Daten Speichern Cloud

Cloud zur Datenspeicherung

Sie gehen in der Cloud selbst kaum verloren. Hilfsvideo zum Speichern von Daten und Inhalten in der iCloud. Sie können alle gewünschten Daten in der Cloud speichern.

Speichern von iCloud-Videos Daten

Aktivierung der iCloud, Erstellung eines Backups, Sicherung von Daten und Inhalten. Dies kann sehr nützlich sein, wenn Sie ein frisches Apple iPod touch kaufen oder den Inhalt und die Voreinstellungen Ihres Geräts komplett neu einstellen müssen - denn dann können Sie alle Informationen ganz unkompliziert aus der iCloud aufbereiten. Wie Sie Ihre Daten und Content in der iCloud speichern, erfahren Sie hier.

Informationen zur Wiederherstellung von Daten auf einem neuen Endgerät finden Sie in unserem Film "Wiederherstellen von Daten und Inhalten aus der iCloud".

Die BSIFB - Cloud: Gefahren und Sicherheitshinweise

Dabei hat die Sicherheit der Daten die höchste Bedeutung für diese Dienste. Das betrifft die Datenverschlüsselung auf der Übertragungsstrecke zwischen Ihrem Computer und dem Cloud Service Provider sowie den Datenschutz im Online-Speicher selbst. Bei den meisten Anbietern wird eine sichere Datenübertragung über HTTP/s angeboten und festgelegt, dass die Daten auf den Servern verschlüsselt werden sollen.

Zudem darf der Datenschutz und der Zugriff auf Cloud-Services auf eigenen Rechnern nicht in den Vordergrund treten. Was tun, wenn Sie Ihre Daten wieder entfernen wollen? Ein Zugriff auf den Kunden oder Cloud-Service sollte nur durch die Angabe von Benutzername und Passwort möglich sein.

Sie sollten nicht auf dem Endgerät gespeichert werden, z.B. als hinterlegtes Kennwort im Webbrowser, und beim Aufrufen des Cloud-Service selbstständig verwendet werden. Für einen Agenten wird der Zutritt zum Cloud-Server wesentlich schwieriger, da er neben der Passwortkenntnis auch auf das Handy zugreifen muss. Gerade bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung ist es besonders darauf zu achten, dass nicht nur der gesicherte Einstieg in den Cloud-Service gewährleistet ist, sondern auch die zur Verfügung stehenden Zugriffsblöcke für Ihr Mobilgerät und Ihren Computer einheitlich ausgenutzt werden.

Für den sicheren Zugriff auf Ihr Endgerät und damit auf Ihren Cloud-Service sollten Sie die Anweisungen befolgen, die wir für Sie im Bereich Access zusammengefasst haben. Idealerweise werden die Daten nur in einer verschlüsselten Weise in die Cloud transferiert, dort gespeichert und aus der Cloud ausgelesen. Einen wichtigen Aspekt der Sicherheit bei der Arbeit in der Cloud stellt der Datenschutz bei der Datenübermittlung dar.

Erfolgt die Übertragung nicht in verschlüsselter Form, kann die Akte prinzipiell von Unbefugten eingesehen werden, die sich in Ihre Datenübermittlung einloggen. Zum Beispiel durch einen Zwischenfall. Der Provider kann die Datenübermittlung verschlüsseln, z.B. indem er die Daten über eine gesicherte Leitung wie z. B. HTTP überträgt. Sie können alle gewünschten Daten in der Cloud speichern.

In manchen Fällen kann es sich um sehr personenbezogene Daten wie z. B. Fotos von Familien, elektronische Bankauszüge oder Steuerdokumente auswerten. Achten Sie daher besonders auf die Sicherheit Ihrer Daten auf den Server des Cloud Service Providers. Eine Hacker-Attacke auf ein Datenzentrum eines Cloud Service Providers lohnt sich, da es Daten von vielen Nutzern gibt. Es ist daher am besten sicher, wenn Sie die Ver- und Entschlüsselung der Daten übernommen und den Key bei sich aufbewahren.

Doch wer seine Daten auf diese Weise schÃ?tzt, muss sich mit Nachteilen in Bezug auf den Komfort abfinden: In der Cloud sollten die chiffrierten Daten nicht ausgelesen werden. Obwohl es möglich ist, die chiffrierten Daten zwischen mehreren Endgeräten zu synchrone, muss der Key und ggf. auch die Chiffriersoftware auf jedem Endgerät vorhanden sein.

Hier erfahren Sie, welche Verschlüsselungsmethoden Sie verwenden können und wie Sie diese verwenden. Inwiefern können Benutzer sicherstellen, dass Cloud-Computing-Dienste die Daten aus Sicht der IT-Sicherheit richtig verarbeiten? Der Nutzer kann durch den Zugriff auf das Datenzentrum keine persönliche Verantwortung für sich erlangt. Der Nutzer kann jedoch durch diverse Zertifizierungen unabhängiger Institute überprüfen, ob ein Cloud-Service-Provider definierte Sicherheitsnormen einhält oder die entsprechenden staatlichen Rechtsvorschriften einhält.

Aktuell läuft die Erstellung von Zertifizierungen, die den speziellen Sicherheitsbedürfnissen für Cloud Services Rechnung tragen. Es ist auch zu hinterfragen, ob nur Einzelkomponenten des Cloud-Service oder - wie im Optimalfall - das Gesamtangebot der Cloud Services zertifiert sind. Hervorzuheben sind zurzeit insbesondere folgende Zertifizierungen und Normen und eine Orientierungshilfe: EuroCloud SaaS-Zertifizierung: herausgegeben von EuroCloud, einem Verband von europäischen Cloud-Anbietern.

Die EuroCloud Deutschland_eco e. V., der Zusammenschluss der Cloud Computing-Branche, verleiht in Deutschland das Gütesiegel. Die Standards für die Zertifizierungen in Deutschland sind die Bundesgesetze zum Thema Datensicherheit und IT-Sicherheit sowie die internationalen Standards. Von den TÜV-Gesellschaften wie dem TÜV Rheinland und dem TÜV Saarland werden besondere Cloud-Prüfzeichen ausgestellt, die den Providern gewisse Sicherheitsnormen nachweisen.

Cloud-spezifische Sicherheitsmerkmale sowie die Übereinstimmung mit den einschlägigen Standards und Vorschriften werden getestet. Vor der Speicherung Ihrer Daten bei einem Cloud-Service-Provider sollten Sie auch überlegen, wie leicht oder schwerfällig es ist, Daten aus der Cloud zu extrahieren. Schließlich ist das Lösen von Daten in der Cloud nicht so leicht wie das Lösen zu Haus auf dem eigenen Computer.

Cloud-Dienstleister speichern oft mehrere Dateikopien in unterschiedlichen RZ.

Mehr zum Thema