Daten auf Cloud Speichern

Speichern von Daten in der Cloud

Vor der Nutzung von Public Cloud Services und der Speicherung Ihrer Daten in der Cloud sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Datensicherung vom NAS in die Cloud Du hast einen Synology NAS und möchtest auch die dort abgelegten Daten in einem Cloud-Service absichern, um ein zusätzliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Die Daten sollen in verschlüsselter Form abgeglichen werden. In einem ersten Arbeitsschritt wird eine Applikation benötigt, um die Cloud-Synchronisation durchzuziehen. Bei einem Synology NAS-System muss das Cloudsync-Tool über die Weboberfläche installiert werden.

Beim Öffnen von Wolkensynchronisation werden Ihnen die unterstützen Cloud-Services wie Google Drive oder DS angezeigt. Wähle deinen Dienst aus, melde dich mit deinen Zugangsdaten aus der Cloud an und lass das Werkzeug auf dein Benutzerkonto zugreifen. Anschließend wird eine Verknüpfung zwischen NAS und dem Cloud-Dienst aufgebaut. Erhöhen Sie das Datenbackup in der Cloud: Mit einem Synology NAS kann das Cloudsync-Tool verwendet werden, um ein Datenbackup von bestimmten Daten vom NAS in der Cloud einzurichten.

Anschließend geben Sie an, welches Ordner auf dem NAS durch Eingabe des Ortspfades - z.B. Backup Jänner 2018 - gesichert werden soll, danach nennen Sie auch das Backupverzeichnis auf dem Cloud-Speicher - z.B. Documents 2018 - und im unteren Bereich geben Sie dann die Synchronisationsrichtung an.

Wenn Sie nur von dem NAS in die Cloud ein Backup erstellen und den Betrieb regelmässig ausführen möchten, klicken Sie in Synchronisationsrichtung auf "Nur lokal geänderte Daten hochladen" und klicken Sie auf "Keine Daten im Zielpublikum löschen, wenn an der Quelldatei entfernt". Auf diese Weise können Sie festlegen, dass alle Daten im Cloud-Speicher verbleiben, auch wenn Sie sie vom NAS ausgelesen haben.

Wenn Sie auch ein Haken bei "Datenverschlüsselung" gesetzt haben, werden die Daten kodiert und in die Cloud übertragen. Dies ist besonders dann von Bedeutung, wenn Sie verschiedene Backups für verschiedene Cloud-Speicherdienste eingerichtet haben.

Speichern von Daten in der Cloud

Da sich auch viele unserer Seitenbesucher mit diesem Themenbereich befassen, wollen wir an dieser Stellen allen Interessenten einen umfassenden Einblick in die Vor- und Nachteile des so genannten "Cloud Computing" geben. Das Wort "Cloud" steht für Cloud, "Cloud Computing" kann am besten mit dem englischen Wort "Datenwolke" übersetzt werden.

In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Verwendung einer Cloud bei Geschäftskunden und Einzelpersonen immer mehr durchgesetzt. Sichere Datenspeicherung: Die Funktionsweise einer Cloud und was ist die Grundidee? PC, Tablett und sogar Smartphone haben heute viel Speicherplatz - selbst preiswerte Mobiltelefone haben 16 GByte und mehr.

Nichtsdestotrotz kann der Stauraum rasch knapp werden, da Benutzer immer mehr Bilder, Filme und Anwendungen auf ihre Computer herunterladen und dort speichern wollen. PC-Anwender verlassen sich daher seit langem auf die Verwendung externer Laufwerke zur Sicherung ihrer Daten. Deshalb wurde eine Gesamtlösung angestrebt, die es jedem erlaubt, seine Daten lokal zu speichern und trotzdem immer wieder darauf zugreifen zu können.

Ihre persönlichen Daten, d.h. Bilder, Texte, Videos etc. werden ebenfalls auf einem externen Dienstleister des entsprechenden Cloud-Anbieters aufbereitet. Du lädst deine Daten in die Cloud hoch - so werden sie zwar gesichert, beanspruchen aber keinen Platz auf deinem Speicher. Wenn Sie die von Ihnen angelegten Daten ändern, freigeben oder entfernen wollen, können Sie sie zu jeder Zeit downloaden und auf Ihrem Laufwerk speichern.

Weil alle Daten von außen gespeichert werden, können Sie dank Cloud-Speicher von mehreren Endgeräten aus auf sie zugreifen, wie z. B. von Ihrem heimischen Computer und Ihrem Tablett oder Smartphone von zuhause aus. Außerdem bestimmen Sie, wer Zugang zu Ihren Akten hat. Bei der Erstellung öffentlicher Verzeichnisse können Sie Bilder oder andere Dokumente mit anderen Personen oder Mitarbeitern austauschen und an ihnen arbeiten.

Andernfalls sind Ihre Daten durch Kennwörter und eine besondere Kodierung gesichert. Bei vielen Providern ist die Verwendung von Private Cloud Storage bis zu einer bestimmten Datenmenge kostenfrei - zusätzlich muss eine feste monatliche Grundgebühr bezahlt werden. Um auf alle Ihre Geräte auf die Cloud zuzugreifen, ist es in der Regel notwendig, eine Anwendung zu installieren.

Auf diese Weise können Sie alle von Ihnen erstellten Audiodateien gleichzeitig abgleichen, verwalten, umbenennen, löschen bzw. editieren. Cloud Storage bringt Ihnen viele Vorteile: Die Daten werden auf einem fremden Rechner gespeichert und benötigen wenig oder gar keinen Platz auf Ihren Geräten. Es wird keine zusätzliche Harddisk mehr benötigt und die Verwendung von Speichermedien wie USB-Sticks oder zusätzliche Speicherkarten ist nicht mehr erforderlich.

Dadurch sparen Sie Kosten und haben den Durchblick. Du kannst von jedem Ort aus auf deine Daten zugreifen, ob im Ferienaufenthalt oder im Zug. Der Zugriff auf deine Daten ist möglich. Sie können Ihre Bilder, Filme usw. auch mobil weiterbearbeiten und senden. Mit all Ihren Geräten können Sie Ihre Daten auf sichere Weise speichern.

Alles, was Sie tun müssen, ist, einen Cloud-Provider auszuwählen, die passenden Applikationen herunterzuladen und einen Nutzernamen und ein (sicheres!) Kennwort zu erhalten. Der Einsatz der Cloud ist unkompliziert, selbsterklärend und bis zu einer bestimmten Datenmenge für den privaten Gebrauch weitgehend kostenfrei. Bei Verwendung einer Cloud können Sie bestimmte Informationen mit anderen Nutzern gemeinsam nutzbar machen.

Bekannte, Familienangehörige oder Berufskollegen haben dann Zugang zu den entsprechenden Akten und können diese auch ohne Download aufbereiten. Die Verwendung von freien, unkomplizierten Cloud-Speichern hat auch nachteilige Auswirkungen, insbesondere in Bezug auf den Sicherheitsaspekt: Für Kriminalinformatiker sind persönliche Kennwörter kein Problem, wenn es darum geht, sie zu knacken und Daten zu entwenden und zu mißbrauchen.

Da sich die Daten nicht auf Ihren eigenen Datenträgern wiederfinden, werden Sie nicht unmittelbar feststellen, ob sie mitgehen. Sie können als Einzelperson nicht abschätzen, wie gesichert die fremden Besucher der entsprechenden Provider sind oder welche Massnahmen sie zum Schutz der Daten ihrer Nutzer ergreifen. Wenn Sie Ihren Cloud-Speicher verwenden möchten, benötigen Sie eine Internetzugang.

Wenn sich der Standort des Servers Ihres Providers im Internet im Außenbereich des Landes befinden, können zum Schutze Ihrer personenbezogenen Daten weniger strengere Sicherheitsvorschriften bestehen als in Deutschland oder anderen europ. zonen. Die Zusammenarbeit erfolgt mit dem namhaften schweizerischen Cloud-Anbieter SecureSafe. Der Cloud-Spezialist bietet Ihnen 20 oder 100 GB Speicherplatz und sorgt für die zuverlässige Chiffrierung Ihrer personenbezogenen Daten.

Natürlich können alle Ihre Daten mit mobilen Anwendungen für die Betriebssysteme iso und andoide synchronisiert, geteilt und bearbeitet werden. Mit Anwendungen für Windows oder Macintosh können Sie Ihre Cloud-Daten einfach verwalten und alle Ihre Endgeräte auf dem neuesten Stand der Technik halten. Der Cloud-Datenlogger ist für Sie da. Der Clou: Alle Ihre wichtigsten Kennwörter und PIN-Nummern sind mit dem Spezialprogramm Password Safe bestens abgesichert.

Um Familienmitgliedern im Notfall Zugang zu wichtigen Daten zu geben, können Sie mit SecureSafe bis zu drei unterschiedliche Empfänger durch die Vererbung von Daten zuweisen. Erkundigen Sie sich bei mehreren Herstellern, bevor Sie sich für den Einsatz einer Cloud und den Vergleich von Preisen und Bedingungen entschließen. Darüber hinaus bringt Ihnen der Einsatz von Cloud Services viele weitere Vorzüge - sowohl geschäftlich als auch persönlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema