Die besten Webshops

Top-Webshops der Branche

Besonders mit dem. apt-webshop-System. Dies sind die besten schweizerischen Webshops. 1 + 10 Preise bei der Preisverleihung der ersten "Swiss E-Commerce Awards". An der ersten Preisverleihung des Schweizer E-Commerce Awards in der Zürcher Landesmesse wurden heute alle 170 Plätze belegt.

Mit seiner ersten Auflage bereichert der Award damit die heute eingeführten und gut frequentierten ERP- und Web-Business-Messen Topsoft und ONE mit Publikum und Inhalten.

Rubrik B2B: Rubrik sehr kleine B2C-Shops mit weniger als einer Mio. Schweizer Franken Umsatzvolumen: Kleine B2C-Shops ("Small B2C-Shops") (1 bis 5 Mio. Umsatz): Vini Vergani. B2C Shops (5 - 10 Mio. Umsatz): . Große B2C-Shops ( " 10 - 25 Mio. Umsätze "): . Größere B2C-Shops ("über CHF 25 Mio. Umsatz"): . Soziale Medien im E-Commerce: von Brack Electronics.

Best Visual Effects: Bestes Nachwuchstalent seit Jahresbeginn: .

Intranet-Welt 2016

Wann fühlen sich die Besucher im Online-Shop wie ein King? Das Unternehmen hat sich mit dieser Problematik beschäftigt und Verbraucher und Ladenbesitzer um eine Antwort ersucht. Welche Erwartungen hat der Verbraucher an einen E-Shop? Es gibt kaum einen Dienstleister oder Online-Händler, der sich nicht darum kümmert, das Shopping-Erlebnis im Web-Shop so zu optimieren, dass die Besucher öfter kommen und idealerweise die Einkaufskörbe noch mehr sind.

Es geht darum, zufriedene und zufriedene Menschen in enthusiastische Menschen zu verwandeln. Die Erfolgsformel: Mit Hilfe positiver Einkaufserlebnisse eine emotionalere Beziehung zwischen dem User und dem Web-Shop - oder besser noch der Marken. Kundenanalyse für den richtigen AnsatzWie auch immer, welche Funktionen verbinden die Anwender mit einem guten Erlebnis beim Kauf in einem E-Shop?

"Die Fachleute sind sich einig, dass nur wer seine Kundschaft gut kann, ein besonderes Kundenerlebnis anbieten kann. Deshalb stellt Alexander Brandt, geschäftsführender Gesellschafter des Online-Shops Windlingen. de deshalb gern die kundenorientierte Einkaufstechnologie mit einem kompetenten Vertriebsmitarbeiter in Beziehung: "Nur wer die Präferenzen des Käufers versteht, kann ihn am besten beraten", erläutert er.

"So haben unsere Kundinnen und Käufer bei der Herstellung von Babywindeln die Option, das Lebensalter des Babys aufzuführen. Auch wenn ein Auftraggeber das Lebensalter nicht festlegt, können wir anhand der Auftragshistorie und unserer Erfahrung das Lebensalter grob ermitteln und auch die besten Offerten auswählen. "Die Fachmesse hat sich aber auch von der anderen Seiten mit dem Themenbereich beschäftigt und in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maass in Deutschland die Nutzer dazu befragt. 2.

Die Folge: Es sind nach wie vor vielmehr die üblichen Faktoren wie z. B. eine rasche Findbarkeit der Produkte, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, eine gute Auswahlmöglichkeit, ein rascher und unproblematischer Bestellprozess sowie gute Versandbedingungen, die dazu beitragen, dass ein Kunde Wiederkäufer bei einem Online-Händler wird. Danach gaben 86 Prozentpunkte der untersuchten Internetnutzer an, dass es für sie besonders bedeutsam ist, dass das Shoppen im Web-Shop rasch und unkompliziert ist.

Gleichwohl empfinden 19,4 Prozentpunkte der 2.896 über 18 Jahre alten Internetnutzer in Deutschland einmalige Angebote, die das Einkaufserlebnis im Internet zu einem ganz speziellen Ereignis machen, als "sehr wichtig", weitere 21,8 Prozentpunkte stimmten für "wichtig". In diesem Kontext ist es auch spannend, einen Einblick in das Nutzerprofil zu werfen, denn es gibt unverhältnismäßig viele Frauen und Jugendliche unter 30 Jahren, die gern abenteuerlich online shoppen.

Vorzeige-Shop Amazon polarisiertRough 40 Prozente der dt. Online-Nutzer haben einen Web-Shop, in dem sie besonders gerne oder oft shoppen - auch wenn andere Online-Shops günstiger sind. Für die meisten von ihnen (57 Prozent) ist dies Amazon. Die nächstgrößten Spieler sind eBay (6 Prozent) und die Firma Zenando (3 Prozent). Warum sind diese Webshops bei ihren Käufern so populär?

Oftmals werden andere Webshops vorgezogen, weil sie aus Sicht des Kunden ein großes und gutes Angebot haben. Wenn Sie lieber online bei Amazon kaufen, werden Sie feststellen, dass ein einfacher Bestellprozess besonders wichtig ist. Gefragt, ob es einen Online-Shop gibt, in dem sie nicht gerne kaufen, aber trotzdem kaufen, ist Amazon mit 58 Prozentpunkten auch mit großem Abstand dabei.

Vor allem die Kundschaft im Alter kauft bei Amazon mit einem unangenehmen Feeling ein. Nach Angaben der untersuchten Unternehmen ist das negative Image vor allem auf die Frage der Arbeitsplatzbedingungen bei Amazon zurück zu führen. Welche Faktoren tragen zur Verbesserung des Kundenerlebnisses bei? Bei genauerem Hinsehen auf Funktionen, die das Kundenerlebnis steigern können, wird im Einzelnen gezeigt, auf welches Produkt die Ladenbesitzer wetten sollten:

Für 56,6 Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer hat der personenbezogene Kontakt mit den Names keinen Einfluß darauf, ob sie gerne in einem Onlineshop oder häufiger shoppen gehen. Auch für 59,7 Prozentpunkte der Teilnehmer ist die Ratschläge per Live-Chat nicht von Bedeutung. Ein positiver Nebeneffekt der Händlerschaft ist die Kundentreue, wenn es ihnen gelungen ist, die Kundinnen und Kundschaft im Geschäft zu begeistern und ihnen das Gefuehl zu geben, dort oft etwas ganz Besonderes vorzufinden.

In 43% der Fälle gab der User an, dass ein Online-Shop für ihn attraktiv sein muss, um dort mehrfach einkaufen zu können. Dort ist sie verantwortlich für die Programmgestaltung des World Congress des Internets, der Leitmesse für E-Commerce mit angeschlossener Messe in Europa. Der 42-jährige Literaturwissenschaftler und Journalist ist in der E-Commerce-Branche bestens vernetzt und leitet seit über zehn Jahren auch die Abteilung E-Commerce für die Branchenzeitschrift Online World Business.

Hier ist sie auch für den World Business Shop Award verantwortlich, der als die bedeutendste Preisverleihung in der E-Commerce-Branche angesehen wird.

Mehr zum Thema