Customer Management Tool

Kundenmanagement-Tool

Mit seiner Cloud-basierten CRM-Suite ist Salesforce der weltweit führende Anbieter im Bereich Customer Relationship Management. Kundenbeziehungsmanagement: Zielsetzungen, Nutzen & Chancen Wofür steht Customer Beziehungsmanagement? Unter Customer Relation Management, kurz CRM, versteht man "Customer Relation Management". Mit anderen Worten: professioneller und strukturierter Kontakt zu früheren, bestehenden und potentiellen Auftraggebern. Zahlreiche kleine und mittelständische Betriebe bedienen das Customer Relation Management selbstbewusst.

Zum Beispiel bei der Erfassung von Geschäftskarten, einem Adreßbuch, handgeschriebenen Aufzeichnungen, in einer Excel-Tabelle oder ganz unkompliziert durch die Information "in Ihrem Kopf", die Sie im Lauf der Zeit über unsere Kundschaft sammeln.

Kundenbeziehungsmanagement ist die Professionalität dieses Verfahrens, d.h. eine Taktik zur Verbesserung der Kundenbeziehungen (aber auch der Geschäftspartner und anderer Kontakte). Aber CRM ist nicht nur etwas für große Konzerne. Für Existenzgründer und Start-ups ist es auch sinnvoll, diese Form des Contact Managements von Beginn an kompetent zu betreiben:

Übergeordnetes Unternehmensziel des Customer Relation Management ist es, eine Inventur aller früheren, vorhandenen und potentiellen Neukunden oder Geschäftspartner durchzuführen. Basierend auf der Auswertung dieser Informationen werden dann Massnahmen definiert, die beispielsweise sicherstellen, dass die Kundschaft gewinnt, befriedigt, gehalten oder zurückgewonnen wird. Somit dient die Datenbasis der Optimierung der Aufbau- und Wissensgrundlage des Auftraggebers für die eigenen Mitarbeitenden und in einem zweiten Arbeitsschritt der Pflege der Beziehung zum Auftraggeber.

An mein Haus möchte ich bis zu mal mehr Menschen als im Jahr zuvor bindet. Mehr über meine Auftraggeber möchte ich gerne wissen. Wofür ist Customer Relation Management geeignet? Die Thematik CRM ist für Firmen jeder Größenordnung vom ersten Tag an von Bedeutung. Traditionell wird Customer Beziehungsmanagement im Verkauf und/oder in der Werbung verwendet.

Customer Relation Management ist auch geeignet, um die traditionelle Akquisition zu erleichter. Beispielsweise kann ein Sachbearbeiter, der auf einer Fachmesse Geschäftskarten sammelt, alle diese Ansprechpartner in ein CRM-System eingeben und ihnen Aufträge zuweisen. So kann er verschiedene Vertriebsmitarbeiter zuweisen, die sich an wen und wann wenden sollen, und auch Hintergrundinformationen über den potentiellen Käufer speichern. Übersichtsdarstellungen zeigen dann die Eintrittswahrscheinlichkeit, wie viele potenzielle Neukunden in der jeweiligen Periode gewonnen werden konnten.

Das Customer Relation Management bietet für unterschiedliche Kundengruppen unterschiedliche Nutzen und auch die Zielsetzungen und die verwendete Technologie können sich voneinander abheben. Nachfolgend werden wir uns auf das klassische Customer Management, d.h. Sales, Mining und Customer Service, konzentrieren. Dort werden im Gegensatz zu einem E-Mail-Marketingsystem nicht nur Kontaktinformationen gespeichert, sondern auch Angaben zum Kaufpreis.....

Anschließend können die von einem Kundenbeziehungssystem erfassten Leistungsdaten aufgebaut und managen. Neben den Kontaktinformationen gelangen auch Angaben zum Einkaufsverhalten ins Netz, wenn das Tool z.B. an einen Online-Shop angeschlossen ist.

Beim Eintreffen einer Abfrage sind alle diese Daten für jeden Mitarbeitenden auf einen Blick ersichtlich. So können die Patienten gezielt angesprochen werden. Darüber hinaus kann das Themenfeld Kundentreue auch für das Marketingbereich auf diese Weise erweitert werden, z.B. durch Geburtstagsgeschenke oder Informationsmaterial, das exakt auf den jeweiligen Konsumenten abgestimmt ist. Das Customer Relation Management bringt damit auch ein wenig Gestaltungssicherheit.

Zum Beispiel kann das Management erkennen, welche Ansprechpartner der Verkauf gerade adressiert. Nicht zuletzt ist eine CRM-Lösung vorteilhaft, wenn Arbeitnehmer das Haus wechseln oder aufgrund von Krankheiten abwesend sind. Die Frage, welche CRMSoftware für Existenzgründer und Start-ups geeignet ist, richtet sich in erster Linie nach dem jeweiligen Unternehmensmodell. Es sind folgende Unterschiede denkbar: Sie haben viele Interessenten, aber nur eine geringe Datenmenge wird von ihnen verlangt.

Die Information über das Fahrverhalten, d.h. Tageszeiten oder oft benutzte Routen und das investierte Geld, ist durchaus ersichtlich. Sie haben nur wenige Interessenten, aber es werden mehr Angaben von ihnen verlangt. Denn Einzelheiten sind auf einen Schlag einsehbar und können besser mit den Verbrauchern abgestimmt werden. Um die Zufriedenheit und Bindung der Kundschaft zu gewährleisten, ist es ratsam, so viele wie möglich zu erheben:

Ab wann fahren die Gäste in den Ferien? Erwarben die Käufer mehr? Natürlich ist es auch vorstellbar, dass ein Betrieb viele Auftraggeber hat, von denen viele Daten angefordert werden. Unabhängig davon, welche Zielgruppen und Zielsetzungen Sie haben und welche Information Sie benötigen: Was muss ich tun, wenn ich Customer Relation Management machen möchte?

Wenn Sie ein kompetentes Customer Relation Management einsetzen möchten, sollten Sie die folgenden Arbeitsschritte durchführen: Nachdem Sie die CRM-Software ausgewählt und mit Erfolg eingeführt haben, ist es notwendig, einen Zyklus zu erstellen und das Customer Relation Management fortlaufend zu bedienen. Kundenbeziehungsmanagement ist der ideale Weg, um Geschäftskarten zu erfassen, Adreßbücher zu verwalten und Excel-Tabellen zu verwalten.

CRM wird traditionell in den Segmenten Customer Service, Consulting, Outsourcing, Marketing und Sales verwendet. Das Tool kann aber auch für die berufliche Presseresonanz oder für die innere Administration nützlich sein. Ob kleines oder großes Unternehmen: Mit Customer Beziehungsmanagement halten Sie sich im Kundendickicht fest.

Mehr zum Thema