre Service-Techniker haben mit modernster CRM-Software einen Panoramablick auf Ihre Kundschaft. Durch ein besseres Kundenerlebnis auf allen Vertriebskanälen, einschließlich Social Media, können Sie die Zufriedenheit Ihrer Kundschaft erhöhen und mehr loyale Kundschaft für sich gewinnen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Kundenbindung zu erhöhen.

Mit den neuen CRM-Lösungen wird die Kollaboration gefördert, indem sie den Informationsaustausch zwischen Mannschaften, Fachabteilungen, unternehmensinternen und außenstehenden Führungskräften und Interessengruppen ermöglichen. Durch den Zugriff aller auf die neuesten Zahlen müssen die Anwender ihre Anfragen nicht mehrfach wiederholt werden - auch nicht beim Kontaktieren verschiedener Abteilungsleiter.

» Kundenbeziehungsmanagement - Was ist CRM (Customer Relation Management)?

CRM oder Kundenbetreuung heißt, dass sich ein Unternehmen auf seine Kundschaft konzentriert. Es geht darum, die Beziehung zu bestehenden und potenziellen Käufern optimal zu steuern und zu protokollieren. Beispielsweise sind zeitlich geordnete Kontaktverläufe Teil einer modernen CRM-Lösung, die die gesamte Kundenkommunikation dokumentiert - sei es per E-Mail, telefonisch, per persönlichem Gesprächstermin oder über andere Kommunikationswege.

Von CRM-Software-Systemen profitiert vor allem der Bereich Verkauf, Aussendienst, Kundendienst und Vermarktung. In diesen Bereichen werden Kundeninformationen und zugehörige Geschäftsvorfälle in einer Datenbasis gesammelt. Ausgehend von diesen Kennzahlen, Angaben und Tatsachen werden diese bewertet, um mehr über das Kundenverhalten zu lernen. Mithilfe eines CRM-Systems können Sie Ihren Kundendienst erheblich optimieren und die Antwortzeiten verkürzen, so dass Sie dem Wettbewerbsumfeld in puncto Dienstleistung immer einen Schritt voraus sind.

Customer Relationship Management ist ein wichtiger Bestandteil der Geschäftsstrategie für alle Bereiche, die im direkten Kundenkontakt sind und am CRM-Workflow mitwirken. Dies hat den Vorzug, dass alle Beteiligten über das selbe Softwaresystem zusammen arbeiten können - auch über Standorte hinweg. Oft werden die Software-Programme den Kundinnen und Anwendern als Saas-Modell zur Verfügung gestellt (Software-as-a-Service).

Unsere Lösung als Grundlage für die Einleitung Ihres Customer Relationship Managements ermöglicht die optimale Verzahnung der am CRM-Prozess beteiligten Personen und Abteilungsbereiche. Diesen Dienst à ?bernehmen wir ganz fÃ?r Sie und machen Ihnen die dazugehörige Zeitungssoftware ganz unkompliziert per Internetzugang als Vermietungsmodell zur VerfÃ?gung. Sinnvolle Auswertungen und Grafiken liefern Erkenntnisse über wesentliche Absatzkanäle, Kundengruppen und -strukturen und unterstützen Management und Belegschaft bei wesentlichen Entscheidungen.

Besserer Überblick und bessere Steuerung von Unternehmenskennzahlen, Kundensegmentierungen, Vertriebskampagnen, etc. Kompetente Erscheinung und begründete Entscheidung der Mitarbeitenden, da die relevanten Daten aus einer 360°-Sicht auf den Konsumenten bereitstehen: Der Kunde: Ein Verantwortungskonflikt ist nicht erforderlich: Die Mitarbeitenden können sich nun auch über Handlungen und Vereinbarungen informieren, die sie nicht selbst verarbeitet haben. Der Kunde muss also nicht länger auf seine Bestellung zögern, wenn sein Verkäufer nicht da ist.

Mehr zum Thema